Fit für Parkett und Alltag – durch Tanzen

Tanzen ist eine der schönsten Möglichkeiten für regelmäßige Bewegung. Foto: © aletia2011 / Fotolia.com

(pm/bmg/mue) - Tanzen ist für Senioren gleich in vielerlei Hinsicht die perfekte Sportart.

Beim Tanz aber auch durch wohl dosierte, gymnastische Übungen, die an die Bedürfnisse von Menschen in der zweiten Lebenshälfte angepasst sind, können gleichermaßen die körperliche Leistungsfähigkeit gestärkt und die Freude am Bewegung geweckt werden. So kräftigt Tanzen – gleichsam spielerisch und durch Musik unterstützt – die Muskeln des gesamten Körpers und stärkt dabei auch das Herz-Kreislauf-System. Gleichzeitig trainieren die Bewegungswechsel und Gewichtsverlagerungen den Gleichgewichtssinn; auf diese Weise beugt Tanzen ganz gezielt Stürzen vor, was gerade im reiferen Alter von großer Bedeutung ist.


Doch nicht nur der Körper profitiert von der sportlichen Betätigung beim Tanz: Durch das stetige Erlernen neuer Bewegungsabläufe und Choreographien, aber auch durch deren körperliche Umsetzung beim Tanzen kann – durch Forschungsergebnisse belegt – beispielsweise auch der altersbedingte geistige Abbau deutlich verlangsamt oder sogar ganz aufgehalten werden. Darüber hinaus ist Tanz eine ausgesprochen gesellige Sportart, die es auch älteren Menschen erleichtert, soziale Kontakte aufzubauen und zu pflegen. In einem Tanzkurs finden unternehmungslustige Senioren (auch ohne Partner) Gleichaltrige mit ähnlichen Interessen und gelangen mit diesen zusammen sehr schnell zu Erfolgserlebnissen, die sich ausgesprochen positiv auf Psyche und Selbstbewusstsein auswirken können.

Mehr Informationen über Fitness und Gesundheit im Alter, aber auch allgemeiner Natur zum Thema Senioren gibt‘s im Internet unter:

www.bmg.bund.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.