Wiesenschule erhält Förderung für Präventionsprojekt „Bewegtes Klassenzimmer“

v.l. hinten: Frau Reimold und Frau Weihberg, die beiden Initiatoren des Projekts „Gesundes Klassenzimmer“ haben mit ihren Schülern freudig den symbolischen Scheck von Christine Brummer (hinten rechts), Pressesprecherin der AOK in Mittelfranken, entgegengenommen. (Foto: AOK)
Nürnberg: Wiesenschule | AOK engagiert sich für Kindergesundheit 
Die AOK in Nürnberg macht sich stark für die Gesundheit von Schülerinnen und Schülern. Sie unterstützt die Wiesenschule bei ihrem Präventionsprojekt „Bewegtes Klassenzimmer“ finanziell. Am 15. Dezember 2017 übergab Christine Brummer, Pressesprecherin der AOK in Mittelfranken, den symbolischen Scheck in Höhe von 3.000 Euro an die Bildungsstätte. „Bewegung ist ein wichtiger Baustein bei der gesunden Entwicklung von Kindern. Umso mehr freut es uns, wenn sich Schulen über ihren Bildungsauftrag hinaus für die Gesundheit der Schüler einsetzen“, so Christine Brummer. „Dieses Engagement fördern wir gerne.“ Bayernweit werden 99 Projekte mit insgesamt gut 175.000 Euro unterstützt. Damit entfallen auf jedes Schulprojekt durchschnittlich 1.775 Euro. Anlass für die finanzielle Unterstützung war die „Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit“, ausgerufen vom Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst.

Bewegungspausen in den Unterrichtsalltag integrieren
„Ziel des Projekts ist die Etablierung von regelmäßigen Bewegungspausen im Unterrichtsalltag – sowohl innerhalb als auch außerhalb des Klassenzimmers“, berichtet Kirsten Reimold, projektverantwortliche Lehrerin an der Wiesenschule Nürnberg. Dafür hat die Pädagogin klasseneigene „Bewegungskisten“ mit Material für einen bewegten Schultag und Unterricht zusammengestellt. Beim täglichen „Frühsport“ lernen die Lehrer und Schüler verschiedene Fitnessübungen kennen, die dann dauerhaft in den Schulalltag integriert werden. Den Grund für ihr Engagement erklärt Kirsten Reimold so: „Unsere Schüler haben oft zu wenig Bewegungsmöglichkeiten und sind daher motorisch unterdurchschnittlich fit. Der Sportunterricht mit drei Schulstunden reicht nicht aus, um diese Defizite auszugleichen. Deshalb haben wir uns dazu entschlossen langfristig mehr Bewegung in den Unterricht zu aufzunehmen.“

Vielfältige Angebote für Schulen

Das „Bewegte Klassenzimmer“ ist nur eines von vielen Projekten, die von der Gesundheitskasse unterstützt werden. Konkret bezuschusst die AOK Aktivitäten zu den Themen gesunde Ernährung, Bewegung, Entspannung sowie Sucht- und Gewaltprävention. Die Schulen können die Projekte individuell nach ihren Bedürfnissen vor Ort gestalten. Die Angebote sind eine Ergänzung zu den Programmen „Gute gesunde Schule“, „Henrietta und Co – Gesundheit spielend lernen“ sowie zur Philipp Lahm Schultour und Klasse2000. Die AOK Bayern beteiligt sich seit Herbst 2015 am Programm Klasse2000, der bundesweit größten Initiative zur Gesundheitsförderung an Grundschulen. Im aktuellen Schuljahr plant die AOK, weitere 340 Grundschulklassen zu fördern. Damit unterstützt Bayerns größte Krankenkasse mit diesem Programm insgesamt 939 Klassen im Freistaat, in Nürnberg sind es acht Schulen mit 15 Klassen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.