Jetzt anmelden! SPD-Kulturtage warten mit regionalen Talenten auf

Die beiden Sprecherinnen des Organisationsteams Caroline Linner (l.) und Magdalena Reiß präsentieren den Flyer für die SPD-Kulturtage 2018. (Foto: © Team SPD-Kulturtage Schwabach)
SCHWABACH (pm/vs) - Der Frühling ist im Anmarsch – und mit ihm die SPD-Kulturtage. Seit mehr als 20 Jahren starten die Schwabacher Sozialdemokraten mit kulturellen Appetithappen ins neue Jahr. Heuer verwöhnen sie ihre Gäste mit Schwabacher Goldstückchen, mit einem vergnüglichen Mitsing-Event und mit der zwölften Ausgabe des Förderpreises „heimatnah und grenzenlos“.

Seit 1996 bietet die SPD bei ihren hauseigenen Kulturtagen eine stets stimmige Mischung an. Da haben sich „Blockbuster“ der Kabarettszene wie Gerhard Polt oder Dieter Hildebrandt abgewechselt mit jungen musikalischen Talenten aus der Region und mit leisen, aber deutlich vernehmbaren Stimmen bei herausragenden Rezitationsabenden. Mit der feinen Rezeptur für kulturelle Kost soll es weitergehen, auch wenn sich Evelyn Grau-Karg, bisher Haupt-Organisatorin der Kulturtage, nun auf das Betreiben ihres eigenen Kulturcafés konzentriert. Ihre unmittelbare Nachfolge haben Caro Linner und Magdalena Reiß angetreten, welche die etablierte Veranstaltungsreihe gemeinsam mit einem engagierten Team nahtlos weiterführen. Mit Margit Klement, Doris Kneuer, Lucas Linner, Rezarta Reimann, Helga Schmitt-Bussinger, Ingried Schrödel und Carlo Weber heben die Macher der „Marke“ Kulturtage erneut ein Programm auf die Bühne, das die schönsten Goldstückchen leuchten lässt.

Start ist am 15. März

Mit diesen „Schwabacher Goldstückchen“ geht’s denn auch los: Am Donnerstag, 15. März, zeigen junge Schwabacher Musiker verschiedener Stilrichtungen und flinke Wortakrobaten um 19.30 Uhr im Wolfram-von-Eschenbach-Gymnasium, was sie so alles drauf haben. Die Poetry Slammer Florian Hauner, Hannah Lindner und Tabea Rocco jonglieren gewandt und gewitzt mit Texten, Worten und Buchstaben. Die sechs Musiker der „Dreghoods“ präsentieren dann ihre Leidenschaft für irische Folkmusik, und mit den sieben Talenten der „Cheap Seats“ geht es musikalisch bis nach Übersee.
Ein Fixpunkt ist alle zwei Jahre der Förderpreis „heimatnah und grenzenlos“, den diesmal die Amateur-Theatergruppe „Theatrum Mundi“ um Karlheinz Odörfer erhält: am Sonntag, 18. März, um 11 Uhr im Bürgerhaus. Das spielfreudige Ensemble, das unter Odörfers Regie witzige und originelle, vielfach auch historische Stoffe auf die (Freilicht-)Bühnen der Stadt bringt, hat zuletzt die 900-jährige Geschichte Schwabachs im Schnelldurchlauf präsentiert. Den Preis vergibt die SPD an Odörfer und seine engagierten Theaterspieler, weil das Theatrum Mundi „das kulturelle Leben unserer Stadt in besonderer Weise bereichert“, weil es „künstlerische Talente fördert“ und weil es „ungewöhnliche Bühnenereignisse und Veranstaltungskonzepte kreiert“.
Aus voller Kehle singen heißt es dann am Freitag, 13. April, um 19.30 Uhr im Bürgerhaus: Unter der Regie von vier (geübten) Vorsängern des Improtheaters „6aufKraut“ sind alle – wirklich alle – zum Mitsingen eingeladen. „Choraoke“ oder „Wirsing“ könnte der Abend auch genannt werden, bei dem vom Kinder- und Volkslied über den Gassenhauer, den Schlager oder Pophit bis zum Protestsong jede und jeder mitsingen kann und soll. Livemusik und die Vorsänger dienen der Orientierung, die Texte der Songs und Lieder, Balladen oder Hymnen werden an die Wand gebeamt. „So macht Singen doppelt Spaß“, finden Caro LInner und Magdalena Reiß und freuen sich auf ein fröhliches „Crowdsinging“.

Jetzt Karten sichern

Karten für die Veranstaltungen der SPD-Kulturtage gibt es ab sofort im SPD-Büro, Kappadocia 9, Telefon 09122/17022, geöffnet Montag, Mittwoch und Donnerstag, jeweils von 9 bis 12 Uhr. Außerdem in „Das Café“, Königsplatz 14, Telefon 09122/3700.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.