Senioren

Beiträge zum Thema Senioren

MarktplatzAnzeige
Mit dem Malteser Menüservice sind die Angehörigen auch zur Ferienzeit gut versorgt.

Malteser unterstützen Angehörige mit Ferienangeboten: Urlaub ohne Sorgen um Mutter und Vater

Nürnberg, 22.7.17. Sommerzeit ist Urlaubszeit. Doch für immer mehr Menschen fallen unbeschwerte Ferien jenseits der Heimat aus: Sie betreuen einen Angehörigen und wissen nicht, wer für ihn kochen soll, wenn sie nicht da sind, oder wer helfen kann, wenn etwas passiert. „Urlaub vom Betreuungsalltag ist sehr wichtig, um neue Kraft zu tanken und nicht Gefahr zu laufen, irgendwann selbst nicht mehr zu können“, sagt Nicolas Agoston von den Maltesern. Damit Angehörige beruhigt in die Ferien fahren...

  • Nürnberg
  • 22.07.17
Ratgeber
Wer Schwindelprobleme in den Griff bekommt, traut sich auch wieder „Action“ mit den Enkeln zu.

Tipps für Senioren, um Gangunsicherheit und Sturzangst vorzubeugen

REGION (djd/vs) - Die Menschen in Deutschland werden so alt wie nie zuvor: Immerhin 78 beziehungsweise 82 Jahre beträgt die durchschnittliche Lebenserwartung von Männern und Frauen. Doch im höheren Alter wird die Lebensfreude oft getrübt - vor allem eingeschränkte Mobilität, Schwäche und die Angst vor Stürzen sind erhebliche Beeinträchtigungen. Der häufigste Grund für Gangunsicherheit ist Schwindel. Aktuellen Erhebungen zufolge sucht jeder Fünfte der über 60-Jährigen deswegen einen Arzt auf....

  • Nürnberg
  • 19.07.17
Lokales
14 Bilder

Muttertags Empfang in der Seniorenwohnanlage Rednitzgarten

REDNITZHEMBACH -- Zu einem Muttertagsempfang lud Heidi Bär, Leiterin der Seniorenwohnanlage Rednitzgarten die weiblichen Bewohnerinnen des Hauses ein. Stephanie Busch, "die rechte Hand" der Leiterin begrüßte die zahlreichen Frauen. Ganz besonders bedankte sich die Mitarbeiterin bei Babette Gillmeier, für die Organisation der zahlreichen, gespendeten Blumen, von einer ortsansässigen Großgärtnerei. Die herrliche Blütenpracht in zahlreichen Farben bezauberte die Beschenkten. Die...

  • Schwabach
  • 10.05.17
Ratgeber
Barrierefreies Wohnen und Duschen für alle Generationen: Der Duschbereich ist ausgestattet mit dem bodeneben begehbaren Duschplatz Line mittig und der Duschkabine Diga. Foto: Kermi GmbH/akz-o

Barrierefreies Duschen wird immer gefragter

(akz-o/mue) - Der Bedarf an barrierefreien Wohnungen und somit auch an barrierefreien Duschbereichen nimmt stetig zu. Die kaufkräftige Generation 50Plus steht immer mehr im Fokus bei der Wohnungsbauplanung oder im Renovierungsbereich; jedoch wird auch bereits in jüngeren Jahren beispielsweise beim privaten Eigenheim vorausschauend geplant. Bodeneben begehbare Duschlösungen liegen dabei absolut im Trend, sehen super aus und bieten größtmöglichen Komfort für alle Generationen. Barrierefreie...

  • Nürnberg
  • 16.03.17
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Ratgeber
Der Einbau von Treppenliften steht mit auf der Wunschliste für ein bequemes Wohnen im Alter. Foto: thyssenkrupp Encasa/akz-o

Bequemes Wohnen im Alter

(akz-o/mue) Die Gesellschaft wird immer älter, das Thema „Wohnen im Alter“ immer wichtiger. Trotzdem steht es für viele Deutsche nicht auf der Tagesordnung. Der Staat hat das Problem längst erkannt – zum 1. Januar ist die nächste Stufe des Pflegestärkungsgesetzes (PSG) in Kraft getreten. Beispielsweise sind die bisherigen drei Pflegestufen durch fünf Pflegegrade ersetzt worden; dass das PSG aber auch beim barrierefreien Umbau der eigenen vier Wände hilft, wissen die wenigsten Menschen. Laut...

  • Nürnberg
  • 16.03.17
Anzeige
Ratgeber
Mit Bewegung hält man die Gelenke geschmeidig – und sich selbst dadurch fit. Foto: Maiwolf/gettyimages/akz-o

Gelenkschmerzen richtig behandeln

(akz-o/mue) - Knie und Hüfte schmerzen bei jedem Schritt, der Ellenbogen lässt sich kaum durchstrecken und die Schulter ist nur eingeschränkt belastbar: Nicht nur ältere Menschen kennen diese Beschwerden. Wenn Gelenke schmerzen wird der Alltag spürbar beeinträchtigt – fast die Hälfte der Menschen über 45 Jahre klagen über Schmerzen in den Gelenken, und mit zunehmendem Alter steigt die Zahl der Betroffenen. Doch welche Arten von Gelenkschmerzen gibt es eigentlich, wie entstehen sie und was kann...

  • Nürnberg
  • 16.03.17
Lokales
Auch in Schwabach gibt es viele Hilfsangebote und Anlaufstellen für Senioren.

Neue Auflage des Schwabacher-Seniorenwegweisers erschienen

SCHWABACH (pm/vs) - Im Seniorenwegweiser „Älter werden in Schwabach“, der jetzt bereits in der sechsten Auflage erschienen ist, sind viele Anregungen, wichtigen Informationen und nützlichen Tipps rund um das Älterwerden in Schwabach enthalten. Die Broschüre enthält einen Überblick über Institutionen und Gruppen, Unterstützungsmöglichkeiten und zahlreiche Anlaufstellen, wenn es um die Lebensgestaltung von Seniorinnen und Senioren geht. Themen wie Wohnen und ehrenamtliches Engagement sind...

  • Schwabach
  • 10.03.17
MarktplatzAnzeige
Christine Filmer, AOK-Ernährungsberaterin in Nürnberg

AOK-Tipps für die richtige Ernährung im Seniorenalter

Gesund alt werden Der 7. März ist der „Tag der gesunden Ernährung“. Er steht in diesem Jahr unter dem Motto „Ernährung im Alter: gesund alt werden - gesund bleiben“. Im Alter ändern sich die Essgewohnheiten. Schwierig wird das vor allem bei Hochbetagten und Pflegebedürftigen. Die Veränderungen können leicht zu Mangelernährung führen. Was bei der Ernährung wichtig ist, weiß Christine Filmer, Ernährungsfachkraft bei der AOK in Nürnberg. Warum ändert sich das Essverhalten im...

  • Nürnberg
  • 02.03.17
Ratgeber
Claudia Bärnthol informiert am 21. März über die neuen Pflegestufen.

Fachvortrag über die neuen Pflegestufen

REDNITZHEMBACH - (pm/vs) - Die Seniorenwohnanlage Rednitzgarten lädt am Dienstag, 21. März, um 15 Uhr zu einem Vortrag über die neuen Pflegestufen ein. Bei vielen älteren Mitbürgerin herrscht seit dem 1. Januar 2017 Unsicherheit, denn seitdem gelten die neuen gesetzlichen Regelungen des Pflegestärkungsgesetz II im vollen Umfang. Als Referentin konnte die Leiterin der Seniorenwohnanlage Rednitzgarten (Steigerwaldstraße 3a) Heidi Bär die Pflegefachkraft der ambulanten Pflege Claudia Bärnthol...

  • Schwabach
  • 27.02.17
Freizeit & Sport
Runter von der Couch: Auch Senioren können viel Freude an Tanz und Bewegung haben.

