Anzeige

Eistee – das ideale Getränk für den Sommer
AOK Bayern gibt Tipps zum gesunden Durstlöscher

Die bisherigen Sommertage waren sehr heiß und auch die nächsten Wochen ist noch kein Ende in Sicht. Um den hitzigen Arbeitstag gut zu überstehen, kommt es auf ausreichend Flüssigkeit an. Wasser ist bekanntlich das beste und gesündeste Getränk. Doch wer ein bisschen Abwechslung rein bringen will, hat vielfältige Alternativen. „Selbst gemachter Eistee ist das optimale und gesunde Erfrischungsgetränk für den Sommer. Die Geschmacksrichtung kann jeder individuell wählen und die Zubereitung nimmt nur wenig Zeit in Anspruch“, weiß Christine Platt, Ernährungsberaterin der AOK in Lauf. Zutaten wie Limetten oder Zitronen sorgen für einen Vitamin C – Kick im Kaltgetränk.
Welche Inhaltsstoffe enthält Eistee?
Der Eistee aus dem Supermarkt hat allerdings wenig mit einem gesunden Drink zu tun. Dieser besteht zu einem großen Anteil aus Zucker oder künstlichen Süßstoffen. Christine Platt rät zu einem Blick auf die Verpackung: „Neben einem hohen Zuckergehalt enthalten die gekauften Tees einige Zusatzstoffe. Bereits 0,12 Prozent Teeextrakt genügen, um als Eistee zu gelten. Deshalb sollte auf diese Variante möglichst verzichtet werden.“ Doch auch die „selfmade“ Variation sollte nur in Maßen genossen werden. Schwarz- und Grünteesorten enthalten O-xalsäure. Bei übermäßigem Verzehr kann dies zu Nierensteinen führen. Prinzipiell sollte ein Erwachsener etwa 1,5 Liter Wasser pro Tag zu sich nehmen. „Kombiniert man seine Flüssigkeitszufuhr aus Mineralwasser, Eistee und Saftschorlen, ist man gut aufgestellt, um fit und gesund durch den Sommer zu kommen“, weiß die Ernährungsexpertin.
Eistee selber machen
Für eine sommerliche Erfrischung hat Christine Platt ein leckeres Rezept für etwa acht Gläser vorbereitet:

Zutaten:
1 Stück frische Ingwerwurzel (ca. 3cm)
50g Himbeeren
4 EL Hibiskusblüten
40g brauner Zucker
750ml Wasser
750ml Mineralwasser

Zubereitung:
Ingwer schälen, grob hacken. Himbeeren verlesen und mit dem Ingwer in eine kleine Schüssel geben und pürieren. Ingwer-Himbeer-Püree mit Hibiskusblüten und Zucker in eine große Teekanne geben und mit kochendem Wasser übergießen. Hat der Tee eine kräftige hellrote Farbe, Flüssigkeit durch ein feines Sieb abgießen und abkühlen lassen. Zu gleichen Teilen mit Mineralwasser auffüllen.
Schon gewusst? Die AOK Bayern bietet eine Vielzahl an Kursen zu gesunder Ernährung an. Sprechen Sie einfach Ihren persönlichen Kundenberater darauf an oder informieren Sie sich im Internet unter aok.de/bayern/kurse.

Foto: Shutterstock, pilipphoto

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen