Klimaschutz

Beiträge zum Thema Klimaschutz

Ratgeber
Die Zahl der Ladestellen für E-Autos soll in Deutschland bis 2030 die Millionengrenze überschreiten.

Verbrenner-Aus: DAS kommt auf uns zu!
Wichtige Informationen für alle, die sich ein neues Auto kaufen wollen

REGION (dpa/vs) - Aktuell brauchen Autofahrerinnen und Autofahrer starke Nerven: Spritpreise, Neu- und Gebrauchtwagen – alles wird immer teurer. Jetzt kommt auch noch eine neue EU-Verordnung dazu, die höchstwahrscheinlich in Kraft treten wird. Wer künftig weitgehend uneingeschränkt mobil bleiben möchte, sollte gut planen! Von Marek Majewsky, dpa In rund 13 Jahren sollen Neuwagen in der EU emissionsfrei sein. Nach stundenlangen Verhandlungen haben sich die EU-Umweltminister und -ministerinnen in...

  • Bayern
  • 29.06.22
Panorama
Symbolfoto: Sebastian Kahnert/dpa

Pläne bei der Bahn
Mehr Kombination von Rad und Nahverkehr?

BERLIN (dpa/mue) - Bahn-Verbände und Unternehmen fordern mehr sichere Fahrradstellplätze an Bahnhöfen und eine einfachere Fahrradmitnahme im Zug.
 In einem gemeinsamen Papier plädieren sie jetzt für bessere Möglichkeiten, das Fahrrad mit Bussen und Bahnen zu kombinieren. Wie die Branchen-Initiative mitteilte, sind an dem Vorstoß die Allianz pro Schiene, der Verkehrsclub Deutschland (VCD), der Verband Mofair, der Fahrgastverband Pro Bahn sowie mehrere Töchter der Deutschen Bahn beteiligt.
 «Erst...

  • Nürnberg
  • 20.06.22
Panorama
In Deutschland werden vielfach natürliche Ressourcen verschwendet, als wenn es kein morgen gäbe.

Verantwortungsloser Umgang mit Ressourcen
Umweltschützer werfen Deutschland Komplett-Versagen vor

BERLIN (dpa/vs) – Diese Nachricht schockiert: Schon am heutigen Mittwoch hat Deutschland den ihm zustehenden Vorrat an natürlichen Ressourcen für das laufende Jahr aufgebraucht! Der frühe Termin des sogenannten Erdüberlastungstages verdeutliche einmal mehr, «wie sehr wir über dem Limit leben, unsere knappen Ressourcen vergeuden und wie schlecht wir unsere Ökosysteme weiter behandeln», kritisierte hierzu Christoph Heinrich, Vorstand Naturschutz beim WWF Deutschland, laut Mitteilung. Würden alle...

  • Bayern
  • 04.05.22
Panorama
Resümee für 2021: ein Jahr der Extreme, darunter der heißeste Sommer in Europa, Hitzewellen im Mittelmeerraum, Überschwemmungen und Windflauten in Westeuropa.

War der Sommer 2021 wieder zu warm?
Experten legen aktuelle Zahlen vor

READING (dpa) - Auch, wenn das vielleicht viele Menschen etwa in Teilen Deutschland anders empfunden haben: Der vergangene Sommer war in Europa aktuellen Klimadaten zufolge der wärmste seit Beginn der Aufzeichnungen. Er war rund ein Grad wärmer als im Durchschnitt der Jahre 1991 bis 2020, wie aus dem aktuellen Jahresbericht des EU-Klimawandeldienstes Copernicus hervorgeht. Die Copernicus-Aufzeichnungen gehen bis 1979 zurück. Der Klimawandeldienst nutzt zudem Aufzeichnungen von Bodenstationen,...

