Lebenslust 60 plus

Beiträge zum Thema Lebenslust 60 plus

Die EXPERTEN

Evenord Bank

Ihr Partner wenn es um Ihr Geld geht Die Evenord-Bank eG-KG wurde 1961 aus der Bankabteilung der Evenord eG gegründet und ist als eigenständige Gewerbe- und Privatkundenbank stark im regionalen Markt verwurzelt. Die Evenord-Bank fühlt sich einem werteorientierten Bankgeschäft verpflichtet. Unsere Grundwerte-Erklärung bildet die Grundlage unseres täglichen Handelns. Die Evenord-Bank eG-KG ist durch die Sicherungseinrichtung des BVR (Bundesver-band Deutscher Volksbanken Raiffeisenbanken)...

  • Nürnberg
  • 12.05.15
Die EXPERTEN

Sicher und schnell Verfügbar

Worauf Senioren bei Geldanlagen achten sollten Es gibt viele Arten, sein Geld anzulegen. Dabei gilt es immer abzuwägen, ob man in erster Linie hohe Zinsgewinne erzielen möchte oder ob man „auf Nummer Sicher“ gehen möchte und dafür lieber geringere Zinsen in Kauf nimmt. Denn beides zusammen gibt es nicht. Vor allem spekulative Anlagen bergen das Risiko größerer Kursschwankungen. Hat man Zeit, abzuwarten, bis der Kurs wieder steigt, so lässt sich das Risiko in Grenzen halten. Möchte man aber...

  • Nürnberg
  • 12.05.15
Die EXPERTEN
2 Bilder

Kontovollmacht für den Erbfall

So können entstehende Kosten zeitnah und reibungslos beglichen werden Bei einem Todesfall sehen sich die Erben nicht selten mit dem Problem konfrontiert, dass zwar Verbindlichkeiten des Erblassers (Miete, Krankenhaus- oder Beerdigungskosten...) zu begleichen sind, ein Zugriff auf dessen Konto jedoch bis zur rechtskräftigen Klärung der Erbenstellung bzw. in Ermangelung einer entsprechenden Bevollmächtigung nicht möglich ist. In diesem Fall müssen die potentiellen Erben dann entweder mit...

  • Nürnberg
  • 12.05.15
Die EXPERTEN

Klambt & Endres

Mit uns – immer auf der sicheren Seite! Die Unfall-Komfortversicherung ist speziell auf die Bedürfnisse von Menschen im besten Lebensalter abgestimmt. Sorgen Sie jetzt vor! Ihre Vorteile: • Finanzieller Schutz rund um die Uhr und weltweit in allen Lebensbereichen: wie im Haushalt, beim Hobby oder Sport und im Straßenverkehr – ebenso bei Autounfällen und als Mitfahrer, wenn ein anderer schuld ist oder wenn Sie selbst fahrlässig gehandelt haben. Und natürlich auch als Fluggast. • Sie...

  • Nürnberg
  • 12.05.15
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Die EXPERTEN

Mit Versicherungen Steuern sparen

Finanztipp: Vorsorgeaufwendungen in der Steuererklärung nicht vergessen Wer Vorsorgeaufwendungen in der Einkommensteuererklärung geltend macht, kann damit viel Geld sparen. Zu diesen Vorsorgeaufwendungen zählen unter anderem die Beiträge zu den gesetzlichen Rentenversicherungen oder den berufsständischen Versorgungseinrichtungen, die Leistungen erbringen, die mit denen der gesetzlichen Rentenversicherungen vergleichbar sind. Diese Altersvorsorgeaufwendungen werden seit Beginn des Jahres...

  • Nürnberg
  • 12.05.15
Anzeige
Die EXPERTEN
2 Bilder

Das Alter selbstbestimmt geniessen

Das Wohnstift am Tiergarten besticht mit einem vielfältigen Angebot Selbstbestimmt und aktiv den Alltag genießen – das wünscht man sich auch im fortgeschrittenen Lebensalter. Selbstverständlich will und braucht man dabei nicht auf verlässliche Hilfen und auf eine Vielzahl an Serviceleistungen verzichten. Sowohl in Dingen des täglichen Bedarfs als auch im medizinischen Bereich. Das Wohnstift am Tiergarten bietet seinen Bewohnern die Möglichkeit, sich solange wie möglich ein Höchstmaß an...

