Motorrad-Fahrverbot bleibt

Trotz Unfallrückgang dürfen Biker auch 2019 nicht über den Würgauer Berg

FRÄNKISCHE SCHWEIZ (rr) – Auch im neuen Jahren dürfen Motorradfahrer an Wochenenden und Feiertagen nicht über den Würgauer Berg fahren. Das Fahrverbot wurde um ein weiteres Jahr verlängert.

Nach Angaben der Polizei sind die Unfälle in der einjährigen Testphase sichtbar zurückgegangen. Auf der Kultstrecke für Biker gab es in dieser Zeit an Werktagen drei Motorradunfälle mit zwei Leicht- und einem Schwerverletzten.

In der ersten Testphase galt eine Begrenzung auf 50 Stundenkilometer. Das Landratsamt Bamberg hatte das Fahrverbot im Herbst 2017 verhängt, da die Zahl der Unfälle trotz Überholverboten und der Begrenzung auf Tempo 50 nicht zurückgegangen war. In der aktuellen zweiten Phase darf wieder mit Tempo 70 gefahren werden – ausgenommen davon bleiben einige besonders gefährliche Kurven.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.