  • Bayern
  • 22.04.22
Lokales
Umsteigen auf Drahtesel, E-Roller und Lastenbike erwünscht: Der neue MobilHub auf dem Geläde des Siemens Campus Erlangen soll klimabewusste Fortbewegung auf dem Gelände des neuen Stadtteils attraktiv machen. Im Bild (v.l.n.r.): Thomas Braun (General Manager Siemens Campus Erlangen), Oberbürgermeister Florian Janik, die beiden Projektleiterinnen Sophia Parsiegla (Stadt Nürnberg) und Sophie Mok (Fraunhofer IAO) sowie VAG-Vorstand Tim Dahlmann-Resing.
Foto: © Siemens AG

Innovative Mobilitätsstation
Straße der Zukunft am Siemens Campus

ERLANGEN (pm/mue) - Wie können begrenzte öffentliche Straßenräume nachhaltig gestaltet werden, um modernes und ressourcenschonendes Mobilitätsverhalten zu ermöglichen und zu fördern? Um Antworten auf diese Fragen zu finden, nimmt die Stadt Erlangen an dem Forschungsprojekt des Bundesministeriums für Bildung und Forschung „Straße der Zukunft“ teil. Die neue Mobilitätsstation auf dem Siemens Campus setzt dabei neue Maßstäbe. „Vor dem Hintergrund nachhaltiger und klimafreundlicher Stadt- und...

  • Erlangen
  • 31.03.22
Lokales
Symbolfoto: © fotobi/stock.adobe.com

Beteiligungsprozess gestartet
Erlangen auf dem Weg in die Klimaneutralität

ERLANGEN (pm/mue) - Mit einem digitalen Auftakttreffen hat diesr Tage die Erstellung des „Fahrplans Klima-Aufbruch“ in Erlangen begonnen. Der Fahrplan soll aufzeigen, welche Maßnahmen ergriffen werden müssen, um die Treibhausgasemissionen in Erlangen möglichst auf Null zu senken. Dazu wird berechnet, wie stark der CO2-Ausstoß in Bereichen wie Industrie, Gebäude, Verkehr und Handel in den kommenden Jahren abnehmen muss. Entsprechende, speziell für Erlangen entwickelte Maßnahmen werden dafür von...

  • Erlangen
  • 24.03.22
Auto & Motor
Ältere Batterien aus Prototypen und Vorserienfahrzeugen des Jaguar I-Pace werden in einem mobilen Energiespeicher zur Stromversorgung weiter genutzt.
Foto: Autoren-Union Mobilität/Jaguar Land Rover

Stromversorgung im Niedrigenergiebereich
Zweites Leben für Jaguar-Batterien

(aum/mue) - Jaguar hat mit Pramac, einem global führenden Unternehmen des Energiesektors, einen emissionsfreien Energiespeicher entwickelt, der mit ausgedienten Batterien aus dem I-Pace betrieben wird. Das mobil einsetzbare System nutzt Lithiumionen-Zellen aus bisherigen Prototypen und Vorserienfahrzeugen. Damit soll überall dort emissionsfreie Energie geliefert werden, wo der Zugang zum öffentlichen Stromnetz eingeschränkt oder nicht vorhanden ist. Es handelt sich um Batterien, deren Kapazität...

  • Nürnberg
  • 23.03.22
Panorama
Wegen des Krieges in der Ukraine dürften große Mengen an Getreide aus dem osteuropäischen Land wegfallen.

Knappe Lebensmittel: Muss Ökologie pausieren?
EU-Kommission präsentiert heute Vorschlagsliste

BRÜSSEL (dpa) - Angesichts drohender Ernteausfälle in der Ukraine will die EU-Kommission Maßnahmen gegen knappe Lebensmittel und hohe Preise in der EU und anderen Regionen vorlegen. Dies dürfte den Streit darüber befeuern, ob Landwirte für mehr Ertrag weniger ökologische Vorgaben erfüllen sollten. Wegen des russischen Krieges gegen die Ukraine dürften große Mengen an Getreide aus dem osteuropäischen Land für den Weltmarkt wegfallen. Zudem seien Häfen, aus denen Getreide in die Welt verschifft...

  • Bayern
  • 23.03.22
Panorama
Ziel des Pariser Klimaabkommen ist es, die Erderwärmung auf 1,5 Grad zu begrenzen.

Tun Europas Unternehmen genug für den Klimaschutz?
Erst 16 Prozent haben entsprechende Ziele definiert

LONDON (dpa) - Der Druck nimmt zu, doch der Aufholbedarf ist groß: Einer Analyse zufolge haben 16 Prozent der europäischen Unternehmen bislang Klimaziele, die mit dem Pariser Ziel vereinbar sind, die Erderwärmung auf 1,5 Grad zu begrenzen. In diese Auswertung des Carbon Disclosure Projects (CDP), das als Nichtregierungsorganisation die Klimaziele von Unternehmen systematisch auswertet, flossen die Angaben von mehr als 1220 europäischen Unternehmen ein. Bei der Transparenz hat sich der Studie...

  • Bayern
  • 09.03.22
Ratgeber
Bitcoin wird im EU-Parlament von einigen Fraktionen kritisch gesehen.

Klimakiller: Wird Bitcoin in der EU bald verboten?
Kryptowährungen auf dem Prüfstand

STRASSBURG/BRÜSSEL (dpa) - Die Pläne für ein Verbot der Kryptowährung Bitcoin aus ökologischen Gründen im Europäischen Parlament sind vorerst vom Tisch. Im endgültigen Entwurf für die Richtlinien für die Erbringung von Krypto-Dienstleistungen (MiCA) ist eine Passage nicht mehr zu finden, die ein «Aus» für den Bitcoin in Europa bedeutet hätte. Der Bericht wurde von dem Berichterstatter Stefan Berger (CDU) dem zuständigen Ausschuss für Wirtschaft und Währung (ECON) übergeben. Der ECON-Ausschuss...

  • Bayern
  • 08.03.22
Panorama
Klimaforscher Niklas Höhne.
Foto: Paul Zinken/dpa

Kritik an Bundesregierung
Klimaforscher Höhne fordert „Notfallmodus“

BERLIN (dpa/mue) - Knapp 100 Tage nach dem Ende der UN-Klimakonferenz in Glasgow mahnen Umweltschützer die Bundesregierung zu mehr Tempo und Tatkraft im Kampf gegen die Erderwärmung.
 Die Koalition aus SPD, Grünen und FDP habe «noch nicht in den Notfallmodus geschaltet», sondern halte sich mit Kompromissen auf, sagte der Klimaforscher Niklas Höhne der Deutschen Presse-Agentur. Er bemängelte, dass die Ampelkoalition noch nicht das deutsche Klimaschutzziel für 2030 erhöht habe – so wie es der...

  • Nürnberg
  • 18.02.22
Ratgeber
Die Energiepreise gehen nach oben.

Energiepreise erdrücken uns – Was tut die Politik?
DIESE Maßnahmen werden debattiert

BERLIN (Andreas Hoenig, dpa) - Die gestiegenen Energiepreise steigern den Druck auf die Ampel-Koalition, umfassende Entlastungen auf den Weg zu bringen. Beschlossen wurde bisher ein Heizkostenzuschuss für Haushalte mit geringem Einkommen sowie viele Studenten und Auszubildende. Das reiche aber bei weitem nicht aus, kritisierte etwa der Chef der Energie-Gewerkschaft IG BCE, Michael Vassiliadis: «Was wir brauchen, ist ein Entlastungspaket für die breite Masse.» Es gehe auch um die Akzeptanz der...

  • Bayern
  • 18.02.22
Lokales
Symbolfoto:  lovelyday12 / stock.adobe.com

„Wir haben es in der Hand!“
Ausstellung über Abfall(vermeidung) stellt spannende Projekte vor

ERLANGEN (pm/mue) - Eine neue Ausstellung im Klimaschaufenster (Hauptstr. 55, Altstadtpassage) zeigt derzeit Möglichkeiten der Abfallvermeidung und des Recyclings für den Alltag sowie spannende Projekte aus Erlangen. Darauf hat jetzt das städtische Amt für Umweltschutz und Energiefragen aufmerksam gemacht. Bei der Ausstellung dreht sich demnach alles um Abfall sowie um die Frage, was jeder für einen nachhaltigeren Umgang beim Thema Müll tun kann. Angefangen bei klugen Möglichkeiten der...

  • Erlangen
  • 17.02.22
Auto & Motor
Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP).
Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa

Ausbau der Elektromobilität
Bundesverkehrsminister Wissing verteidigt Hybridautos

BERLIN (dpa/mue) - Bundesverkehrsminister Volker Wissing setzt beim Ausbau der Elektromobilität in Deutschland nach eigenen Worten auch auf Hybridfahrzeuge mit kombiniertem Sprit- und E-Antrieb.
 Jeder Beitrag zur Reduktion der CO2-Emissionen im Individualverkehr sei ihm herzlich willkommen, sagte der FDP-Politiker. Er finde es nicht gut, Brückentechnologien wie Hybride, «... die uns helfen, den Umstieg zu schaffen», schlechtzureden. Die Umweltorganisation Greenpeace reagierte mit Kritik: Nur...

