Zuwanderung

1 Bild

2. Projektbörse Migration des Netzwerks Migration Fürth

Jochen Sahr
Jochen Sahr | Fürth | am 05.06.2018

Fürth: Berufsschule I | Herzliche Einladung... ...zur 2. Projektbörse Migration des Netzwerkes Migration Fürth, die am Freitag, dem 08. Juni 2018 von 14.00 bis 17.00 Uhr in der Berufsschule I Fürth (Fichtenstraße 9, 90763 Fürth) stattfinden wird. Ziel der Börse ist einerseits eine engere, persönliche Vernetzung der Akteure untereinander, andererseits auch die Öffnung und das Transparentmachen der Angebotsstrukturen nach außen, etwa für...

1 Bild

In Nürnberg und Fürth haben noch nie mehr Menschen gelebt

Nicole Fuchsbauer
Nicole Fuchsbauer | Nürnberg | am 20.02.2018

Bevölkerungsanstieg und hohe Geburtenzahlen auch in 2017 NÜRNBERG/FÜRTH (pm/nf) - Das gemeinsame Statistische Amt der Städte Nürnberg und Fürth meldet, dass im Jahr 2017 die Bevölkerungszahl beider Städte weiter angestiegen ist. Das Einwohnermelderegister der Stadt Nürnberg verzeichnete zum 31. Dezember 2017 532.194 Personen mit Hauptwohnsitz. Wie schon in den Vorjahren basiert der Einwohneranstieg ausschließlich...

1 Bild

9. Integrationskonferenz lädt am 27. Januar nach Erlangen ein

Redaktion MarktSpiegel
Redaktion MarktSpiegel | Erlangen | am 20.01.2017

ERLANGEN (pm/vs) - „Ankommen, erwachsen werden, Arbeit finden ­– welche Bildungsangebote brauchen junge (Neu)-Zuwanderer?“ - Das ist das Thema der 9. Integrationskonferenz, die am Freitag, 27. Januar 2017, von 12.30 bis 18 Uhr im Erlanger Rathaus stattfindet. Prof. Dr. Magdalena Michalak vom Lehrstuhl für Didaktik des Deutschen als Zweitsprache an der FAU Erlangen-Nürnberg wird mit ihrem Vortrag „Sprachliche Förderung und...

VORTRAG "Migration: Erfahrung im Rucksack, Hoffnung im Kopf"

Michaela Wiegner
Michaela Wiegner | Erlangen | am 16.09.2016

Erlangen: Hauswirtschafts- und Verbraucherzentrum im Altstadtmarkt | Bürgermeisterin und FDP-Stadträtin Dr. Elisabeth Preuß wird kurz auf die (Zuwanderungs-)Geschichte Erlangens eingehen, um dann zu den Wanderungsbewegungen im 20. und 21. Jahrhundert zu kommen. Natürlich wird auch das Management der Flüchtlingsbetreuung in den zwei verganenen Jahren nicht zu kurz kommen. Der Vortrag ist für DHB-Mitglieder kostenfrei, Gäste zahlen 3,00 €. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

1 Bild

Mehr als jeder fünfte Einwohner Bayerns hat einen Migrationshintergrund

Redaktion MarktSpiegel
Redaktion MarktSpiegel | Nürnberg | am 16.09.2016

Über die Hälfte der Migranten besitzt die deutsche Staatsangehörigkeit – Oberbayern mit 26 Prozent und Mittelfranken mit 24 Prozent haben einen überdurchschnittlich hohen Anteil von Menschen mit Migrationshintergrund REGION (nf) - Im Jahr 2015 verfügten im Freistaat Bayern nach Mitteilung des Bayerischen Landesamts für Statistik rund 2,72 Millionen der insgesamt 12,74 Millionen Einwohner über einen Migrationshintergrund....

3 Bilder

Nürnberg wird weiter wachsen

Redaktion MarktSpiegel
Redaktion MarktSpiegel | Nürnberg | am 01.06.2016

NÜRNBERG (pm/nf) - Das Amt für Stadtforschung und Statistik für Nürnberg und Fürth hat eine Bevölkerungsprognose erstellt mit dem Ergebnis: Nürnberg wird weiter wachsen. Am 31. Dezember 2014 waren 516.770 Personen mit Hauptwohnsitz in Nürnberg gemeldet. Seit der Jahrtausendwende hat die Stadt damit bereits über 36.000 Einwohnerinnen und Einwohner gewonnen. Im Laufe des Jahres 2015 kamen weitere 10.150 Menschen dazu, etwa...

„Zuwanderung nach Nürnberg seit 1945“ in Hörbildern

Redaktion MarktSpiegel
Redaktion MarktSpiegel | Nürnberg | am 24.08.2015

NÜRNBERG (pm/nf) - Drei neue Hörsequenzen von einer Zuwanderin und zwei Zuwanderern stellt das Stadtarchiv Nürnberg ab Dienstag, 1. September 2015, im kleinen Foyer der Norishalle, Marientorgraben 8, aus. „Unterwegs“ ist das Thema im Monat September. In allen ausgewählten Hörsequenzen kommt das „Unterwegs-Sein“ mit seiner Dramatik zum Ausdruck. Eine aus heutiger Sicht kaum mehr vorstellbare Odyssee eines Zwölfjährigen von...

1 Bild

Gute Noten für den Landkreis

Archiv MarktSpiegel
Archiv MarktSpiegel | Forchheim | am 27.05.2013

Aber: Wachstum nur durch Zuwanderung HÖCHSTADT - Landrat Eberhard Irlinger hat Grund zur Freude: Das unabhängige Modus Institut für Wirtschafts- und Sozialforschung aus Bamberg hat dem Landkreis Erlangen-Höchstadt gute Noten für Sozialstruktur, Jugendhilfe und die Bevölkerungsentwicklung ausgestellt. Im Vergleich zu der ersten Sozialraumanalyse von 2006 waren weniger Landkreisbürgerinnen und –bürger auf...