Sportkurs für Seniorinnen und Senioren in Herzogenaurach

HERZOGENAURACH (pm/vs) - Einen Wiedereintritt in sportliche Betätigungn schmackhaft machen, will ein „GESTALT kompakt“- Kurs, der am Donnerstag, 16. Februar, startet. Mit den Elementen Gehen, Spielen und Tanzen zeigt Dagmar Wegmann, ausgebildete Übungsleiterin Seniorensport sowie Herz- und Kreislauftrainerin, interessierten Seniorinnen und Senioren, in Herzogenaurach, wie man Körper, Geist und Seele in Bewegung bringen und dabei auch noch Spaß haben kann. Der zehn Wochen dauernde Kurs...

  • Landkreis Erlangen-Höchstadt
  • 19.01.17
Ratgeber
Der Malteser Menüservice: auf Wunsch täglich ein heißes Mittagessen - immer ohne Vertragsbindung.
2 Bilder

Malteser helfen mit dem Winter-Sorglos-Angebot

Nürnberg, 10.01.2017. Nun ist sie wieder da: die kalte Jahreszeit mit ihren kurzen Tagen, Schnee und Eis. Senioren erschwert der Winter durch Kälte, Glätte und Dunkelheit Einkäufe und Besorgungen. Viele ältere Menschen verlassen in dieser Zeit deshalb ihre Wohnung nur noch ungern. Die Malteser können hierbei helfen, indem sie heißes Essen und Sicherheit mit dem Hausnotruf in die eigenen vier Wände bringen. Und dies kurzfristig und auf Wunsch auch nur vorübergehend. Beim Malteser Menüservice...

  • Nürnberg
  • 10.01.17
Lokales
Charlotte Balling freute sich sehr über die Nachricht des noch unbekannten Finders.
3 Bilder

Charlottes Luftballon flog 325 Kilometer weit bis nach Tschechien

NÜRNBERG (pm/nf) - Unterm Weihnachtsbaum erzählen viele vom Wunder der Geburt Christi. Charlotte Balling, eine Bewohnerin des Hermann-Bezzel-Hauses in Nürnberg, hat an ihrem 95. Geburtstag auch ein kleines Wunder erlebt. Rote, grüne, gelbe und blaue Luftballons mit Postkarten stiegen im Juli über der Nürnberger Südstadt in den Himmel auf. Die Bewohnerinnen und Bewohner des Hermann-Bezzel-Hauses, eine Senioreneinrichtung der Rummelsberger Diakonie, feierten Sommerfest. Eine Bewohnerin plante...

  • Nürnberg
  • 22.12.16
Lokales
Bürgermeister Ralph Edelhäußer begrüßt die Seniorenbeauftragte Brigitte Reinard.

Stadt Roth hat eine neue Seniorenbeauftragte

ROTH (pm/vs) - Seit einigen Wochen neu im Amt unterstützt Brigitte Reinard die Stadtverwaltung Roth bei der Umsetzung und Weiterentwicklung des sogenannten „Seniorenpolitischen Gesamtkonzeptes“. In enger Zusammenarbeit mit dem ehrenamtlich organisierten Seniorenbeirat der Stadt Roth und seinem langjährigen Vorsitzenden Franz Pichler, und anderen Koordinationsstellen beziehungsweise Institutionen wird Brigitte Reinard künftig die adäquate Ansprechpartnerin für die Anliegen der Senioren in der...

  • Landkreis Roth
  • 16.12.16
Lokales
Die Ministerin Huml im  Gespräch mit einem Bewohner.
5 Bilder

Ministerin Melanie Huml besucht das evangelische Pflegeheim ,,Am Wehr" in Schwabach

Huml dankt Pflegekräften für ihr Engagement - Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin im Rahmen der Aktion "Rollentausch" bei Pflegeheim in Schwabach SCHWABACH - Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml hat am Montag im Rahmen der bayernweiten Aktion "Rollentausch" das Evangelische Pflegeheim "Am Wehr" im mittelfränkischen Schwabach besucht. Die Ministerin besichtigte die Einrichtung des Diakonischen Werkes und schlüpfte dabei auch in die Rolle einer Pflegekraft, um den...

  • Schwabach
  • 24.11.16
Ratgeber
Für Senioren ist eine Kombination aus Hausnotruf und Rauchmelder besonders sinnvoll.

