Buchempfehlung: Humorvoller Krimi über Geschwisterliebe und Geldgier

Amberg: Buchhandlung | Beim Titel des Buches “Tote haben kalte Füsse” (Autoren Hans Roth & Edgar Rai; ISBN 978-3-8052-5105-1) habe ich lange überlegt was hier dahintersteckt. Er machte mich neugierig, die Leseprobe zu erkunden. Sie hat mich nicht auf den Titel schließen lassen, doch ich fand sie sehr interessant und spannend. Nach dem Lesen des Buches bin ich durchweg begeistert und kann ihn nur weiterempfehlen.

Der Krimi handelt von zwei verschiedenen Vermisstenfällen in der einmal der Kommissar Holger Brinks und im anderen Fall sein Bruder der Privatermittler Charly getrennt voneinander eingeschaltet werden. Holgers Fall ist das mysteriöse Verschwinden einer der Smooth Sisters, die sehr bekannt und reich sind und Charly erhält den Auftrag einer Observation des Ehegatten einer seiner früheren Bekannten die eine Anwaltskanzlei haben. Als auch der Anwalt Robert verschwindet, werden die Gemeinsamkeiten der beiden Fälle unübersehbar. Die beiden Brüder verbünden sich um herauszufinden worum es hier eigentlich geht und wo sich die beiden vermissten befinden. Was sie finden werden wird von Geldgier, Geschwisterliebe, Neid und Ehebruch handeln, so viel sei schon mal verraten. Keine Sorge Tote werden auch nicht fehlen.

Besonders hervorheben muss man noch die zweite Geschichte die sich parallel abspielt. Geschickt und sehr humorvoll eingebaut, das macht den Krimi so anders und die Figuren werden dadurch lebendiger. Die beiden Brüder Charly und Holger haben eine extravagante Mutter. Neben den Ermittlungen müssen die Brüder noch die fünfte Hochzeit ihrer Mutter ausrichten, die im Garten von Holger stattfinden soll. Spannungen innerhalb der Familie und viele Überraschungen liegen hier nah beieinander und wie dieses Ereignis endet, dazu müssen Sie diesen Krimi einfach lesen.

Ich hatte mit diesem Krimi sehr viel Spaß, musste gerade bei den Szenen mit der Mutter oft herzhaft lachen. Von den Autoren wirklich sehr gelungen eingebaut. Gefallen haben mir auch die vielen Dialoge die dieser Krimi aufweisen kann, so kommt man sehr schnell ins Geschehen der Handlung. Ich finde die beiden Handlungsstränge bezogen auf die Ermittlungen wirklich gut und durchweg spannend erzählt. Schöner, humorvoller Krimi, der nicht nur mehrere Geschichten ineinander vereint. Ich kannte das Autorenteam noch nicht, werde aber bestimmt in Zukunft mehr von den beiden lesen.

Ich möchte mit einem Zitat aus dem Buch abschließen “Aber mein Drogenkonsum beschränkt sich auf eine hübsche Mischung aus Polysacchariden und Triglyzeriden …. lautet Kaffee”. Ich würde es bezogen auf das Buch etwas umändern, denn mein Drogenkonsum hat mit diesem Buch begonnen und ich möchte mehr von dieser ungewöhnlichen Mischung des Geschwister - Ermittlerduo und mehr von den besonderen Mischung der Erlebnissen im privaten Umfeld, kombiniert mit einem Kaffee, das einem das Herz noch höher schlagen lässt und man dadurch ein tolles Lesevergnügen erleben darf. Ich vergebe gerne 4 von 5 Sternen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.