Nissan Leaf: herrlich entspannt mit dem e-Pedal

Der in vier Ausstattungsversionen (Basis, Acenta, N-Connecta und Tekna) erhältliche Leaf hat serienmäßig immer einen Notbremsassistenten mit Fußgängererkennung, Spurhalte-, Fernlicht- und Toter-Winkel-Assistenten, Querverkehrswarner, Verkehrszeichenerkennung, Radio-CD-Player und Klimaanlage an Bord. Foto: Auto-Medienportal.Net/Ute Kernbach

(ampnet/mue) - Mit bislang mehr als 35.000 Vorbestellungen, davon rund 3.000 in Deutschland, hat der neue Nissan Leaf in Sachen Elektromobilität die Nase vorn.

Mit ihm und dem e-NV200 haben die Japaner in Deutschland gleich zwei reinrassige Stromer im Portfolio. Ab sofort, besser gesagt mit rund siebenmonatiger Lieferzeit, ist die zweite Generation des erfolgreichsten Elektroautos verfügbar. Der Fünfsitzer wird in England produziert und kommt im Vergleich zum Vorgänger mit stärkerem Motor und größerer Reichweite daher. Der jetzt 4,49 Meter lange, 1,78 Meter breite und 1,61 Meter hohe Saubermann wirkt optisch deutlich gefälliger und dynamischer als der Vorgänger. Dank seines Radstands von 2,70 Metern herrschen gute Platzverhältnisse und hinter der Heckklappe können 400 Liter Gepäck verstaut werden. Angetrieben wird der rund 1,6 Tonnen schwere Stromer jetzt von einem 150 PS (plus 38 Prozent mehr Leistung) starken Elektromotor, der von Lithiumionen-Akkus mit Strom versorgt wird. Das Drehmoment stieg mit dem Generationswechsel auf 320 Newtonmeter (+26%), die Kraft wird per stufenlosem Getriebe an die Vorderräder geleitet. Seine Höchstgeschwindigkeit wird mit 144 km/h angegeben, den Sprint von Null auf Tempo 100 absolviert der Wagen geräuschlos in 7,9 Sekunden.

Das auf 40 kWh vergrößerte Batteriepaket besteht aus 192 Modulen, die Energiedichte wurde um 67 Prozent bei gleichen Abmessungen erhöht. Die Akkus sind im Unterboden verstaut und sorgen somit für einen niedrigen Schwerpunkt, was sich positiv auf die Fahr- und Handlingseigenschaften des Wagens auswirkt. Der Leaf soll kombiniert nach dem neuen WLTP-Zyklus rund 285 Kilometer (NEFZ: 378 km) ohne „nachtanken“ schaffen. Neben dem stärkeren Motor und dem neuen Fahrwerk wurde beim neuen Leaf auch die Servolenkung überarbeitet. Neu ist auch das per Knopfdruck aktivierbare serienmäßige e-Pedal: Mit ihm lässt sich der Leaf allein mit dem Gaspedal fahren. Sobald der Fuß vom Gaspedal gelupft wird, bremst der Wagen mit einer Verzögerungsrate von bis zu 0,2 g (ca. zwei Meter pro Sekunde) zum Stillstand ab, ohne dass die Bremse betätigt wird. Dabei wird natürlich auch reichlich rekuperiert. Selbst an steilen Steigungen bleibt der Leaf stehen, ohne dass die Fußbremse betätigt werden muss. Mit aktiviertem e-Pedal beschleunigt und bremst man den Leaf ganz entspannt, indem man mehr oder weniger Gas gibt.

Einmal Platz genommen fällt sofort der deutlich überarbeitete Innenraum auf, der jetzt mit seinem analogen Tacho konventioneller gestaltet ist. Interessant ist zudem der ab der dritten Ausstattungsversion N-Connecta serienmäßige teilautonome Pro-Pilot, der automatisch den Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug reguliert und außerdem dafür sorgt, dass der Stromer seine Fahrspur nicht verlässt. Das System mit Geschwindigkeits- und Abstandsassistent bremst auch bei Bedarf bis zum Stillstand ab. Mit dem Pro Pilot Park (gegen Aufpreis, nur für Tekna) kann der Leaf ohne Zutun des Fahrers auch in kleine Parklücken eingeparkt werden.


Nissan Leaf  –  Daten kompakt

Länge x Breite x Höhe (m): 4,49 x 1,79 x 1,53
Radstand (m): 2,70
Motor: Elektromotor
Leistung: 110 kW / 150 PS bei 3.283–9.795 U/min
Max. Drehmoment: 320 Nm bei 3.283 U/min
Antrieb: Vorderradantrieb
Höchstgeschwindigkeit: 144 km/h
Null auf 100 km/h: 7,9 Sek.
Akku: Laminierte Lithiumionen-Batterie
Batteriekapazität: 40 kWh
Reichweite: 285 km (WLTP) / 378 km (NEFZ)
CO2-Emissionen: 0 g/km
Effizienzklasse: A+
Leergewicht/Zuladung: min. 1.580 / max. 415 kg
Kofferraumvolumen: 400 Liter
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.