Fit für den Notfall im Sportbetrieb

37Bilder

Reanimationstraining von den Übungsleitern des VitalSportVerein Pegnitzgrund (Reha für Herz und Lunge), des TV1877 Lauf und den Herzsport- bzw. Allgemeinmedizinern des Gesundheitsnetzes Nürnberger Land.

Nach einer theoretischen Einführung durch Bernhard Falkner vom BRK-Lauf und einem Check der Medikamente für den Notfall durch die beteiligten Ärzte wurde von über 70 Teilnehmern intensiv praktisch der Ernstfall geprobt:
„Ein Sportler muss plötzlich reanimiert werden.“
Anfangs wurde in mehreren Gruppen an Puppen Herzdruckmassage, Beatmung und der Umgang mit den modernen automatisierten externen Defibrillatoren (AED) geübt, die inzwischen an vielen öffentlichen Plätzen installiert wurden und auch von Laien bedient werden sollten.
Sehr einprägsam und an der Realität orientiert waren die in der letzten Stunde von Carola Schwandner (BRK) gestellten Szenarien, bei denen das Erlernte mit dem gewissen Stressfaktor umgesetzt werden musste.
Der anschließende Kommentar durch die betreuende und äußerst kompetente Anästhesistin und aktive Notärztin Dr. Christiane Siefker aus dem Team des Laufer Krankenhauses erbrachte hohe Lerneffizienz bei abwechslungsreichen Praxisbeispielen.

Zum abrundenden Abschluss spendierte der TV 77 unter Leitung von Fritz Vollmer ein Mittagessen in der Vereinsgaststätte am Haberloh.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen