Die besten Getränke zum Grillen: Getränke von Bier bis Whisky für einen gelungenen Grillabend

Es muss nicht immer Bier sein: Welche Getränke passen zum Grillabend? (Foto: © Rawpixel.com - Fotolia.com)

SERVICE (bl/fi) - Ein kühles Bier steht auf der Liste der favorisierten Grillgetränke ganz oben – dabei gibt es zahlreiche Möglichkeiten, den Grillabend mit Getränken aller Art kulinarisch noch abwechslungsreicher zu gestalten. Ob Wein, Whisky oder alkoholfreie Limonaden: Werden die Getränke passend zu den Speisen und Beilagen ausgewählt, runden sie die Geschmäcker und Aromen perfekt ab und sorgen für einen rundherum gelungenen Grillabend.

Der Klassiker beim Grillen: Bier

Bier ist natürlich ein echter Grillklassiker. Hefeweizen passt besonders gut zu Bratwurst, Spareribs oder auch zu Fisch, wohingegen Porter Ale oder Pale Ale hervorragend mit dem rauchigen Aroma von Steaks harmonieren. Doch Vorsicht: Nicht jede Biersorte passt zu jedem Grillgericht. Insbesondere bei der Kombination von Pils (reich an Hopfen) mit gegrilltem Fisch bleibt meist ein unangenehmer Nachgeschmack. Wer gerne Fisch auf den Grill legt, greift daher besser zu einem klassischen Weizenbier oder einem Hellen. All jene, die Rindersteaks und scharfe Marinaden lieben, sollten hingegen dunkle Biere wie Stout oder Porter bevorzugen. Grillfans, die ihren Gästen gern eine größere Auswahl an Bieren anbieten möchten, sollten von jeder Sorte ausreichend Flaschen bereitstellen, damit alle Gäste probieren können. Außerdem ist es empfehlenswert, das Bier stets gut zu kühlen – am besten bei einer Temperatur zwischen 7 und 9 Grad Celsius.

Für mehr Stil am Grilltisch: Wein

Was viele nicht wissen: Auch Wein passt perfekt zu den verschiedensten Grillgerichten, sofern der gute Tropfen sorgfältig ausgewählt wird. Als Faustregel gilt: Je röter das Fleisch ist, desto dunkler sollte der Wein sein. Zu einem saftigen Steak schmeckt Rotwein besonders gut, während ein Roséwein oder auch ein Weißwein hier geschmacklich etwas untergehen würden. Zu Fisch, Gemüse oder auch als Aperitif während des Grillens sind Rosé- und Weißweine jedoch sehr gut geeignet. Bei sehr scharfen Marinaden kann ein Weißwein zudem als angenehmer Gegenpol dienen – beispielsweise ein Riesling oder ein Chardonnay.

Rotwein unterstreicht das Grillaroma ausgesprochen gut. Er sollte daher vorrangig zu mariniertem Fleisch oder auch zu intensiv gewürzten Speisen serviert werden. Empfehlenswert sind beispielsweise die Weinsorten Cabernet Sauvignon, Shiraz, Dornfelder oder auch Lemberger. Bei sehr hohen Temperaturen schmeckt den meisten Grillfans ein leichter Merlot oder ein Spätburgunder noch besser. Und für Fisch, Gemüse und vegetarische Gerichte gilt: Grauburgunder und Silvaner runden die Speisen dank ihres dezenten Aromas optimal ab und lassen sich daher auf vielfältige Weise kombinieren. Hier ein Überblick über beliebte Grillgerichte und je einem Beispiel für einen dazu passenden Wein:

- Bratwurst: Shiraz (Australien)
- Steak: Cabernet Sauvignon (Südafrika)
- Geflügel (Hähnchenbrust, Pute etc.): trockener Roséwein (Spanien oder Italien)
- Meeresfrüchte: Weißburgunder (Deutschland)
- asiatische Grillgerichte: halbtrockener Riesling (Deutschland)
- sehr scharfe Grillgerichte: lieblicher Riesling (Deutschland)

Wichtig: Wein muss stets angenehm temperiert werden, auch Rotwein. Als Faustregel hilft es, für Weißwein und Rosé 8-12 °C anzupeilen und für Rotwein 14-18 °C. Vor allem bei großer Hitze ist es ratsam, die Gläser nicht zu voll zu machen, damit die Gäste stets frisch eingeschenkten Wein genießen können.

Der ganz besondere Genuss: Whisky

Whisky kann den Geschmack von Gegrilltem untermalen – wird ein zu intensiver, rauchiger Whisky gewählt, besteht jedoch das Risiko, dass die Aromen zu sehr miteinander konkurrieren. Auf jeden Fall ist ein Whisky, der passend zum jeweiligen Gericht ausgewählt wurde, bei jedem Grillabend ein echtes Highlight. Auch hier gilt die Regel: Je dunkler das Fleisch, desto dunkler und aromatischer sollte auch der Whisky sein. Als Aperitif ist ein fruchtiger, leicht süßlicher Whisky ideal. Zu Fisch passt ein heller, eher weicher Whisky, während ein rustikales Rindersteak am besten in Kombination mit einem intensiven, rauchigen Whisky genossen wird.

Alkholfreie Getränke

Nicht jeder mag Alkohol, und auf den meisten Grillpartys tummeln sich zudem viele kleine Gäste, für die ebenfalls ausreichend Getränke bereitgehalten werden müssen. Neben Mineralwasser sollte der Gastgeber Fruchtsäfte, Orangen- und Zitronenlimonaden oder auch Colagetränke anbieten, damit jeder auf seine Kosten kommt. Auch selbst gemachter Eistee kommt bei großen und kleinen Gästen sehr gut an. Es empfiehlt sich, im Zweifel lieber etwas mehr einzukaufen, damit die Besucher beim Grillfest nicht auf dem Trockenen sitzen. Die meisten Getränke sind zudem lange haltbar, sodass sie womöglich auch noch bei der nächsten Grillparty Verwendung finden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.