Zweiter ver.di-Streik am Donnerstag – Verkehrsbehinderungen rund um Lorenzkirche und Hauptbahnhof

Für Donnerstag, 12. April 2018, ist der öffentliche Dienst zu einem zweiten Warnstreiktag aufgerufen. In Nürnberg werden voraussichtlich elf der insgesamt 140 Kindertageseinrichtungen der Stadt diesem Aufruf folgen. (Foto: ©kamasigns/Fotolia.com)

Städtische Ämter schließen wegen Warnstreik

NÜRNBERG (pm/nf) - Aufgrund des Warnstreiks im öffentlichen Dienst bleiben am heutigen Mittwoch, 11. April 2018, etliche Publikumsdienststellen der Stadt Nürnberg geschlossen. Ein weiterer Streikaufruf für Donnerstag, 12. April, wird ebenfalls zu eingeschränkten Dienstleistungen der Stadtverwaltung führen. Die Abschlusskundgebung wird um 12 Uhr vor der Lorenzkirche stattfinden. Mit Verkehrsbehinderungen ist auch am Hauptbahnhof zu rechnen. 

Warnstreik am heutigen 11. April

Wie das Jugendamt mitteilt, bleiben von den 140 städtischen Kitas neun als regionale Notdiensteinrichtungen geöffnet. Sie sind im Online-Auftritt des Jugendamts veröffentlicht. Darüber hinaus bleiben weitere sieben Kitas geöffnet, da die Kolleginnen und Kollegen dieser Einrichtungen nicht am Streik teilnehmen werden.
Die Bürgerämter Nord, Ost und Süd bleiben am Mittwoch, 11. April 2018, komplett geschlossen.

Ebenfalls geschlossen bleibt das Einwohneramt. Vereinbarte Termine, die bisher nicht verlegt wurden, finden wie geplant statt.
Geschlossen bleibt auch die Kfz-Zulassungsstelle des Ordnungsamts, alle übrigen Abteilungen des Ordnungsamts (auch die Führerscheinstelle) sind geöffnet.NürnbergBad meldet, dass folgende Bäder und Saunen ganztägig geschlossen bleiben: Katzwangbad, Langwasserbad und Südstadtbad. Das Nordostbad, Elbinger Straße 85, ist vom Warnstreik nicht betroffen und hat am 11. April von 7 Uhr bis 22 Uhr geöffnet.


 Zweiter Warnstreikaufruf am 12. April

Für Donnerstag, 12. April 2018, ist der öffentliche Dienst zu einem zweiten Warnstreiktag aufgerufen. In Nürnberg werden voraussichtlich elf der insgesamt 140 Kindertageseinrichtungen der Stadt diesem Aufruf folgen. Die Eltern der elf bestreikten Einrichtungen wurden kurzfristig über den zweiten Warnstreiktag informiert und hinsichtlich ihres Betreuungsbedarfs befragt. Für Familien mit einem dringenden Betreuungsbedarf gibt es entweder in der Einrichtung oder in einer Nachbareinrichtung ein Notbetreuungsangebot. Zusätzlich gibt es in allen bestreikten Einrichtungen wieder einen Informationsdienst. Erziehungsberechtigte von Kindern, die ohne Begleitung in eine bestreikte Kindertageseinrichtung kommen, werden schnellstmöglich benachrichtigt und die Kinder werden bis zu deren Erscheinen beaufsichtigt.
Sind Erziehungsberechtigte nicht erreichbar, werden die Kinder durch Fachkräfte aus einer Notdiensteinrichtung oder einer nicht bestreikten Kita abgeholt und dort bis zur Abholung durch eine erziehungsberechtigte Person beaufsichtigt.

Ab Freitag, 13. April 2018, wird wieder ein normaler Betrieb in allen städtischen Kindertageseinrichtungen stattfinden.Aktuelle Informationen stehen im Internet unter www.jugendamt.nuernberg.de.

Eine Liste der bestreikten Kindertageseinrichtungen steht dort zum Download bereit.Bei den Bürgerämtern Nord, Ost und Süd wird am Donnerstag, 12. April, voraussichtlich nur ein eingeschränkter Dienstbetrieb stattfinden können. 
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.