  • Nürnberg
  • 12.05.15
Die EXPERTEN
2 Bilder

Tiere im Altenheim – Neue Welten und Eine Brücke zu mehr LebensFreude

Die „heilende Wirkung“ von Tieren kommt verstärkt auch bei alten Menschen zum Einsatz und führt diese aus der Isolation In jüngster Zeit wurde mehr und mehr erkannt, dass Tiere einen wertvollen Beitrag für die Gesundheit und die Lebensqualität leisten können. So haben zahlreiche wissenschaftliche Studien klar aufgezeigt, dass sich Heimtierhaltung positiv auf den Menschen auswirkt – sowohl in psychischer als auch in physischen Hinsicht. Das Wissen um die heilende Wirkung von Tieren im Einsatz...

  • Nürnberg
  • 12.05.15
Die EXPERTEN

Alten- oder Pflegeheim

Wodurch unterscheiden sich diese beiden Heimformen? Mit fortschreitendem Alter wird es häufig schwieriger, den Alltag selbständig zu bewältigen. Wer zuvor ein unabhängiges Leben geführt hat, kann im Alter auf Hilfe angewiesen sein. Dann stellt sich die Frage, in welcher Form diese Unterstützung am besten zu erhalten ist, ob ein Altenheim den gewünschten Rahmen bietet oder ob ein Pflegeheim die bessere Alternative ist. Nachfolgend möchten wir kurz auf die Unterschiede zwischen einem...

  • Nürnberg
  • 12.05.15
Die EXPERTEN

Hospizarbeit im Nürnberger Osten

Jährlich müssen rund 140.000 € an Spendengeldern aufgebracht werden Sterben bleibt wohl die schwerste Aufgabe im Leben eines Menschen. Wahren Trost bekommen wir nur, wenn wir füreinander da sind, wenn wir Menschen eine wohltuende Begleitung und Stütze sind. Ein Hospiz ist ein Zuhause für schwerstkranke Menschen in der letzten Phase ihres Lebens. Hospize ermöglichen ein selbstbestimmtes, würdevolles Leben bis zuletzt – Tod und Krankheit werden nicht verdrängt. Der ambulante Hospiz- und...

  • Nürnberg
  • 12.05.15
Die EXPERTEN
2 Bilder

Ambulante Hospizarbeit

Hilfe für Schwerstkranke, Sterbende und deren Angehörige Könnte man es sich aussuchen, dann hätte wohl jeder von uns eine klare Vorstellung von seinem Sterben. „Möglichst schnell und schmerzlos“ sollte es sein und „auf keinen Fall in einem Krankenhaus, am liebsten zu Hause, nicht so einsam und verlassen.“ Die Realität sieht leider meist anders aus. Tatsache ist, dass Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen mittlerweile den höchsten Anteil von Sterbefällen registrieren. Tatsache ist auch, dass...

  • Nürnberg
  • 12.05.15
Die EXPERTEN
2 Bilder

Pflegende die zum Pflegefall werden

Angehörige können an der Versorgung pflegebedürftiger Menschen zerbrechen In Deutschland leben aktuell mehr als 2,3 Millionen pflegebedürftige Menschen. Mehr als die Hälfte der Pflegebedürftigen, die zu Hause versorgt werden, werden dabei ausschließlich von Angehörigen, zumeist aus der eigenen Familie, gepflegt und betreut. Einen pflegebedürftigen Menschen zu betreuen ist eine in vielerlei Hinsicht schwierige Aufgabe, gilt es doch Tag für Tag neben den körperlichen auch viele seelische,...

  • Nürnberg
  • 12.05.15
Die EXPERTEN
2 Bilder

Spez. Ambulante Palliativversorgung

Unnötige Krankenhauseinweisungen am Lebensende vermeiden Das Angebot der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung (SAPV) richtet sich an Patienten im fortgeschrittenen Stadium einer unheilbaren Erkrankung und trägt so unter anderem dazu bei, unnötige Krankenhauseinweisungen am Lebensende zu vermeiden. Dem Patienten soll durch diese spezialisierte palliative („leidenslindernde“) Versorgung, unter Einbeziehung seiner Bezugspersonen und ambulanten Partnern (Hausarzt, Pflegedienst,...

