Josephifeier in Schwabach mit Landtagspräsidentin Barbara Stamm

Barbara Stamm - hier mit einem Schwabacher Goldwürfel als Geschenk für ihre gelungene Fastenpredigt - freut sich zusammen mit Stefan Kosmann (l.), Heiner Hack und Karl Freller (r.) über den harmonischen Abend im Casa Fontana in Schwabach.
10Bilder
  • Barbara Stamm - hier mit einem Schwabacher Goldwürfel als Geschenk für ihre gelungene Fastenpredigt - freut sich zusammen mit Stefan Kosmann (l.), Heiner Hack und Karl Freller (r.) über den harmonischen Abend im Casa Fontana in Schwabach.
  • Foto: © Victor Schlampp
  • hochgeladen von Redaktion MarktSpiegel

SCHWABACH (vs) - Zusammen mit einem prominenten Politiker, guter Musik und einem anspruchsvollen Rahmenprogramm feiern, dies hat die CSU Schwabach auch in diesem Jahr bei der „Fastenpredigt“ zum Josephitag wieder eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

Die Gemeinschaftsveranstaltung des CSU-Kreisverbandes Schwabach mit Kreisvorsitzendem Karl Freller und dem Fraktionsgeschäftsführer Heiner Hack zusammen mit der Senioren Union Schwabach unter ihrem Vorsitzenden Stefan Kosmann fand traditionell im großen Saal des Casa Fontana statt und war sehr gut besucht. Als „Fastenpredigerin“ konnte Moderator Adolf Funk die Präsidentin des Bayerischen Landtags, Barbara Stamm, begrüßen. In ihrem leidenschaftlichen Vortrag appellierte die Rednerin an die Anwesenden, dem Auseinanderdriften der Gesellschaft durch eine positive Lebenseinstellung entgegenzuwirken. Sie stelle die vielen Probleme der Gesellschaft - von der Pflege und die Altersarmut bis hin zur Zuwanderung - nicht infrage. Dennoch, so Barbara Stamm, gehe es uns in Deutschland so gut, wie wohl kaum einer Generation zuvor. Die Präsidentin des Bayerischen Landtags bekannte sich unmissverständlich zu den jüdisch-christlichen Wurzeln der Bundesrepublik und würdigte die Erziehungsleistung der Mütter für ihre eigenen Kinder. Diese müsse auch finanziell honoriert werden. Der Josephitag der Senioren-Union Schwabach sei ein gutes Beispiels, wie eine Gesellschaft gelingen könne. Ohne das ehrenamtliche Engagement vieler Frauen und Männer würde es dieses gesellige Zusammentreffen nicht geben. Ein weiterer Höhepunkt des Abends war der Auftritt des Ehepaares Karl-Heinz und Ruth Röhlin. Mit ihrem Programm „Alles in Luther“ zeigten sie einen hintersinnigen Humor und nahmen sowohl die katholische als auch die evangelisch-lutherische Kirche gekonnt auf die Schippe. Erfrischend, zu erleben, dass gutes Kabarett unterhaltsam sein kann, ohne andere in Schmutz zu ziehen.
Am Schluss der Veranstaltung gab es ein Dankeschön an den Musikzug des TV 1848 unter Leitung von Adelheid Habiger, der die Josephifeier der CSU Schwabach bereits seit vielen Jahren das Sahnehäubchen aufsetzt. Barbara Stamm durfte neben einem Blumenstrauß einen Schwabacher Goldwürfel als Gastgeschenke mit nach Hause nehmen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen