Scheibenwischer keinesfalls vernachlässigen

Durchblick bewahren: Für die Sicherheit im Straßenverkehr ist es wichtig, die Scheibenwischer regelmäßig zu checken. Foto: © indyedge/Fotolia.com

(ampnet/mue) - Der Scheibenwischer gehört zu jenen Teilen am Auto, denen, solange sie einwandfrei funktionieren, in der Regel wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird. Erst wenn sie ihren Aufgaben nicht mehr wie gewünscht nachkommen, kümmert man sich darum.


Da der Scheibenwischer aber permanent Wind und Wetter ausgesetzt ist, sollte spätestens zu Beginn des Herbstes und der feuchteren Jahreszeit ein Blick darauf geworfen werden. Doch auch im Sommer – speziell vor der Fahrt in den Urlaub – sollten die Scheibenwischer überprüft werden. Denn auch auf der Ferienreise muss bei einem Regenguss der Durchblick gewahrt bleiben.

Die Wischergummis verschleißen in den Sommermonaten schneller, da die UV-Strahlung der Sonne und die sommerliche Hitze ihnen zusetzen und sie spröde und porös werden lassen. Hinzu kommen tote Insekten auf der Windschutzscheibe – die verhärteten Körper können Scharten in die Gummilippen der Wischer reißen, wenn diese darüber schrubben.

Das Goslar Institut für verbrauchergerechtes Versichern rät dringend dazu, die Scheibenwischer spätestens alle zwei Jahre zu erneuern. Besser wäre dies sogar einmal pro Jahr. Spätestens jedoch wenn eine lange Fahrt mit dem Auto ansteht, sollte man die Wischer einer kritischen Prüfung unterziehen und die alten vorsichtshalber gegen neue tauschen. Wer sich und seiner Sicherheit etwas besonders Gutes tun will, greift zu modernen, gelenklosen Wischern, so genannten Flatblades. Diese wischen insbesondere bei höheren Geschwindigkeiten sauberer als konventionelle Scheibenwischer und lassen sich auch für viele ältere Autos nachrüsten.

Lässt die Funktionstüchtigkeit der Scheibenwischer zu wünschen übrig, muss das jedoch nicht immer an defekten Wischergummis liegen – häufig genügt es, diese mit Wasser zu säubern, um wieder den nötigen „Durchblick“ zu bekommen.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.