"APPLAUS" mit guten Resonanz

© NABI Verlag, resonanz-info.de
 
© NABI Verlag, resonanz-info.de
VERANSTALTER ZIEHEN POSITIVE BILANZ - AUSSTELLUNG "BALLETT IN DER WELT DER KULTUREN & TRADITIONEN" IST ONLINE

Nürnberg - 131 tänzerische Beiträge, 21 Tanz- und Ballettschulen, vier Teilnehmerländer, ca. 100 Medaillen und Pokale, mehr als 400 Diplome, zwei internationale Ausstellungen, Podiumsgespräche, eine große Festival Gala in der Stadthalle Fürth, sowie ein vielfältiges Rahmen- und Exkursionsprogramm.


Von 18. bis 26. Mai 2018 fand in der Metropolregion Nürnberg die Sommerausgabe des Jugendfestivals "APPLAUS für Dialog der Kulturen" statt, bei dem interkulturelle Begegnung und gegenseitige kulturelle Bereicherung durch Tanz und Kunst im Mittelpunkt standen.

Als die internationale Veranstaltung am vergangenen Wochenende erfolgreich zu Ende ging, waren die Festivalorganisatoren erschöpft, aber glücklich. "Unser Resümee ist durchweg positiv", sagt Temir Vasihov, erster Vorsitzender von JugBi e.V. "Wir haben nicht nur eine schöne und unvergessliche Festivalwoche, sondern auch ein 'Dialog der Kulturen' im Megaformat erlebt - und sind sehr zufrieden mit der guten Resonanz. Ein großes Dankeschön an alle Teilnehmer, die aus verschiedenen Teilen Deutschlands, sowie aus der Schweiz, Russland und Türkei zu uns nach Mittelfranken angereist waren!"

Die Nachwuchstalente ernteten viel Applaus sowie eine Bewertung der vierköpfigen Fachjury. Die international anerkannten Ballettfachleute - die Juryvorsitzende Rimma Velitskaja (St. Petersburg), Gabriella Gilardi (Augsburg), Tatiana Diara (Nürnberg) und Natalie Riedmann (Coburg) - achteten besonders auf Musikalität und Ausdruck, Technik, Choreographie und das Gesamtbild. Maximal 120 Punkte konnten erreicht werden.

Mit dem Sonderpreis "Erfolgreichste Schule" wurde Ballettschule "Étoile" aus Leipzig ausgezeichnet. "Beste Choreographie" ging an Tanzschule Freienbach aus der Schweiz. Die Auszeichnung "Beste Musikalität und Ausdrück" ging nach Russland, an Ballettschule "Arabeski" aus Kaliningrad. Als "Nachwuchstalent" wurde Rashmi Torres aus Thüringen, die Musikschule Heinrich Schütz (Gera) ausgezeichnet.

Auch vielfältige Exkursionen standen während der Festivalwoche auf dem Plan, wie z.B. die Besuche des Nürnberger Planetariums und des Dokuzentrums in Nürnberg, ein Tagesausflug nach Rothenburg ob der Tauber und das Märchenschloss Neuschwanstein in den bayerischen Alpen.


"Die Termine für kommendes Jahr stehen bereits fest", kündigt Elena Sopikova an, die zusammen mit Eltern ihrer Ballettschule "ELENA" für APPLAUS-Wettbewerbe verantwortlich ist. "Am 2. März 2019 (Karl-Diehl-Halle in Röthenbach a.d. Pegnitz) und am 8. Juni 2019 (Stadthalle Fürth) finden im Rahmen des Jugendfestivals die beiden Ballettwettbewerbe statt".

Ein virtueller Einblick in die zweisprachig konzipierte Ausstellung "Ballett in der Welt der Kulturen & Traditionen", die Art-Studio "Obraz" aus Protwino bei Moskau und der JugBi e.V. während des "APPLAUS"-Festivals erstmals einer breiten Öffentlichkeit präsentierten, gibt es ab jetzt auch online unter www.resonanz-info.de/Ballettausstellung.html

Das jährliche Festival ist eine Zusammenarbeit zwischen JugBi 'Jugend Bildung bilingual' e.V., Ballettschule "ELENA" und Jugendorganisation der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland in Bayern (Ortsgruppe Nürnberg). Der Mediapartner des Projektes ist das InterKultur Wissensmagazin RESONANZ.


Mehr Infos unter www.applaus-festival.de .



Bilderquelle: © NABI Verlag, www.resonanz-info.de

Zur Bildergalerie mit Impressionen des Festivals auf Facebook (
https://www.facebook.com/pg/resonanz.magazin/photo... ).

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.