Flüchtlinge

Beiträge zum Thema Flüchtlinge

Panorama
Mehr als die Hälfte der Deutschen hat Angst vor höheren Steuern oder Leistungskürzungen wegen Corona.

Studie ++ German Angst
Das fürchten Deutsche am allermeisten!

BERLIN (dpa) - Die hohen Staatsschulden in der Corona-Pandemie und die Folgen für den eigenen Geldbeutel haben sich zur Sorge Nummer eins der Deutschen entwickelt. So weist es die am Donnerstag veröffentlichte Studie «Ängste der Deutschen» aus. Darin nannten 53 Prozent von 2.400 Befragten große Furcht vor höheren Steuern oder Leistungskürzungen wegen Corona. Auf Platz zwei folgen Inflationsängste: 50 Prozent sehen steigende Lebenshaltungskosten. Ebenso viele nennen die Kosten für EU-Schulden -...

  • Nürnberg
  • 09.09.21
Panorama
Afghanische Ortskräfte in der ANKER-Einrichtung Oberfranken angekommen: Innenminister Joachim Herrmann hat sich zusammen mit der Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz vor Ort ein Bild von der Unterbringung und Versorgung der evakuierten Personen gemacht und mit einigen Ortskräften gesprochen.

Afghanische Ortskräfte in Bamberg angekommen
Joachim Herrmann besuchte Familien in der ANKER-Einrichtung

BAMBERG (pm/nf) - In der vergangenen Woche sind in Bayern 98 vom Bund evakuierte Personen aus Afghanistan angekommen. Sie werden vorübergehend in der ANKER-Einrichtung Oberfranken in Bamberg untergebracht. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat sich zusammen mit der Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz vor Ort ein Bild von der Unterbringung und Versorgung der Personen gemacht und mit einigen Ortskräften gesprochen. ,,Die Evakuierten sind jetzt in Bayern in Sicherheit", erklärte Herrmann....

  • Nürnberg
  • 31.08.21
Lokales
Aus Kabul evakuierte Personen warten nach der Landung mit einem Transportflugzeug Airbus A400M der Bundeswehr darauf, dass sie das Flugzeug in Taschkent verlassen können.
2 Bilder

Städte-Bündnis ,,Sichere Häfen"
Nürnberg nimmt Ortskräfte aus Afghanistan auf

NÜRNBERG (pm/nf) - Die Stadt Nürnberg erklärt sich angesichts der dramatischen Entwicklung in Afghanistan bereit, auch kurzfristig Ortskräfte aus dem Krisenstaat aufzunehmen. Nürnberg gehört zum Städte-Bündnis „Sichere Häfen“ und engagiert sich in der Flüchtlingsarbeit. „Derzeit bemüht sich die Bundesregierung, möglichst viele Ortskräfte, die die Bundeswehr und deutsche Behörden und Institutionen in Afghanistan unterstützt haben, von Kabul aus nach Deutschland auszufliegen. Wir werden der...

  • Nürnberg
  • 18.08.21
Lokales
Symbolfoto: © t. kœhler / stock.adobe.com

OB Janik weist auf Verantwortung hin
Erlangen will afghanische Ortskräfte aufnehmen

ERLANGEN (pm/mue) - Angesichts der dramatischen Entwicklung in Afghanistan hat Erlangen Bereitschaft signalisiert, kurzfristig afghanische Ortskräfte aufzunehmen. „Als Mitglied im Bündnis der Städte Sicherer Häfen stehen wir zu unserer Verantwortung und sehen es als unsere humanitäre Verpflichtung, den Ortskräften, die für die Bundeswehr und die Hilfsorganisationen gearbeitet haben und nach dem Abzug der Bundeswehr nun in akuter Gefahr leben, zu helfen“, so Oberbürgermeister Florian Janik. „Wir...

  • Erlangen
  • 17.08.21
Lokales

Studie wurde in Nürnberg vorgestellt
Zahl der Muslime in Deutschland deutlich gestiegen

NÜRNBERG (dpa) - Die Zahl der Muslime in Deutschland ist in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen. Das geht aus einer Studie hervor, die das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) im Auftrag der Deutschen Islamkonferenz erarbeitet hat und die am Mittwoch in Nürnberg gemeinsam mit dem Bundesinnenministerium vorstellt wurde. Demnach leben derzeit zwischen 5,3 und 5,6 Millionen Menschen muslimischen Glaubens in Deutschland, das entspricht einem Anteil von 6,4 bis 6,7 Prozent an der...

  • Nürnberg
  • 28.04.21
Panorama

Aushänge allein reichen nicht ++ Kritik vom Flüchtlingsrat
Integrationsbeauftragte: Impfskepsis bei Geflüchteten

MÜNCHEN (dpa/lby) - Bayerns Integrationsbeauftragte, Gudrun Brendel-Fischer, sieht bei Geflüchteten größere Vorbehalte gegenüber Corona-Impfungen als in der übrigen Bevölkerung. «Ich beobachte in meiner tagtäglichen Arbeit eine größere Skepsis gegenüber den Corona-Impfstoffen in Asyl- und Flüchtlingsunterkünften», sagte die CSU-Landtagsabgeordnete. Belastbare Zahlen lägen zur Impfbereitschaft aber nicht vor. Aus ihrer Sicht sei die Skepsis Geflüchteter gegenüber Corona-Impfungen «hauptsächlich...

  • Nürnberg
  • 16.04.21
Panorama

Heftige Kritik nach erneutem Corona-Ausbruch in Ankerzentrum

BAMBERG (dpa/lby) - Kaum Abstand, keine Masken, wenig Informationen: Die Kritik am Umgang mit der Pandemie in bayerischen Ankerzentren reißt nicht ab. «In Massenunterkünften kann sich nicht ausreichend vor einer Infektion geschützt werden», erklärte der Bayerische Flüchtlingsrat. Lager würden eine große Gefahr darstellen und müssten dringend geschlossen werden. Besonders schlimm sei die Lage gerade in Oberfranken: Nach einem Corona-Ausbruch in der Bamberger Unterkunft seien die Zustände...

  • Oberfranken
  • 03.02.21
Lokales
Integration in Gesellschaft und Arbeitswelt sind für Joachim Herrmann Voraussetzungen, um in Deutschland Fuß zu fassen.
Foto: © Uwe Müller

Grünes Licht für weitere Förderung
„Heimat ERlangen“ schafft Perspektiven

ERLANGEN (pm/mue) - Bayerns Innen- und Integrationsminister Joachim Herrmann hat dem Mütter- und Familientreff Erlangen e.V. grünes Licht für die weitere Förderung des Projekts „HeimatERlangen – Perspektive für Frauen und Familien mit Migrationshintergrund schaffen“ im Jahr 2021 gegeben. Dafür stellt der Freistaat dem Verein wieder eine Fördersumme von rund 80.000 Euro zur Verfügung. Herrmann lobte insbesondere den Ansatz, Frauen durch unterstützende Begleitung zu einem eigenständigen und...

  • Erlangen
  • 29.12.20
Panorama

Die Grünen im Landtag klagen
Bayerns Grenzpolizei wird ein Fall für den Verfassungsgerichtshof

MÜNCHEN (dpa/lby) Bayerns Innenminister hält die umstrittene bayerische Grenzpolizei für ein Erfolgsmodell, die Grünen halten sie für verfassungswidrig. Der Verfassungsgerichtshof muss sich nun mit der Frage beschäftigen, wer von beiden Recht hat. Für den 10. August ist eine mündliche Verhandlung über die Wiedereinführung der Grenzpolizei vor zwei Jahren angesetzt, wie das Gericht am Freitag mitteilte. Die Grünen im bayerischen Landtag wollen klären lassen, ob die Wiedereinrichtung und die...

  • Nürnberg
  • 04.08.20
Lokales

Kripo überprüft Fahrer
Flüchtlinge kletterten in Höfen aus dem LKW

NÜRNBERG (ots/nf) Zwei Männer kletterten Samstagnacht (18. Juli 2020) im Nürnberger Stadtteil Höfen aus einem Lkw. Polizeistreifen nahmen kurz darauf zwei Männer fest - offensichtlich Flüchtlinge aus Afghanistan. Ein Anwohner der Sigmundstraße hatte gegen 23:40 Uhr bemerkt, wie zwei junge Männer durch einen Schlitz in der Plane eines abgestellten Lkw kletterten. Als die Polizei an dem Lkw ankam, konnten sie den 54-jährigen Fahrer antreffen. Dieser gab an, nichts von den Personen bemerkt zu...

  • Nürnberg
  • 19.07.20
Panorama

Schleusen und Urkundenfälschung
Prozessauftakt: Massenhafter Betrug bei Integrationstests

MÜNCHEN (dpa) - Vor dem Landgericht München I startet der Prozess gegen eine mutmaßliche Schleuserbande, die im großen Stil bei Integrationstests betrogen haben soll. Zwei Männer sollen dabei mehrere Komplizen als dauerhafte Testschreiber engagiert und unter falschen Identitäten und mit manipulierten Ausweisen immer wieder in Integrationskurse an verschiedenen Sprachschulen in ganz Deutschland geschickt haben. Teilweise sollen sie mehrere Tests pro Tag abgelegt haben. Sie schrieben sie für...

  • Nürnberg
  • 03.07.20
Lokales

Konferenz per Video-Schalte
„Intercultural Cities“ tauschten sich aus

ERLANGEN (pm/mue) - Der Bürgermeister von Limassol (Zypern), Nicos Nicolaides, hat sich im Rahmen einer Videokonferenz mit Vertretern der Städte Erlangen und Lublin (Polen) ausgetauscht. Im Mittelpunkt stand die Information von Bürgerinnen und Bürgern mit Migrationshintergrund angesichts der Corona-Pandemie. Auch Mitglieder des Interkulturellen Rates von Limassol sowie Vertreter von Migrantengruppen nahmen teil, um sich mit den in Limassol lebenden Drittstaatsangehörigen über Fragen der...

  • Erlangen
  • 08.04.20
Lokales

Erstaufnahmeeinrichtungen werden geschlossen
Leichtbauhallen unterm Hammer

ERLANGEN (pm/mue) - Die Standorte der Erstaufnahmeunterkünfte in Tennenlohe werden in diesem Jahr endgültig aufgelöst – so eine Meldung aus dem Rathaus. Wie weiter informiert wird, versteigert die Unterkunftsverwaltung des städtischen Sozialamtes deshalb über das bundesweite Portal www.zoll-auktion.de, ein „virtuelles Auktionshaus“ der öffentlichen Verwaltung, zwei Leichtbauhallen und diverse Sanitärcontainer, die bei den bereits geschlossenen Erstaufnahmeunterkünften im Einsatz waren....

  • Erlangen
  • 09.05.19
Panorama
3 Bilder

„Die Realität hat die Gesetze überholt“

Das Thema Flucht und Asyl dominierte die hinter uns liegende Bundestagswahl. Bei dem bevorstehenden Landtagswahlkampf könnte es ähnlich sein: Am Donnerstagabend kamen rund 50 Gäste in das Ringhotel Loew’s Merkur in der Pillenreuther Straße, um kritische Fragen zu stellen und Einblicke aus der behördlichen Praxis zu bekommen. Olaf Kuch, Leiter des Einwohneramts und der Ausländerbehörde der Stadt Nürnberg, lieferte einen Überblick zu den wichtigsten Fakten, Mythen und Spekulationen in der...