Gefährliche Adventszeit: Malteser warnen vor Wohnungsbränden

Nürnberg, 18.11.2016. Mit der Adventszeit steigt auch das Risiko für Wohnungsbrände: Bis zu 35 Prozent häufiger brennt es von November bis Januar im Vergleich zum Rest des Jahres. Besonders ältere Menschen sind gefährdet. Ein Hausnotruf mit Rauchmelder kann Leben retten. 600 Menschen sterben jährlich in Deutschland bei Wohnungsbränden, rund 6000 werden verletzt. „Im Weihnachtstrubel hat man schnell vergessen, die Kerzen am Adventskranz auszupusten“, sagt Nicolas Agoston, Berater für...

  • Nürnberg
  • 18.11.16
Freizeit & Sport
Viele Seniorinnen und Senioren waren der Einladung seitens der Gemeinde gefolgt und erlebten einen interessanten und unterhaltsamen Nachmittag.

Gemeinde Rednitzhembach hatte die Senioren eingeladen

REDNITZHEMBACH (pm/vs) - Zahlreiche Besucherinnen und Besucher haben dieser Tage wieder einige kurzweilige und unterhaltsame Stunden beim 19. Seniorennachmittag der Gemeinde Rednitzhembach in den Sälen des Gemeindezentrums erlebt. Im Mittelpunkt des Nachmittages stand die Verabschiedung des bisherigen Seniorenbeauftragten der Gemeinde Sepp Beck und die Vorstellung seines Nachfolgers Volker Schaffer. 1. Bürgermeister Jürgen Spahl dankte nicht nur dem Hembach Trio, das die Veranstaltung wiederum...

  • Landkreis Roth
  • 08.11.16
Lokales
v.l.n.r.:  Fritz Meier (Stiftsbeiratsvorsitzender), Ulrike Loreck, Ingeburg Muranka, Marga Maurer, Ralph Edelhäußer (Erster Bürgermeister Stadt Roth), Klaus Loreck, Erika Böhnisch und Angelika Kaiser, Sabine Kohlbauer (Röhler Stadt Bus GmbH), Roland Hitschfel (Leiter des Ordnungsamtes der Stadt Roth)

Senioren tauschen Führerschein gegen Mobicard

Bei Führerscheinabgabe ein Jahr gratis mit Bus und Bahn fahren Roth – Bei vielen lebenserfahrenen Menschen lässt mit den Jahren die Reaktionsfähigkeit nach oder es wird krankheitsbedingt auf das Autofahren ganz verzichtet. Die Entscheidung, den Führerschein tatsächlich abzugeben und auf den öffentlichen Personennahverkehr umzusteigen, fällt jedoch vielen Betroffenen nicht leicht. Dies will die Stadt Roth ändern und kommt den Führerscheininhabern mit einem neuen Angebot entgegen: „Führerschein...

  • Landkreis Roth
  • 04.08.16
Panorama
Die Malteser engagieren sich vielseitig für ältere, kranke und hilfsbedürftige Menschen.

Modehaus Wöhrl und Malteser sammeln gemeinsam für ehrenamtliche soziale Dienste

Nürnberg, 12.07.2016. Vom 1. bis zum 31. August 2016 sammelt das Traditionsmodehaus WÖHRL in Nürnberg und Fürth wieder Kleider für einen guten Zweck. An einem eigens dafür eingerichteten Malteser-Stand in den Nürnberger und Fürther Filialen nehmen Auszubildende in Plastiktüten verpackte Kleidungsspenden entgegen. Pro Kilo gibt es einen Einkaufsgutschein im Wert von drei Euro – dieser kann ab einem Einkaufswert von 30 Euro eingelöst werden. Den Erlös der Sammelaktion rundet WÖHRL anschließend...

  • Nürnberg
  • 12.07.16
Ratgeber
Der Malteser Besuchs- und Begleitungsdienst bietet hervorragende Gelegenheiten, sich ehrenamtlich zu engagieren.

Gemeinsam ist man weniger allein

Nürnberg, 01.06.2016. Nürnberg ist eine alternde Stadtgesellschaft. Bereits 26% der Bevölkerung sind 60 Jahre und älter. Oftmals sind Senioren von Einsamkeit und sozialer Isolation betroffen. Dies trifft besonders zu, wenn ihnen sowohl ihr Gesundheitszustand als auch ihre finanzielle Lage eine Teilnahme am gesellschaftlichen Leben nicht mehr ermöglichen. Viele dieser Menschen wünschen sich mehr Gesellschaft, doch nur wenigen wird sie zuteil. Damit Senioren nicht alleine sind und regelmäßige...

  • Nürnberg
  • 01.06.16
Ratgeber
Mit den Maltesern lachen und Geborgenheit spüren.

Freiwillig helfen - Chance für Schulabgänger

Malteser Freiwilligendienste: praktische Vorbereitung auf das Berufsleben Nürnberg, 30.05.2016. Die Malteser bieten soziale Dienste, die Spaß machen. In den Diensten der Hilfsorganisation werden junge Frauen und Männer gesucht, die bedürftigen Menschen gerne helfen wollen. Einsatzgebiet ist z.B. in Nürnberg der Fahrdienst für Menschen mit Behinderungen, Rettungsdienst und Krankentransport, Mahlzeitendienst, Hausnotruf, Erste-Hilfe-Ausbildung. Verantwortung zu übernehmen und Sinnvolles zu...

  • Nürnberg
  • 30.05.16
Freizeit & Sport

Themencafé "Lebendige Nachbarschaft"

Wer möchte nicht in guter Nachbarschaft leben und freundliche, hilfsbereite Nachbarn um sich wissen? Aber wie kann es gelingen, dass sich Nachbarschaft vom Nebeneinander zum Mit- oder Füreinander entwickelt? Dieser Frage wird Eva-Maria Pietzcker (ZAB, Projekt "Aktiv im Stadtteil") im nächsten Themencafé sehr praxisorientiert nachgehen.

  • Nürnberg
  • 30.05.16
Die EXPERTEN

Entlastung für Pflegende Angehörige

Kurzzeitpflege und teilstationäre Versorgung durch Tag- oder Nachtpflege Bei Kurzzeitpflege handelt es sich um die vorübergehende Pflege und Betreuung einer pflegebedürftigen Person in einer vollstationären Einrichtung für einen Zeitraum von bis zu acht Wochen pro Kalenderjahr. Sie wird insbesondere genutzt im Anschluss an einen Krankenhausaufenthalt bis zur Erbringung der häuslichen Pflege oder zur Bewältigung von Krisensituationen bei der häuslichen Pflege – z.B. bei Urlaub oder Krankheit...

  • Nürnberg
  • 25.05.16
Die EXPERTEN
2 Bilder

Finanzelle Vorsorge treffen

Mit einer privaten Sterbegeldversicherung die Familie finanziell entlasten In früheren Jahren gab es für die Hinterbliebenen von gesetzlich Krankenversicherten ein Sterbegeld von der Krankenkasse, mit dem die Bestattungskosten beglichen werden konnten. Dieses Sterbegeld wurde bereits vor zwölf Jahren endgültig abgeschafft. Heute müssen daher alle Bestattungskosten, und die liegen sehr schnell zwischen fünf- und zehntausend Euro, aus dem Vermögen des Verstorbenen oder – wenn dies nicht...

  • Nürnberg
  • 25.05.16
Die EXPERTEN

Den Versicherungsschutz anpassen

Welche Versicherungen sind im Alter wichtig, auf welche kann man verzichten Mit dem Thema Versicherungen beschäftigt man sich nur selten. Sind sie erst einmal abgeschlossen, so verstauben die Versicherungsunterlagen meist zwischen Akten­deckeln, vor­ausgesetzt, es tritt kein Versicherungsfall ein. Doch ebenso wie sich viele Aspekte unseres Lebens im Lauf der Jahre und Jahrzehnte ändern, so ändern sich auch unsere Bedürfnisse. Daher lohnt es sich, die bestehenden Versicherungen dahingehend...

  • Nürnberg
  • 25.05.16
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.