AOK Tipp
Leichte Kost an heißen Tagen

Genau das Richtige an heißen Tagen: Gurkensalat mit Dill liefert auf bekömmliche Weise wertvolle Mineralstoffe und Vitamine
  • Genau das Richtige an heißen Tagen: Gurkensalat mit Dill liefert auf bekömmliche Weise wertvolle Mineralstoffe und Vitamine
  • Foto: PantherMedia / Dzinnik Darius
  • hochgeladen von Friedrich Adelmann

Deftige Speisen und große Portionen belasten die Verdauung. Kommen dann noch hohe Temperaturen an heißen Sommertagen dazu, fühlt man sich nach einer üppigen Mahlzeit zusätzlich schlapp. Denn: Je heißer, kälter, fettiger oder eiweißreicher, umso mehr Energie muss der Körper für die Verdauung aufwenden. Nicht zu heiß und nicht eiskalt – das gilt übrigens auch für Getränke. Beides strengt den Körper an, weil er die Temperaturunterschiede auszugleichen versucht – und so wird es einem nur noch heißer.

Obst und Gemüse bevorzugen
„Essen Sie im Sommer leichte Kost mit allem, was in Ihrer Region so wächst“, sagt Christine Platt, Ernährungsfachkraft bei der AOK in Lauf. Obst, Salat und Gemüse gehören im Sommer bevorzugt auf den Speiseplan: Gerichte wie gemischte bunte Salate, Gemüsepfannen oder -suppen mit grünen Bohnen, Blumenkohl, Brokkoli, und Zucchini oder Smoothies sind leicht und daher bei Hitze zuträglicher. „Mit wasserreichen Obst- und Gemüsesorten wie Melone, Beeren, Gurken und Tomaten tun Sie gleichzeitig etwas für den Flüssigkeits- und Mineralstoff-Haushalt“, so Platt.

Sommerliche Rezepte
Für diejenigen, die gerne Eis essen, hat Platt einen Küchentipp: „Entweder frisches Obst waschen, bei Bedarf zerkleinern und im Kühlfach anfrieren oder gefrorenes Obst antauen lassen und anschließend mit dem Pürierstab zerkleinern.“ So hat das selbstgemachte Eis die richtige Temperatur und liefert zudem wertvolle Nährstoffe. Platt empfiehlt etwa 100 g pro Person. Hier ein weiteres Lieblingsrezept der Ernährungsexpertin: Pro Person 150 g bis 200 g Gurke waschen, in feine Scheiben schneiden. Mit Zitronensaft beträufeln, etwas Salz und Pfeffer dazu. Einige Zweige Dill waschen und sehr klein schneiden. Mit etwa 50 g (2 - 3 EL) Joghurt oder Sauerrahm verrühren, nach Belieben noch etwas Knoblauch schälen, zerdrücken und alles unter die Gurkenscheiben mischen. Dieses Rezept schmeckt auch mit Zucchini oder Karotten.

Autor:

Friedrich Adelmann aus Nürnberger Land

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen