Stadt Schwabach sucht weitere Pflegefamilien

Die Herausforderung für eine Pflegefamilie: Fremden Kindern Schutz und Geborgenheit vermitteln, als wären es die eigenen.
  • Die Herausforderung für eine Pflegefamilie: Fremden Kindern Schutz und Geborgenheit vermitteln, als wären es die eigenen.
  • Foto: © goodluz-stock.adobe.com (Symbolfoto)
  • hochgeladen von Redaktion MarktSpiegel

SCHWABACH (pm/vs) - Fremde Kinder für eine längere Zeit zu betreuen, ist eine ebenso verantwortungsvolle wie erfüllende Aufgabe. Das Amt für Jugend und Familie sucht weitere Pflegefamilien, die sich dieser Aufgabe stellen wollen.

Um mögliche Barrieren abzubauen, gibt es am Donnerstag, 28. Februar, eine Informationsveranstaltung zu diesem Thema. Veranstaltungsort ist die Nördliche Ringstraße 2 a-c, 1. Stock, Zimmer 1.36 von 17.30 bis 19.30 Uhr. Die Teilnahme ist unverbindlich und kostenlos und soll einen ersten Einblick in die Pflegetätigkeit vermitteln sowie Fragen beantworten.Es gibt unterschiedliche Ursachen, warum Kinder oder Jugendliche nicht in der eigenen Familie aufwachsen können: Überforderung, Erkrankung und Lebenskrisen der Eltern können dazugehören. Wenn für Kinder und Jugendliche auf längere Sicht ein sicherer Platz in einer Pflegefamilie gefunden werden muss, handelt es sich um Vollzeitpflege.
Wer ein Kind in Pflege nehmen möchte, muss sich über viele Aspekte Gedanken machen, etwa um das Alter, Geschlecht oder die Hautfarbe des Pflegekindes oder darüber, ob eine Beeinträchtigung oder Behinderung vorliegen darf. Mitunter haben die Kinder in ihrem Leben bereits Belastendes erfahren und brauchen nun einen sicheren Hafen und die Unterstützung von geduldigen Erwachsenen. Aber auch die Grenzen der zukünftigen Pflegefamilie sind sehr wichtig. Pflegefamilien sind im Rahmen der Jugendhilfe wertvolle Kooperationspartner. Sie müssen gut informiert, auf diese Aufgabe vorbereitet sein und werden sowohl im Vorfeld wie auch nach der Vermittlung eines Pflegekindes von den Beschäftigten des Pflegekinderdienstes begleitet. Es besteht die Möglichkeit, an Fortbildungen oder Fachvorträgen wie auch gemeinsamen Veranstaltungen teilzunehmen. Pflegeeltern erhalten Pflegegeld vom Jugendamt.
Für Fragen stehen vorab die Mitarbeiterinnen des Fachdienstes Pflegekinderwesen zur Verfügung.

Ansprechpartnerinnen

• Karin Baus, Telefon 09122/ 860-215, E-Mail: karin.baus@schwabach.de
• Adelheid Regn-Neidhart, Telefon 09122/860-225 E-Mail: adelheid.regn-neidhart@schwabach.de
• Andrea Gabel, Telefon 09122/ 860-242, E-Mail: andrea.gabel@schwabach.de

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen