Das kann sich riechen lassen - Parfüm richtig auftragen und aufbewahren

Unser Geruchssinn ruft in uns Emotionen hervor, weckt Erinnerungen oder bekräftigt uns darin Urteile zu fällen. Kein Wunder, dass wir auf Gerüche sehr sensibel reagieren und sie in unserem Alltag eine große Rolle spielen. Parfüms und Essenzen unterstreichen dabei noch unsere Vorliebe für sinnliche, harmonische Gerüche.







Wer sich ein Parfüm zulegen möchte oder daran interessiert ist den eigenen Lieblingsduft richtig zu verwenden und zu lagern, der kann folgende Tipps gern beherzigen. Außerdem findet man alle spannenden und nützlichen Fakten rund um das Thema Parfüm im Parfüm-Guide. Hier werden auch die beliebtesten Duftnoten, Duftkonzentrationen sowie die beliebtesten und bizarrsten Kompositionen vorgestellt.

Parfüm kaufen leicht gemacht

Düfte gibt es in Hülle und Fülle. Da ist es gar nicht so einfach den richtigen Duft für sich zu finden. Am besten sprüht man das Parfüm oder Eau de Toilette auf das Handgelenk und lässt es einige Minuten einwirken. Am besten sollte man nicht die Handgelenke gegeneinander reiben, denn das zerstört die Duftkomposition und der Duft verändert sich. Nach ca. 20 Minuten ist die Kopfnote verflogen und die Herznote kommt zum Vorschein. Beim Parfümkauf sollte man sich also ein wenig Zeit lassen, um das richtige Bouquet zu kaufen. Nach 3 Duftkompositionen fängt die Nase an abzustumpfen, d.h. sie kann die Gerüche nicht mehr richtig wahrnehmen. Das Schnuppern an ein paar Kaffeebohnen kann aber die Nase wieder auf den richtigen Kurs bringen, denn Kaffee neutralisiert die olfaktorischen Rezeptoren. In Parfümgeschäften befinden sich deshalb in den Regalen oftmals kleine Gläser mit Kaffee gefüllt.

Wo bewahrt man die teuren Düfte auf?

Zugegeben, nichts sieht schöner aus als ein prall gefülltes Regal mit allen hübschen Flakons im Badezimmer. Dennoch ist dieser Aufbewahrungsort für Parfüms alles andere als geeignet. Die kostbaren Fläschchen bewahrt man am besten an einem kühlen und dunklen Ort auf. Bei 8 Grad halten sich die Düfte am besten, deshalb ist der Kühlschrank der perfekte Lagerungsort. Sollte der Lieblingsduft nicht richtig gelagert werden, können Veränderungen in der Farbe sowie im Geruch auftreten.

Richtig aufgetragen, richtig genießen

Zumeist macht man sich über das Auftragen von Parfüm kaum Gedanken: Einfach sprühen und los geht`s. Doch mit ein paar Tricks kann man die Haltbarkeit des Duftes verlängern. Auf nasser oder öliger Haut halten die Duftwässerchen am längsten, da das Parfüm besser auf der Haut haften bleibt. Auf den Haaren hält der Lieblingsduft ebenfalls besonders lange. Das liegt daran, dass die Haarstruktur Gerüche außerordentlich schnell absorbieren kann. Am besten man sprüht einen kräftigen Stoß in die Luft und läuft mit geschlossenen Augen durch den feinen Nebel hindurch. Nicht direkt auf die Kopfhaut oder die Haare sprühen, da es zu Irritationen führen kann.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.