Am 28. November öffnet der Rother Weihnachtsmarkt seine Pforten

Auf dem Marktpatz ist eine große Bühne für das Rahmenprogramm aufgebaut. (Foto: Oliver Forster)

ROTH - Neun Tage lang, 28 liebevoll dekorierte Holzhütten, über sechzig verschiedene Anbieter, das Rother Christkind, der Bischof Nikolaus, Hilfsnikoläuse, Engelchen, eine große Holzkrippe und ein vielseitiges, täglich wechselndes Rahmenprogramm mit über 900 Mitwirkenden auf der Bühne. Das sind nur ein paar Gründe, welche den Rother Christkindlesmarkt immer beliebter machen.

Eingebettet in den mittelalterlichen Marktplatz, umgeben von Fachwerkhäusern und historischen Bauten wirkt der Rother Christkindlesmarkt vom 28. November bis zum 6. Dezember 2015 wie eine kleine Stadt.
Vereine, Verbände und Privatpersonen arbeiten seit vielen Wochen an liebevoll Selbstgebasteltem. Gefilzte Waren, Selbstgenähtes und Gestricktes, kreative Holzarbeiten und Tonartikel, aber auch die schmackhaften Geschenkideen aus der eigenen Küche werden stilvoll verpackt zum Verkauf angeboten.
Den Besucher erwartet ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm auf der überdachten Bühne mit Instrumentalmusik, Tanzdarbietungen, Jongleuren, Feuerschlucker, einem Zauberer und Gesang.
Die offizielle Eröffnung des Christkindlesmarktes mit dem Ersten Bürgermeister Ralph Edelhäußer, sowie dem Schulchor „Luscinia Chor“ des Mendel-Gymnasiums Opava ist am 28.11. um 11 Uhr. Die kleinen Gäste dürfen sich um 17 Uhr auf das Erscheinen des Christkindes freuen.
Wer sich schon immer einmal mit dem Christkind und dem Nikolaus fotografieren lassen wollte, der muss sich Donnerstag, 3. Dezember von 16 bis 19 Uhr im Kalender notieren. Beim Laternenumzug am Samstag, 5. Dezember wird das Christkind um 16 Uhr ab Innenhof des Schlosses Ratibor zusammen mit den Nikoläusen und den Engelchen durch die malerische Innenstadt zum Marktplatz ziehen und kleine Geschenke an die jüngsten Besucher verteilen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.