Vor 600 Jahren eingeweiht
Schwabachs schönstes Gotteshaus feiert Geburtstag

Die Stadtkirche gehört neben dem Rathaus zu den wichtigsten Baudenkmälern Schwabachs.
2Bilder
  • Die Stadtkirche gehört neben dem Rathaus zu den wichtigsten Baudenkmälern Schwabachs.
  • Foto: milosk50-stock.adobe.com
  • hochgeladen von Victor Schlampp

SCHWABACH (pm/vs) - Happy birthday, Stadtkirche: 1420 wurde der fertiggestellte Chorraum eingeweiht. Dieser runde Geburtstag wird mit unter dem Motto „600 Jahre Stadt+Kirche“ mit einer Sonderausstellung im Stadtmuseum gefeiert.
Die Stadtkirche St. Johannes und St. Martin ist für die Stadtgeschichte und die Stadtgesellschaft Schwabachs eines der bedeutendsten Bauwerke, vielleicht sogar das wichtigste. Seit 600 Jahren kristallisiert sich an und in ihr das gesellschaftliche Leben sowohl der Kirchen- als auch der Stadtgemeinde. Das Stadtmuseum widmet der Stadtkirche daher Sonderausstellung „600 Jahre Stadt+Kirche“, die bis 28. Februar 2021 zu sehen ist.
Die Weihe des Hauptaltares und Chorraums fand laut einer noch heute in der Mensa des Hauptaltares befindlichen Urkunde im Jahr 1420 statt. Bis 1495 wurde schließlich der bis heute erhaltene Kirchenbau errichtet, ausgeschmückt mit zahlreichen Altären, Grabmälern und andere Bildwerken.

Selten gezeigte Kirchenschätze

Im Mittelpunkt der Ausstellung im Stadtmuseum, die noch bis zum 21. Februar 2021 besucht werden kann, steht die enge Verbindung der Schwabacher Bevölkerung zu ihrer Stadtkirche. Verschiedene Themenbereiche veranschaulichen das Engagement der Bürger, angefangen vom Kirchenbau über die Einführung der Reformation in Schwabach bis hin zur letzten großen Kirchensanierung zwischen 2010 und 2015.
Anhand eines Kirchenmodells lassen sich die einzelnen Bauphasen nachvollziehen, und ein kleiner Comicfilm veranschaulicht die besondere Rolle der Stadtgemeinde bei der Einführung der Reformation in Schwabach. Teile eines so genannten Fürstenstuhls und die Affalterbacher Kirchweihfahne aus dem Jahr 1502 verdeutlichen, dass die Kirche auch als herrschaftlicher Repräsentationsraum genutzt wurde.
Besonders eindrucksvoll sind die zahlreichen Kirchenschätze, die in der Ausstellung präsentiert werden. Auf einem Monitor kann der Besucher die Wandlung des Hochaltars verfolgen, der einer der größten Doppelflügelaltäre in Bayern ist. Jahrhundertealte liturgische Gefäße sowie historische Bücher aus der Kapitelsbibliothek sind ebenso ein Highlight wie einer von nur wenigen nach der Reformation erhaltenen Palmesel mit kunstvoll geschnitzter Christusfigur.
Viele weitere Details werden in der Ausstellung beleuchtet, darunter die Rolle des Türmers, das Kolumbarium, die kunstvollen Buntglasfenster oder die neue Kanzel.
Heute ist die Kirche nicht nur ein religiöses Zentrum, sondern auch ein öffentlicher Ort der Begegnungen. Unter dem Motto „Meine Stadtkirche“ können Besucherinnen und Besucher ihre persönlichen Erlebnisse mitteilen.

Daten zur Ausstellung

• Stadtmuseum, Museumsstraße 1
• Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
• Eintritt: Erwachsene 5 Euro, Kinder und Jugendliche von 6 bis 17 Jahren sowie Studierende 2,50 Euro.
• Weitere Ermäßigungen etwa für Familien und Gruppen
• Telefon (Zentrale): 09122/860600

Weitere Informationen gibt es auf der Homepage des Stadtmuseums

Die Stadtkirche gehört neben dem Rathaus zu den wichtigsten Baudenkmälern Schwabachs.
So voll, wie beim Festgottesdienst anlässlich der Wiedereröffnung nach der Renovierung 2015 wird es aufgrund der Corona-Pandemie wohl in den nächsten Jahren nicht mehr werden.
Autor:

Victor Schlampp aus Schwabach

Webseite von Victor Schlampp
Victor Schlampp auf Facebook
Victor Schlampp auf Instagram
Victor Schlampp auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen