Das Seidla weicht dem Schoppen

Die „Kapelle Konrad“ spielt zweimal auf dem Weinfest. Foto: oh

Fürther Weinfest beginnt am 31. Juli

FÜRTH (web) - Die Gustavstraße lebt weiter. Kaum sind die letzten Töne des Fürth Festivals verklungen, steht die nächste Feierlichkeit in der Altstadt an. Vom 31. Juli bis 5. August laden die Wirte der Gustavstraße zum 18. Fürther Weinfest ein.


Zahlreiche Wirte und auch Einzelhändler bieten wieder ein internationales Weinsortiment an, von traditionell bis exotisch, vom kräftigen Landwein bis zum himmlischen Tröpchen. Für jeden Weinliebhaber und -kenner ist der richtige Tropfen dabei. Auch Champagner und zahlreiche Mixdrinks stehen zur Auswahl. Für die passende fränkische Musik sorgen täglich (18 - 22 Uhr) zwei Kapellen aus der Region. Am Donnerstag und Sonntag jedoch müssen die Weinfest-Gäste auf eine musikalische Darbietung verzichten. Mit dabei sind „Steffis kleine Zachmusik“, die „Kapelle Konrad“ (Mittwoch), „The Long Story Short“, „Filsner & Leipold“ (Freitag), „Die Wirtsleit’n Musikanten“, „Filsner & Leipold“ (Samstag)“ und die „Kapelle Konrad“ (Montag).


Eröffnet wird das Fürther Weinfest von Oberbürgermeister Thomas Jung am Mittwoch, 31. Juli (19 Uhr). Zusammen mit seiner Frau Heike und den Weingöttinen zieht er durch die Gustavstraße. Im Anschluss daran wird der Weingott Bacchus gekrönt. Geöffnet ist das Weinfest täglich ab 17 Uhr.


www.weinfest-fuerth.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.