  • Mittelfranken
  • 23.03.18
Panorama
Hermann Imhof MdL

Bayerisches Sozialministerium fördert Lotsen für den Arbeitsmarkt

Ausbildungsakquisiteure sollen Flüchtlinge in Nürnberg bei der Berufssuche unterstützen Das Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration stellt 131.400 Euro für die Arbeit von zwei weiteren Ausbildungsakquisiteuren in der Stadt Nürnberg zur Verfügung. Die Ausbildungsakquisiteure sollen Unternehmen und junge Flüchtlinge bei der Berufsausbildung unterstützen. Sie fungieren als Lotsen, Netzwerker und Partner und helfen den Flüchtlingen durch ihre Beratung, sich...

  • Nürnberg
  • 04.12.17
Lokales
Ist stolz auf das Erreichte: Mdyan Alrahhal vor seinem Geschäft in der Münchener Straße.

Mdyan Alrahhal oder das Beispiel einer gelungenen Intregration

ROTH (pm/vs) - Mdyan Alrahhal ist ein hervorragendes Beispiel für vorbildliche Integration. Dieser Tage hat der ehemalige Flüchtling aus Syrien einen Lebensmittelmarkt in der Münchener Straße eröffnet. Dort werden Lebensmittel und Spezialitäten aus dem arabischen Raum angeboten. Alrahhal hat eine Berufsausbildung als Jurist und wohnt mit seiner Familie in Heideck. Roths Bürgermeister Ralph Edelhäußer freut sich über die Erweiterung des Lebensmittelangebotes in der Stadt: „Ein Beispiel, wie...

  • Landkreis Roth
  • 24.10.17
Lokales
Eine Gruppenübung mit Joachim Severin bringt es an den Tag: Wer gibt gern den Ton an, wer hält sich eher zurück?

Junge Flüchtlinge erkennen Stärken und Talente

Schwabach (pm/vs) - Mit einem besonderen Angebot hat die Volkshochschule minderjährigen unbegleiteten Flüchtlingen ihre Talente und Stärken erleben lassen. Teil eines Teams sein, einen Beruf erlernen, sich eine Zukunft aufbauen: All das wünschen sich viele Jugendliche, auch viele der minderjährigen unbegleiteten Flüchtlinge, die in den letzten Jahren in Deutschland angekommen sind. Der talentCAMPus der Schwabacher Volkshochschule (vhs), der Anfang Januar stattgefunden hat, konzentrierte sich...

  • Schwabach
  • 11.01.17
Panorama
Die Vorstandschaft der Frauen-Union mit Vorsitzender Cornelia Griesbeck und Andreas Schalk, MdL in der Mitte.
2 Bilder

Christine Reitelshöfer berichtet vom Leben kenianischer Frauen in deren Heimat

Zu einer Vorstandssitzung lud die Bezirksvorsitzende der Frauen-Union Cornelia Griesbeck nach Ansbach in die CSU Geschäftsstelle ein. Besonders freute sich die Wendelsteinerin, die Ehrenvorsitzende Lilli Schmitt-Fichtner begrüßen zu können. Das Grußwort sprach der Hausherr und JU Bezirksvorsitzende Andreas Schalk MdL, der vor kurzem in den Bayerischen Landtag nachrückte. Bei seinen Erläuterungen ging der Landtagsabgeordnete auch auf das Attentat in der Ansbacher Innenstadt ein. In einem regen...

  • Schwabach
  • 01.09.16
Lokales
3 Bilder

Marcel Schneider als neuer stellvertretender Vorsitzender der Mittelfranken SPD gewählt

Beim Bezirksparteitag am letzten Freitag im Karl-Bröger-Zentrum in Nürnberg wurde Marcel Schneider als neuer stellvertretender Vorsitzender der Mittelfranken SPD mit großer Mehrheit gewählt. In seiner Bewerbungsrede stellte Schneider seine Person vor, sprach über sein langjähriges soziales Engagement sowie über seinen beruflichen Werdegang mit Salons in Nürnberg und Rednitzhembach. Schneider unterstrich die Wichtigkeit einer starken Wirtschaft gerade in Handwerk und Mittelstand. Bereits 2015...

  • Landkreis Roth
  • 11.07.16
Panorama

Vortrag "Arabische Kultur und Mentalität": Unterstützerkreis Schwaig gewinnt neue Einblicke

Anfang Juni folgten viele Schwaiger und Behringersdorfer der Einladung zum Vortrag „Arabische Kultur und Mentalität. Tipps beim Umgang mit syrischen Neuankömmlingen“, den Frau Touma auf Einladung des Unterstützerkreises „Schwaig solidarisch“ im Bürgersaal hielt. Die Referentin ist durch ihren syrischen Ehemann seit vielen Jahren den Menschen in Syrien verbunden. Sie gab dem vorwiegend deutschen Publikum neue Einsichten mit auf den Weg. Vor dem Krieg funktionierte der syrische Vielvölkerstaat...

  • Nürnberger Land
  • 16.06.16
Lokales

Keine neue Unterkunft für Asylsuchende in der Geigerstraße

NÜRNBERG (pm/nf) - Die Stadt Nürnberg wird in dem privaten Anwesen an der Geigerstraße 2 in Reichelsdorf keine Flüchtlinge unterbringen. Damit bleibt die Verwaltung ihrer Linie treu, wonach keine Unterkünfte unter Vertrag genommen werden, bei denen vorher andere Wohnraummietverhältnisse gekündigt wurden. Sozialamtsleiter Dieter Maly stellt dazu fest: „Im Fall des Objekts in der Geigerstraße 2 wurde die Verwaltung grob getäuscht. Das Gebäude wurde der Fachstelle erstmals am 13. April 2016...

  • Nürnberg
  • 27.05.16
Ratgeber

Neues von "Schwaig solidarisch": Ausstellung, Sommerfest und Erzieher-Projekt

Auch wenn die Flüchtlingswelle momentan abgeebbt ist – die Herausforderungen bleiben. Ohne das ausdauernde freiwillige Engagement vieler Bürgerinnen und Bürger wäre die Aufnahme der Schutzsuchenden aus den Kriegs- und Krisenregionen nicht zu bewältigen. Auch in Schwaig engagieren sich im Unterstützerkreis „Schwaig solidarisch“ viele Menschen. Die Ausstellung FLUCHTHELFER portraitiert stellvertretend für viele tausend Engagierte 15 Helferinnen und Helfer aus der Metropolregion Nürnberg. Sie alle...

  • Nürnberger Land
  • 05.05.16
Panorama
Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller (r.) und Ministerpräsident a.D. Dr. Günther Beckstein mit MdB Dagmar Wöhrl.

Runder Tisch zum Thema Entwicklungspolitik

REGION (JRB) - Bereits zum fünften Mal veranstaltete die Nürnberger Bundestagsabgeordnete Dagmar G. Wöhrl, Vorsitzende des Ausschusses für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung im Deutschen Bundestag, ihren „Runden Tisch Entwicklungspolitik“, zu dem sie lokale Akteure der Entwicklungszusammenarbeit aus Nürnberg, Franken und Bayern eingeladen hatte. Gastredner in diesem Jahr war Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller. Thema des Runden Tisches war die Frage, welche Maßnahmen zur...

  • Nürnberg
  • 19.04.16
Lokales
So viel Spass macht nähen!
3 Bilder

Leila, das Flüchlingsmädchen näht Beanies für Flüchtlingskinder

SCHWABACH Leila ist ein 14 Jahre altes Flüchtlingsmädchen und seit etwa 8 Monaten in Schwabach. Seither lernt sie fleißig Deutsch, um möglichst viel Kontakt zu ihren Mitschülerinnen zu haben. Vor kurzem besuchte das Mädchen nun ihre Freundin. Sie wohnt in der Flüchtlingsunterkunft in der Schwabacher Hansastrasse. Leila hatte eine trendige Beanie auf dem Kopf. Die hatte das Flüchtlingsmädchen in der Schwabacher Flüchtlingsnähstube von „MiniDecki“ erhalten. Die Beanie wurde ihr Lieblingsstück. In...

  • Schwabach
  • 08.04.16
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.