  • Nürnberg
  • 08.02.22
Ratgeber
Die Umlage zur Förderung des Ökostroms nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz soll aus dem Bundeshaushalt finanziert werden.

Explodierende Strompreise: Kunden in Angst!
Abschaffung der EEG-Umlage bringt nur wenig

BERLIN (Andreas Hoenig und Theresa Münch, dpa) - Es soll eigentlich eine milliardenschwere Entlastung der Stromkunden werden. Jetzt aber wird die geplante Abschaffung der EEG-Umlage immer mehr zur Notbremse. Die Bundesregierung will sie wenn möglich vorziehen, um die Explosion der Stromkosten abzufedern, die bald für viele Bürger nicht mehr bezahlbar sind. Doch Experten sagen: Das ist möglicherweise zu kurz gedacht. Steuerzahlerbund wünscht sich mehr Ehrlichkeit«Eine Absenkung oder Abschaffung...

  • Bayern
  • 04.02.22
Panorama
Entwurzelte Bäume liegen nach dem Unwetter neben komplett zerstörten Häusern am Ufer der Ahr in Marienthal.

Milliarden-Schäden durch Wetterextreme
Deutschland besonders betroffen

KOPENHAGEN (Steffen Trumpf/dpa) - Stürme, Überschwemmungen und weitere wetter- und klimabedingte Extremereignisse haben in Europa in den vergangenen vier Jahrzehnten wirtschaftliche Schäden in Höhe von etwa einer halben Billion Euro angerichtet. Zwischen 1980 und 2020 beliefen sich die Gesamtschäden in den 27 EU-Ländern sowie der Schweiz, Norwegen, Island, Liechtenstein und der Türkei auf 450 bis 520 Milliarden Euro (in Preisen des Jahres 2020 gerechnet), wie die EU-Umweltagentur EEA am...

  • Bayern
  • 03.02.22
Auto & Motor
Skoda Enyaq iV Sportline 80x.
Foto: Auto-Medienportal.Net/Frank Wald

Drei Gramm unter dem Grenzwert
Skoda rockt den Klimaschutz

(aum/mue) - Skoda hat das CO2-Flottenziel im vergangenen Jahr klar erreicht, in den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union einschließlich Norwegen und Island übererfüllt. Der durchschnittliche Emissionswert aller ausgelieferten Modelle lag hier 2021 bei 114,8 Gramm pro Kilometer und damit drei Gramm unter dem von der Europäischen Union festgelegten Grenzwert. Insbesondere der gestiegene Anteil neuer vollelektrischer Fahrzeuge hat Angaben zufolge dazu beigetragen – im vergangenen Jahr waren es...

  • Nürnberg
  • 02.02.22
Panorama
Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Nach KfW-Förderstopp
Habeck will jetzt schnelle Anschlusslösung

BERLIN (dpa/mue) - Wirtschafts- und Klimaschutzminister Robert Habeck drängt nach dem KfW-Förderstopp auf eine schnelle Anschlusslösung bei der Gebäudeförderung. Der Grünen-Politiker sagte der Deutschen Presse-Agentur: «Es geht darum, soziale Härten abzufedern und Sorge dafür zu tragen, dass gerade Familien, die ihr Ein- und Zweifamilienhäuser bauen wollen, nicht im Regen stehen. Entsprechende Bauprojekte, die nicht anderweitig finanziert werden können und sonst vor dem Aus stehen, sollen...

  • Nürnberg
  • 30.01.22
Panorama
Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg steht am Ort ihrer freitäglichen Klimaproteste vor dem Reichstag in Stockholm.

Greta Thunberg will 2022 weiter mahnen
Mehr Klimaschutz gefordert

STOCKHOLM (dpa) - Klima- und Umweltaktivistin Greta Thunberg will die politischen Entscheidungsträger und auch die neue Bundesregierung in Berlin im kommenden Jahr weiter zu deutlich mehr Klimaschutz drängen. Der Druck müsse von allen Seiten erzeugt werden und das Bewusstsein für die Dringlichkeit der Klimakrise endlich erhöht werden, sagte die junge Schwedin in einem Interview der Deutschen Presse-Agentur in Stockholm. Nach der Weltklimakonferenz in Glasgow sei es zunächst überaus ruhig um das...

