Update: Klassik Open Air wurde abgesagt

Wann? 24.07.2016 11:00 Uhr

Wo? Klassik Open Air, Luitpoldhain, 90478 Nürnberg DE
Förderer, Mitwirkende und Organisatoren präsentierten das Programm des Klassik Open Airs im Juli und August (v.l.): Lucius Hemmer, Intendant der Nürnberger Symphoniker, Stefan Schindler, Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank Nürnberg, Prof. Dr. Julia Lehner, Kulturreferentin der Stadt Nürnberg, Marcus Bosch, Generalmusikdirektor des Staatstheaters und der Staatsphilharmonie Nürnberg, Melanie Söllch, Pressesprecherin der N-Ergie. (Foto: Sparda-Bank Nürnberg eG)
 
Klassik Open Air im Luitpoldhain. (Foto: Uwe Niklas)
 
Cameron Carpenter, der exzentrische Klassik-Star hat sich extra eine tourneetaugliche Orgel anfertigen lassen, um auch außerhalb von Kirchen sein Publikum mit diesem Instrument in seinen Bann zu ziehen. (Foto: Heiko Laschitzki)
Nürnberg: Klassik Open Air |

Aktuelles Update:
Klassik Open Air am Sonntag, 24. Juli 2016, abgesagt


Nach dem gestrigen Amoklauf in München mit zehn Toten und zahlreichen Verletzten hat die Stadt Nürnberg das Klassik Open Air im Luitpoldhain am morgigen Sonntag, 24. Juli 2016, abgesagt. Betroffen sind sowohl das für 11 Uhr vorgesehene Familienkonzert als auch das abendliche Klassik Open Air beim Picknick im Park mit der Staatsphilharmonie Nürnberg.

„Die Entscheidung für die Absage ist uns nicht leicht gefallen. Aber in der Abwägung haben uns die Fragen der Pietät bestimmt. Unmittelbar nach der schrecklichen Bluttat ist nicht die Zeit für ausgelassene Freude mit froher Musik und Feuerwerk. Unsere Gedanken sind bei den Opfern und ihren Angehörigen. Wir trauern mit ihnen. Die Absage des morgigen Klassik Open Airs geschieht aus Solidarität mit den betroffenen Personen und Familien, nicht aus Sicherheitsgründen“, erklärte Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly.
Das Klassik Open Air mit den Nürnberger Symphonikern am Samstag, 6. August 2016, soll jedoch stattfinden.

________________________________________________________________________
Ursprünglicher Beitrag:

NÜRNBERG (pm/nf) - Dieser Magie kann sich kaum jemand entziehen: Das Klassik Open Air beim Picknick im Park im Nürnberger Luitpoldhain besitzt längst faszinierende Magnetkraft und hat den familiären Reiz dabei nicht verloren. Sonnenuntergang, klassische Musik und ein Picknick mit Freunden im Grünen, das lockt bei drei Konzerten mehr als 100.000 Besucher zum größten Klassik Open Air Europas.

Auf der Bühne eine internationale Besetzung. Klassik-Kenner und Sound-Einsteiger lagern friedlich und entspannt vereint auf der grünen Wiese, reagieren spontan mit Applaus und Tanzeinlagen. Im Jahr 2000 hat das Kulturreferat der Stadt Nürnberg das Klassik Open Air zur Feier des 950. Geburtstags der Stadt Nürnberg erstmals aufgeführt. Das Ziel war, ein Fest mit den großen Orchestern der Stadt und seinen Bürgern zu feiern. Selbst Menschen, die normalerweise keine klassische Musik hören, sollten hier ungezwungen und bei freiem Eintritt „ihre” Orchester kennenlernen können.

Die musikalische Qualität der Staatsphilharmonie Nürnberg und der Nürnberger Symphoniker, das Ambiente des Luitpoldhains und die zwanglose Picknickatmosphäre locken offensichtlich dauerhaft ein breites Publikum. Fast ein Drittel der Besucher ist zwischen 19 und 25 Jahren. Klassik gewinnt Kult-Charakter
Wie immer kann man vor dem Symphoniker-Konzert online über das Wunschstück mitentscheiden. Wie immer ist der Eintritt zu den Konzerten frei.

24. Juli mit der Staatsphilharmonie Nürnberg

„Summertime“ ist der diesjährige Titel des ersten Konzertes. Zu ihrem traditionellen Spielzeitabschluss hat sich die Staatsphilharmonie Nürnberg in diesem Jahr einem einzigen Komponisten verschrieben: George Gershwin. Ein ganzer Abend für ein Genie mit seinen Stücken „Cuban Overture“, „The Man I Love“ aus dem Musical „Girl Grazy“, „Let ́s Call The Whole Thing Off“ aus dem Film „Shall We Dance“ und der musikalischen Tondichtung „Ein Amerikaner in Paris“ vor der Pause und danach mit der Ouvertüre zum Musical „Oh, Kay!“ und der Konzertsuite „Porgy and Bess“ für Sopran, Bariton, Chor und Orchester. Dafür hat sich die Staatphilharmonie Nürnberg unter Leitung ihres Generalmusikdirektors Marcus Bosch die Sopranistin Melba Ramos, den Bariton Kevin Short und den Chor des Staatstheaters Nürnberg als Bühnenpartner eingeladen. Traditionell rundet ein Feuerwerk diese musikalische Sommernacht ab.

Das Klassik Open Air im Luitpoldhain ist der finale Höhepunkt der Konzertsaison. Nach der erfolgreichen Premiere 2013 gibt es zum vierten Male in Folge am Vormittag des ersten Open Airs um 11 Uhr ein Konzert für Familien mit Auszügen des Abendprogramms und dem „Amerikaner in Paris“ – wiederum moderiert von Kinder-Liebling Malte Arkona – geben.

6. August mit den Nürnberger Symphonikern

Verzaubern will Chefdirigent Alexander Shelley das Publikum mit seinen Nürnberger Symphonikern, schließlich hat er sich als Abendmotto „Verzaubert!“ gewählt. Dafür hat er sich seinen Freund Cameron Carpenter eingeladen. Der exzentrische Klassik-Star hat sich extra eine tourneetaugliche Orgel anfertigen lassen, um auch außerhalb von Kirchen sein Publikum mit diesem Instrument in seinen Bann zu ziehen. Nürnberg erlebt dabei eine Freiluft-Premiere. Bei „Toccata und Fuge“ für Orgel in d- Moll von Johannes Sebastian Bach, Rhapsodie über ein Thema von Niccolò Paganini in einer Fassung für Orgel und Orchester von ihm selbst und dem Scherzo und Finale aus der Orgelsymphonie von Charles Camille Saint-Saëns wird er dies unter Beweis stellen. Bei seinem wohl vorletzten Dirigat beim Nürnberger Klassik Open Air schwebt Alexander Shelley mit Werken von Léo Delibes mit Danse Hongroise aus dem Ballett „Coppélia“, César Francks „Le Chasseur maudit“ als sinfonische Dichtung, Auszügen aus Igor Strawinskys „Der Feuervogel“, Lee Holbridges Filmmusik „Beauty and the Beast“ und einer weiteren sinfonischen Dichtung von Charles Camille Saint-Saëns, „Danse Macabre“, in der Musik.

Das Wunschstück

Dem Publikum eine Stimme zu geben, war der Wunsch der Sparda-Bank Nürnberg und eine zum Klassik Open Air sehr passende Idee. Deshalb kann man seit mehr als 10 Jahren aus einer Auswahl von drei Titeln seinen Liebling wählen. Das Gewinnerstück wird dann von den Nürnberger Symphonikern am 6. August auf dem Klassik Open Air gespielt. Zur Auswahl stehen Werke folgender Komponisten: „Der Zauberlehrling“ von Paul Duka, das Finale aus dem Ballett „Schwanensee“ von Peter Tschaikowsky und Auszüge aus der Suite „Ma Mère I‘Oye“ von Maurice Ravel. Gewählt werden kann direkt beim Klassik Open Air am 24. Juli oder im Internet auf www.klassikopenair.de. Abgabeschluss hier ist Donnerstag, der 28. Juli 2016.


Das Klassik Open Air hätte keine Zukunft, wenn sich nicht treue Förderer gefunden hätten, die ihr Engagement langfristig garantieren! So dankt die Stadt Nürnberg wieder einmal den wichtigsten Förderern des Klassik Open Airs, der Sparda-Bank Nürnberg und der Rudolf und Henriette Schmidt-Burkardt Stiftung, sowie allen weiteren Unterstützern.

Zeichen für Klassik-Fans: zwei neue Vogel-Pins

Das neue Vogel-Paar zeigt sich in diesem Jahr von schlichter Eleganz. Der silberne Vogel begleitet die Konzerte der Staatsphilharmonie Nürnberg und der mit den Streifen das der Nürnberger Symphoniker. Der Nürnberger Kulturpreisträger Toni Burghart entwarf das erste Vögelchen als Signet des Klassik Open Airs. Alle, die sie als Vogel-Anstecker tragen, zeigen damit, dass sie nicht nur Fans des Klassik Open Airs sind, sondern auch, dass sie die Konzerte und ihre Zukunft unterstützen! 10 Euro für das Paar und 5 Euro für den Einzelnen.

Klassik Open Air im Fernsehen, Radio und Internet

Für alle, die das Klassik Open Air im Fernsehen sehen möchten: BR Fernsehen überträgt erstmalig das Konzert mit der Staatsphilharmonie Nürnberg am Sonntag, 24. Juli 2016 ab 22 Uhr. Als Video-Live-Stream am Konzertabend ab 20 Uhr auf www.br-klassik.de. Der Sender 3sat zeigt es am 28. August 2016 um 10.15 Uhr. Nacherleben kann man es als Video on Demand ebenfalls auf www.br-klassik.de ab dem 25. Juli 2016 sowie in der Mediathek des Bayerischen Rundfunkes.
Im Hörfunk überträgt BR-Klassik das Konzert der Staatsphilharmonie Nürnberg am Mittwoch, 27. Juli 2016, im Rahmen der „Festspielzeit“ von 18 bis 21 Uhr, das der
Nürnberger Symphoniker am Samstag, 6. August 2016 live auf BR-Klassik von 20 bis 23 Uhr.

Programm

24. Juli 2016 11 Uhr Familienkonzert und 20 Uhr Abendkonzert mit Feuerwerk
6. August 2016 20 Uhr Abendkonzert

Sonntag, 24. Juli 2016, Luitpoldhain Nürnberg, 11 Uhr, Staatsphilharmonie Nürnberg: „Familienkonzert“ Moderator: Malte Arkona
Dirigent: Marcus Bosch
Eintritt frei

Sonntag, 24. Juli 2016, Luitpoldhain Nürnberg, 20 Uhr, Staatsphilharmonie Nürnberg: „Summertime“
Solisten: Melba Ramos (Sopran), Kevin Short (Bariton) Chor: Chor des Staatstheater Nürnberg
Dirigent: Marcus Bosch
mit Abschlussfeuerwerk
Eintritt frei

Samstag, 6. August 2016, Luitpoldhain Nürnberg, 20 Uhr, Nürnberger Symphoniker: „Verzaubert!“
Solist: Cameron Carpenter (Orgel)
Dirigent: Alexander Shelley
Eintritt frei
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.