Auferstehung des E-Rockit

Das E-Rockit ist wieder am Start. Foto: Auto-Medienportal.Net/eRockit

(ampnet/mue) - Die Insolvenz von vor vier Jahren ist überstanden, nun soll das Elektro-Leichtkraftrad E-Rockit aus Berlin wieder auferstehen.

Im Frühjahr 2019 wollen die neuen Besitzer aus dem naheglegenen Hennigsdorf das per Pedale über 80 km/h schnelle Zweirad zurück auf den Markt bringen. Das E-Rockit basiert auf einem besonderen Konzept: Die Elektronik registriert die vom Fahrer aufgewandte Kraft und verfielfacht diese. Das Bike leistet rund 12 PS; benötigt wird der A1-Führerschein oder die Pkw-Erlaubnis vor April 1980. Als Reichweite werden über 120 Kilometer genannt. Etwa drei Dutzend Stück wurden in der Vergangenheit gebaut und für damals knapp 12.500 Euro verkauft – E-Rockit will diesen Preis trotz zahlreicher Verbesserungen am neuen Modell und höherer Reichweite nicht überschreiten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.