  • Nürnberg
  • 08.05.15
Die EXPERTEN

Nicht allein mit meinem Problem

Selbsthilfegruppen bieten Informationen und emotionale Unterstützung Wer Informationen zu unterschiedlichen Themen vor allem aus dem Gesundheitsbereich sucht, kann sich an eine von vielen Beratungsstellen wenden. Oder aber auch an eine Selbsthilfegruppe, in der sich Menschen mit dem gleichen Problem oder Anliegen zusammengeschlossen haben. Bundesweit aber auch hier bei uns in der Metropolregion gibt es viele dieser selbstorganisierten Zusammenschlüsse von Menschen, die beispielsweise unter...

  • Nürnberg
  • 07.05.15
Die EXPERTEN
2 Bilder

Betreuung und Pflege daheim

„Arbeitgeber-Modell“ oder „Vermittlungs-Modell“ Mit zunehmendem Alter stellt sich in vielen Fällen die Frage, ob man noch in den eigenen vier Wänden bleiben kann oder ob ein Umzug in ein Alten- oder Pflegeheim unumgänglich ist. Entscheidet man sich dafür, so lange wie irgend möglich in der vertrauten Umgebung seiner Wohnung zu bleiben, so sieht man sich mit der nächste Frage konfrontiert: Wo finde ich bezahlbare und kompetente Pflegekräfte und Haushaltshilfen? Generell gibt es hier zwei...

  • Nürnberg
  • 07.05.15
Die EXPERTEN
2 Bilder

Die günstige Alternative: Pflegekräfte aus Osteuropa

Betreuerinnen aus Polen und anderen östlichen Nachbarländern sorgen für eine bezahlbare „24-Stunden-Betreuung“ Was tun, wenn der Fall der Fälle eintritt und Sie oder enge Verwandte auf Grund des hohen Alters oder auf Grund einer Behinderung auf Pflege angewiesen sind? Das kann ganz schnell ins Geld gehen. Plätze in einem guten Pflegeheim sind kostspielig, eine Rund-um- die-Uhr-Betreuung ist normalerweise sogar noch teurer. Selbst wenn man sein Leben lang einbezahlt hat: Da reicht die Rente...

  • Nürnberg
  • 07.05.15
Die EXPERTEN

Mehr Geld für die Pflege zuhause

Durch das Pflegestärkungsgesetz stehen 1,4 Milliarden mehr zur Verfügung Mit dem Inkrafttreten des Pflegestärkungsgesetzes stehen seit 1. Januar 2015 für die Pflege zu Hause zusätzlich 1,4 Milliarden Euro pro Jahr zur Verfügung. Deutlich ausgeweitet wurde nicht zuletzt die Unterstützung für pflegende Angehörige durch bessere Möglichkeiten zur Kombination verschiedener Unterstützungsleistungen wie Tages- und Nachtpflege bzw. Kurzzeit- und Verhinderungspflege sowie durch Einführung neuer...

  • Nürnberg
  • 07.05.15
Die EXPERTEN
2 Bilder

Essen auf Rädern

Seit über 50 Jahren gibt es den praktischen Menüservice schon in Deutschland Lohnt sich die Mühe, einzukaufen und sich an den Herd zu stellen, um sich dann – möglicherweise sogar nur für sich allein – ein Essen zuzubereiten? Viele ältere Menschen beantworten die Frage mittlerweile mit „Nein!“ und lassen sich ein abwechslungsreiches, schmackhaftes und gesundes Essen nach Hause liefern. „Essen auf Rädern“ ist ein Angebot, das bereits in den 40er Jahren des vergangenen Jahrhunderts in England...

  • Nürnberg
  • 07.05.15
Die EXPERTEN
3 Bilder

Im „Fall des Falles“ ist schnelle und unkomplizierte Hilfe gefragt

Kaum jemand ist auf einen plötzlich auftretenden Pflegefall vorbereitet. Umso wichtiger ist in solchen Fällen ein kompetenter Partner Meist tritt ein Pflegefall in der Familie plötzlich auf. Von einem Tag auf den anderen sieht man sich mit einer völlig neuen Situation konfrontiert, auf die man nicht vorbereitet ist. Dazu kommt, dass nach der Entlassung aus dem Krankenhaus oftmals sehr schnell entsprechende Rehamittel (Rollatoren, Rollstühle, Pflegebetten...) benötigt werden. In einem...

