Kleiner Deckel, große Wirkung - Kunststoffverschlüsse finanzieren Impfungen

Kleiner Deckel große Wirkung: Landrat Matthias Dießl und Rotary Club Präsidentin Monika Rödl-Kastl freuen sich über das tolle Sammelergebnis. (Foto: Landratsamt Fürth)
Zirndorf: Landratsamt |

ZIRNDORF (pm/ak) - Mitarbeiter des Landkreises Fürth sammeln für die Aktion “Deckel drauf” seit einiger Zeit Plastikdeckel. Damit können nun etwa 60 Polio-Impfungen gegen Kinderlähmung finanziert werden.

Die Idee hinter dem Deckel-Projekt ist einfach: Durch die Sammlung von Kunststoffdeckeln aus hochwertigen Kunststoffen und dem anschließenden Verkauf werden gemeinnützige sowie mildtätige Projekte unterstützt. Im ersten Schritt unterstützt der Deckel Drauf e.V. das Programm „End Polio Now“ mit dem weltweiten Vorhaben „Dass kein Kind mehr an Kinderlähmung erkranken soll“ oder anders ausgedrückt, die weltweite Ausrottung von Polio. “Ich freue mich, dass wir in der Behörde so viele Unterstützer gefunden haben und damit nun Gutes bewirken können”, sagte Matthias Dießl.
Mit jeweils 500 Deckeln kann eine Polio-Impfung finanziert werden. Die Erkrankung führt zu Lähmungserscheinungen und bei einem schlimmen Krankheitsverlauf leider auch bis zum Tod durch Atemlähmung. In Deutschland gilt Polio als ausgerottet.
„Durch die Unterstützung der weltweiten Rotary Clubs konnte die Zahl der Länder, in denen Polio auftritt zwischen 1988 und 2018 von 125 auf 3 reduziert werden. Allein im Jahr 2017 konnten 430 Millionen Kinder in 39 Ländern gegen Polio geimpft werden“ so Rotary Club Präsidentin Monika Rödl-Kastl.
Wer das Projekt unterstützen will, findet weiterhin Sammelbehälter im Landratsamt Fürth, Dienststelle Zirndorf, Im Pinderpark 2 und Dienststelle Fürth.
Infos:
www.deckel-gegen-polio.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.