Der letzte MondscheinMarkt 2018: etwas feucht, etwas kühl, aber wunderschön

(Foto: Peter Zajdler)
Schwarzenbruck: Plärrer | Es musste ja einmal so kommen: beim 49. MondscheinMarkt auf dem Plärrer in Schwarzenbruck spielte Petrus erstmals nicht so wirklich mit. Erst etwas nieseln, dann ein kurzer heftiger Schauer - jede andere Freiluft-Veranstaltung wäre zu Ende gewesen. Nicht so der MondscheinMarkt: die Hardcore-Fans hielten durch - und es machte sich bezahlt. Denn zum Oktober-MondscheinMarkt gab es Wunderbares auf die Ohren. Die Gruppe PHILHARMENKA mit vielen Musikern aus Schwarzenbruck zelebrierte Blasmusik vom Allerfeinsten. Mit Polka, Marsch und modernen Arrangements fesselten sie das begeisterte Publikum bis zur letzten Zugabe. Ein wirklich großartiges Konzert auf dem MondscheinMarkt, das noch mehr Zuhörer verdient gehabt hätte. Die Veranstalter von der Gemeinde und dem KulturNetzwerk waren auch mehr als zufrieden mit der stattlichen Zahl der Gäste trotz des eher rauen Wetters. Und so war es wieder einmal mehr ein ganz besonderer MondscheinMarkt: mit Whisky, Wein und Glühwein, mit glücklichen Chickenburgers, mit Ben’s herbstlichen Flühlingslollen, mit Crêpes und Fischbrötchen, mit Infos vom TSV und dem Roten Kreuz - und mit einem Vollmond, der sich trotz des Wetters kurz über dem Plärrer zeigte (um zu zeigen, das wirklich Vollmond war …). Ein Höhepunkt fiel dem Wetter aber doch zum Opfer: die Kinder-Showturngruppe des TSV Ochenbruck hatte fleissig für einen Auftritt vor der Bühne und vor großem Publikum trainiert und musste leider in die Sporthalle ausweichen, was der Klasse der Aufführung unter Leitung von Dagmar Krehan keinen Abbruch tat. Jetzt heisst es für die Macher des MondscheinMarktes erst mal durchatmen - aber nicht zu lange, denn der nächste MondscheinMarkt wird ein ganz besonderer sein. Nicht nur, dass er der Erste im Jahr 2019 sein wird, sondern weil es der sage und schreibe fünfzigste (50.!) MondscheinMarkt in Schwarzenbruck sein wird. Und dieser findet bereits am 21. März 2019 statt. Dies ist zwar sehr früh im Jahr, aber man wollte nicht bis Ende Mai warten, denn der Wunsch-Vollmond im April fällt genau auf Karfreitag - und das ist kein MondscheinMarkt-Termin. So fällt das Warten auf den Nächsten doch nicht ganz so schwer - und mit diesen warmen Gedanken werden alle MondscheinMarkt-Fans die dunkle kalte Zeit gut überstehen. Das wünschen die Veranstalter und freuen sich auf eine wie immer friedliche und fröhliche und überraschende neue Saison.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.