Frischer Wind für die Rother Traditionsfeste!

Präsentieren die Plakete für das anstehende Frühlingsfest (v.l.) Hans Raithel (2. Bürgermeister Stadt Roth), Stephan Emslander (Privatbrauerei Hofmühl), Bastian Schuhmann (Festwirt), Ralph Edelhäußer (Erster Bürgermeister Stadt Roth), Andreas Kowohl (Veranstaltungsorganisation Stadt Roth). (Foto: © Stadt Roth)

ROTH (pm/vs) - Im Rahmen einer offiziellen Pressekonferenz ist dieser Tage in den Ratsstuben von Schloss Ratibor wurde nun der neue Rother Festwirt der Öffentlichkeit vorgestellt worden. Außerdem wurden Neuerungen beim Rother Frühlingsfest vorgestellt.

Die Wahl als neuer Festwirt fiel auf den 33-jährigen Bastian Schuhmann. Gemeinsam mit der Stadtverwaltung Roth nimmt er nun die Zügel in die Hand.
Die neue Ära der Rother Traditionsfeste kann beginnen: Pünktlich zum Frühlingsfest 2018 weicht die Stadthalle einem traditionellen Festzelt. Das ist wohl eine der größten Veränderungen, die neben dem Frühlingsfest auch der Rother Kirchweih eine geradezu einmalige Chance bietet, sich in vielen Sachen weiterzuentwickeln.
Für eine grandiose Stimmung ist schon am ersten Abend des Frühlingsfestes, am 27. April, gesorgt: „Ein besonderes Highlight wird sicher der Bieranstich im neuen Festzelt durch Bürgermeister Ralph Edelhäußer und der Auftritt der Störzlbacher sein“, so Schuhmann. Der gebürtige Nürnberger, der heuer bereits sein zehnjähriges Bestehen als Festwirt verzeichnen kann, sieht seiner Premiere in der Kreisstadt gelassen entgegen. Frischen Wind bringt der Meckenhausener auch mit neuen Programmpunkten in das Veranstaltungsgeschehen: Ein Seniorennachmittag mit Spezialangeboten für die Lebenserfahrenen und dem Röttenbacher Musikverein sowie ein Familiennachmittag mit Kasperltheater und Kinderschminken runden das bunte Programm des Frühlingsfestes ab. Ebenso stehen die Wahl einer neuen Bierkönigin sowie der „Abend der Unternehmer“ ganz oben auf der Programmliste. Mit bekannten Bands wie „Klostergold“, „Bassd scho“ und „Gipfelgaudi“ ist beste Stimmung im Zelt somit garantiert.
Gefeiert werden darf dieses Jahr sogar gleich an fünf Tagen, denn auch am Dienstag, 1. Mai werden die Gäste von zahlreichen Fahrgeschäften und dem tobenden Festzelt erwartet, bevor um 21.45 Uhr ein Hochfeuerwerk in vielen bunten Farben den perfekten Abschluss für ein tolles Festwochenende bildet.
Und Freunde von Fahrgeschäften und dem nötigen Adrenalin dürfen sich schon jetzt auf die Rother Kirchweih freuen. Denn durch die neue Festplatzgestaltung gibt es Platz für größere Fahrgeschäfte, so dass erstmals sogar eine Familien-Achterbahn für die Kirchweih angeboten werden kann“, gibt Andreas Kowohl von der Veranstaltungsorganisation der Stadt Roth freudig zu Protokoll.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.