  • Bayern
  • 28.12.21
Panorama
Foto: Axel Heimken/dpa

Energie-Experten mahnen
Schnellerer Ausbau von Ökostrom-Kapazitäten nötig

KÖLN (dpa/mue) - Die Stromziele der Ampel-Koalition erfordern nach Einschätzung von Energie-Experten einen deutlich schnelleren Ausbau Erneuerbarer Energien sowie neue Gaskraftwerke.
 Für einen auf 2030 vorgezogenen Kohleausstieg wäre demnach ein Neubau von wasserstofffähigen Gaskraftwerken mit einer Kapazität von insgesamt 23 Gigawatt notwendig, heißt es in einer Analyse des Energiewirtschaftlichen Instituts an der Universität zu Köln. Der aktuell geplante Ausbau liege jedoch bei lediglich 2,3...

  • Nürnberg
  • 06.12.21
Lokales
Symbolbild: © stockWERK / stock.adobe.com

Erlangen will vor 2030 klimaneutral sein
Fahrplan für den Klimaschutz

ERLANGEN (pm/mue) - Erlangen erstellt einen Fahrplan, damit die Stadt noch vor 2030 klimaneutral werden kann. So der Inhalt einer Mitteilung aus dem Rathaus. Beim „Klima-Aufbruch“ wirken dabei neben Expertinnen und Experten auch Bürgerinnen und Bürger direkt mit; in diesen Tagen erhalten ausgeloste Haushalte eine Einladung, ab Februar an dem Prozess teilzunehmen. Die Stadt Erlangen hat sich zum Ziel gesetzt, das 1,5°C-Klimaziel im Stadtgebiet einzuhalten. Das bedeutet, vor 2030 klimaneutral zu...

  • Erlangen
  • 06.12.21
Panorama
Extremwetter-Ereignisse verursachen oft großen Schaden.
Foto (Archivbild): Guido Kirchner/dpa

Klima im Wandel der Zeit
Jugend muss sich auf mehr Extremwetter einstellen

GLASGOW (dpa/mue) - Wegen des vorherrschenden Klimawandels muss sich die heutige Jugend einer Studie zufolge auf bis zu siebenmal mehr Extremwetter einstellen als die in den 60er Jahren geborene Generation. 
Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie im Auftrag von PMNCH, einer globalen Allianz unter dem Dach der Weltgesundheitsorganisation WHO zum Schutz von Frauen und Kindern. Demnach steigt auch das Risiko von Gesundheitsschäden, erzwungener Flucht aus der Heimat, unzureichender Ernährung und...

  • Nürnberg
  • 10.11.21
Panorama
Symbolfoto: Jonas Walzberg/dpa

Kritik von Umweltschützern
Zu wenig Elektroautos in Carsharing-Flotten?

BERLIN (dpa/mue) - Für viele Städter ist ein Carsharing-Auto das Mittel der Wahl, wenn der Weg etwas weiter ist, das Wetter ungemütlich oder aber etwas Schweres transportiert werden muss.
 Angaben zufolge sind die Wagen häufig noch mit einem Verbrennermotor ausgestattet; das kritisieren zumindest Umweltschützer. Aber auch Stadtverwaltungen dringen inzwischen immer mehr auf umweltfreundlichere Flotten, denn noch ist es mitunter schwierig, bei der Buchung ein E-Auto zu finden.
 Der Anteil der...

  • Nürnberg
  • 09.11.21
Panorama
Symbolfoto: Julian Stratenschulte/dpa

Einschneidende Maßnahmen gefordert
Umweltbundesamt will noch höhere Spritpreise!

BERLIN (dpa/mue) - Das Umweltbundesamt hat sich für einschneidende Maßnahmen ausgesprochen, damit die Klimaziele im Verkehrsbereich erreicht werden können. Konkret geht es dabei um höhere Spritpreise, die Abschaffung der Pendlerpauschale, einen massiven Ausbau von Bus- und Bahnangeboten, Tempolimit und Pkw-Maut.
 Der CO2-Preis sollte zudem ab 2022 im Vergleich zur bisherigen Planung mindestens verdoppelt werden, was weiterhin deutlich steigende Benzin- und Dieselpreise bedeuten würde. Im...

  • Nürnberg
  • 04.11.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.