Schrödinger und Horst auf Verbrecherjagd
Mörderjagd in der Kurklinik des Schreckens

Silke Porath und Sören Prescher mit einer neuen Episode des Ermittlergespanns Schrödinger & Horst.
  • Silke Porath und Sören Prescher mit einer neuen Episode des Ermittlergespanns Schrödinger & Horst.
  • Foto: Privat
  • hochgeladen von Victor Schlampp

NÜRNBERG (vs) - Das Autorenduo Silke Porath und Sören Prescher hat wieder zugeschlagen: Beim „Mord mit Massage“ dürfen sich Krimifreunde nicht nur auf spannende Unterhaltung, sondern auch auf ein Wiedersehen mit dem liebenswert-chaotischen Schrödinger und seinem Boxer Horst freuen.

Einem Bandscheibenvorfall ist es geschuldet, dass Schrödinger in die Reha muss. Durch einen Trick schafft er es zwar, seinen Boxer Horst mitnehmen zu können, die Einrichtung selbst aber entpuppt sich mit der Zeit als wahrer Horrorladen: Nur wenige der anwesenden Ärzte und Pfleger scheinen eine Ahnung von ihrem Beruf zu haben und auch beim Rest der Belegschaft liegt der Verdacht nahe, dass sie in zwielichtige Machenschaften verwickelt sein könnten. Und dann wird der erste Patient tot aufgefunden und es wird nicht der letzte bleiben.
Kommissarin Yesim Hepsengenc nimmt die Ermittlungen auf. Allerdings scheint sie auch kein besonders helles Licht zu sein, so dass sich Schrödinger entschließt, selbst den Täter ausfindig zu machen. Und als auch noch seine Freundin Marion ins Boot geholt wird, nimmt der Krimi so richtig Fahrt auf.
Silke Porath und Sören Prescher sind ein eingespieltes Team und der Roman ein Werk aus einem Guss. Bis er in Fahrt kommt, dauert es ein bisschen, aber auf rund 400 Seiten ist genügend Platz, eine spannende Story zu entwickeln. Der/die kritische Leser*in wird einige nicht so ganz stimmige Details entdecken, dafür sind die Protagonisten lebendige und individuelle Charaktere in einer ebenso originellen Handlung bei der auch der Humor nicht zu kurz kommt.
Wer möchte, kann dem Roman zudem durchaus auch apokalyptische Züge abgewinnen: Die Zukunft in Deutschland angesichts des zunehmenden Fachkräftemangels.
„Mord mit Massage“ 2019 bei Weltbild erschienen und kann unter ISBN 978-3-96377-179-8 bestellt werden.

Rezension: Victor Schlampp (vs)

Autor:

Victor Schlampp aus Schwabach

Webseite von Victor Schlampp
Victor Schlampp auf Facebook
Victor Schlampp auf Instagram
Victor Schlampp auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen