Lesespaß im Fürther Sommerferien-Leseclub

Finden den Sommerferien-Leseclub eine tolle Sache: (v.li.n.re.)Bürgermeister Markus Braun, Christina Röschlein, Melinda Heimerle und die Möbel Höffner-Hausleiterin in Fürth, Simone Leuchauer. Foto: Ebersberger

FÜRTH - (web) Auch die Volksbücherei Fürth beteiligt sich an der bayernweiten Initiative „Sommerferien-Leseclub“. Bis Ferienende stehen dort im „VIP“-Bereich rund 150 neu angeschaffte Bücher zur Ausleihe bereit.

Mitmachen beim Leseclub können alle Schülerinnen und Schüler der fünften bis achten Klasse. In den Schulen, aber auch in der Volksbücherei (Vobü) in der Fronmüllerstraße 22 - nur dort befindet sich der Ferien-Leseclub - liegen die dafür notwendigen Anmeldekarten aus. Wer diese ausfüllt, erhält seinen Klubausweis und somit auch „Zutritt“ in den für den Leseclub installierten „VIP-Bereich“.
Jede Ausleihe wird auf der Karte vermerkt, schon mit der ersten Ausleihe nimmt man an einer Verlosung teil. Zudem gibt es ab drei ausgeliehenen Büchern noch zusätzlich eine Urkunde. Für die Leseclub-Mitglieder wird Ende September darüber hinaus eine große Party gefeiert.
Doch nur einfach ausleihen gilt nicht. Jedes Club-Mitglied erhält auch eine Bewertungskarte für das jeweilige Buch. Diese soll aber nicht einzig als Lesekontrolle dienen. Man wolle ja vor allem wissen, „wie die Bücher bei den Schülern angekommen sind, ob sie auch gefallen haben“, erklärt Vobü-Mitarbeiterin Melinda Heimerle.
Der Sommerferien-Leseclub soll die Leselust bei den Jugendlichen fördern, die Lust am Buch wecken. Gerade die Zwölf- bis 15-Jährigen müssen begeistert werden, weshalb man auch eben diese Altersgruppe speziell anspreche, verrät Vobü-Leiterin Christina Röschein. Schulbürgermeister Markus Braun begrüßt die Aktion, weiß er doch aus eigener Erfahrung als ehemaliger Lehrer, „dass in diesem Alter das Lesen eher zweitrangig ist.“
Unterstützt wird der Leseclub übrigens von der Firma Möbel Höffner, die die Anschaffung der neuen Bücher finanzierte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.