  • Nürnberg
  • 07.05.15
Die EXPERTEN
2 Bilder

Die richtige Pille zur richtigen Zeit

Eine falsche Medikamenteneinnahme kann fatale Folgen haben Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage oder fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker – diesen Satz kennt jeder von uns aus der einschlägigen Arzneimittelwerbung. Und doch informieren sich die wenigsten Menschen über die möglichen Nebenwirkungen ihrer Medikamente. Und das kann bisweilen ganz gravierende Folgen haben. Mit steigendem Alter nimmt in der Regel auch die Zahl der Medikamente zu, die ein Mensch zu sich...

  • Nürnberg
  • 07.05.15
Die EXPERTEN
2 Bilder

Alltagskompetenz lange erhalten

Förderung der geistigen Fähigkeiten von Menschen mit Demenz Angesichts der immer größer werdenden Anzahl von Menschen mit Demenz gibt es mittlerweile eine Vielzahl an Angeboten, den möglichst langen Erhalt der Alltagsfähigkeiten und damit eine Steigerung der Lebensqualität zur Aufgabe gemacht haben. Im Mittelpunkt steht dabei die Förderung der geistigen Fähigkeiten bei den Betroffenen. Vor allem in den ersten Jahren der Erkrankung kann mit einer guten und einfühlsamen Gedächtnisaktivierung...

  • Nürnberg
  • 07.05.15
Die EXPERTEN
2 Bilder

Ohne Hilfe von Aussen geht nichts

Betreuung von Demenzkranken in deren häuslicher Umgebung Aktuell leben in Deutschland etwa zwei Drittel aller Demenzkranken in den eigenen vier Wänden. In dieser Zahl spiegelt sich der Wunsch der meisten Menschen wider, im Alter in der gewohnten Umgebung zu bleiben, an dem Ort, mit dem sie die meisten Erinnerungen verbinden. Am besten gelingt dies, wenn die Betroffenen zur richtigen Zeit professionelle Hilfe bekommen und auch zulassen. Deshalb ist es auch wichtig, dass sich die Familie...

  • Nürnberg
  • 07.05.15
Die EXPERTEN
2 Bilder

Mobilität ist ein hohes Gut

Invidualfahrdienste helfen Behinderten am öffentlichen Leben teilzuhaben Die Teilnahme am öffentlichen Leben ist von entscheidender Wichtigkeit – und zwar in jedem Alter. Gerade auch Senioren, die nicht mehr so gut zu Fuß sind, möchten nicht die ganze Zeit in ihren eigenen vier Wänden verbringen. Doch was tun, wenn man kein eigenes Fahrzug (mehr) hat oder unsicher ist, die öffentlichen Verkehrsmittel wie U-Bahnen, Straßenbahnen oder Busse zu benutzen? Was tun, wenn man keine Verwandten oder...

  • Nürnberg
  • 07.05.15
Die EXPERTEN
2 Bilder

Für mehr Lebensqualität und Freude

Beratung und Betreuung durch Leute, die wissen, wie es gemacht wird Als älterer Mensch blickt man auf einen Schatz an interessanten Erfahrungen und Erlebnissen zurück, der einen innerlich aktiv und voller Energie sein lässt. Trotzdem fehlt manchmal eine helfende Hand, eine nette Stimme oder eine zuverlässige Begleitung. Oft sind es alltägliche Kleinigkeiten, die notwendig sind, um Lebensqualität und Wohlbefinden zu erhalten oder - wenn möglich - noch zu steigern. Schön, wenn man dabei...

  • Nürnberg
  • 07.05.15
Die EXPERTEN
2 Bilder

Wissen Sie ihre Liebsten gut versorgt

Seniorenbetreuung bietet – auch als „Urlaubsvertretung“ – vielfältige Dienste Selbst wenn Sie sich das ganze Jahr über mit viel Engagement um Ihre Eltern oder älteren Verwandten kümmern und dafür sorgen, dass sie immer gut betreut werden, stets eine Ansprache haben – irgendwann möchten Sie auch einmal in den Urlaub fahren, einen „Tapetenwechsel“ haben, entspannen. Das ist notwendig, um den Akku wieder aufzuladen, um hinterher dann wieder fit für den kräfteraubenden Alltag zu sein. Aber was...

  • Nürnberg
  • 07.05.15
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Impressum | Datenschutz | Rechtliches | Tipps für Leserreporter
Powered by Gogol Publishing 2002-2020. Dieses Nachrichtenportal mit dem integrierten Leserreporter-Modul wird mit Gogol Publishing produziert - dem einfachen Redaktionssystem für Anzeigenblätter und Lokalzeitungen.