Am Sonntag: 260.000 Fans fiebern mit den Triathlon-Helden von Roth

Der Solaer Berg ist eine der großen Herausforderungen für die Radfahrer. (Foto: © Team Challenge)
 
Nur rund vier Minuten an der Bestzeit vorbei: Daniela Ryf 2016. (Foto: © Team Challenge)

REGION (pm/vs) - Einmal im Jahr sind Journalisten und Fotografen aus aller Welt zu Gast am Rothsee, um über ein Sportereginis zu berichten, das zu den ganz großen in Deutschland gehört: der DATEV Challenge Roth!

Hochachtung, was Felix Walchshöfer und sein Team auch 2017 auf die Beine stellen werden: Zur Austragung der klassischen Triathlon-Langdistanz werden am 9. Juli rund 3.400 Einzelstarterinnen und Starter sowie 650 Staffeln aus 71 Nationen erwartet. Geschätzt mehr als 260.000 Zuschauerinnen und Zuschauer werden die Wettkämpfe miterleben.

Neue Laufstrecke

Start für die 3,8 Kilometer lange Schwimmstrecke ist bereits um 6.30 Uhr an der Kanallände Hilpoltstein. Dort ist anschließend auch der Countdown für die beiden Radrunden. Nach der zweiten Runde führt dann der Weg zum P+R-Platz an der Hilpoltsteiner Straße (Roth). Insgesamt müssen so 180 Kilometer bewältigt werden. Für den abschließenden Marathon wird erstmals eine neue Strecke ausgeschildert. Diese verbindet in einem direkten Wendepunkt-Kurs, der zwei Mal absolviert wird, die Lände mit der Rother Innenstadt und der Gemeinde Büchenbach. Auf einer Distanz von nur 10,2 Kilometern kommen die Läuferinnen und Läufer an jedem Punkt der Strecke insgesamt vier Mal vorbei. Mit den zusätzlichen 1,4 Kilometern Verbindungsstrecken ergibt sich die klassische Marathonstrecke von 42,195 Kilometern.
Bei den Frauen sind alle Blicke auf die Vorjahressiegerin Daniela Ryf gerichtet. Mit einer Zeit von 8:22:04 Stunden hatte sich die Schweizerin im letzten Jahr nahe an die Weltbestzeit von Chrissie Wellington herangepirscht und gilt als Favoritin, die Bestmarke von 8:18:13 Stunden unterbieten zu können.
Nachdem Weltmeister Jan Frodeno - sein Rekord von 7:35:39 Stunden ist bisher ungebrochen - nicht als Einzelstarter, sondern nur als Gast dabei ist, werden bei den Männern die Karten neu gemischt. Als Favoriten auf den Sieg gelten der Sieger des DATEV Challenges von 2015, Nils Frommhold und Timo Bracht.
Das Wettkampfmaximum beträgt 15 Stunden für Einzelstarter und 13:45 Stunden für Staffeln. Die ersten Zieleinläufe, was jeweils Weltbestzeit wäre) werden bei den Männern ab 14.05 Uhr, bei den Frauen ab 14.53 Uhr sowie bei den Staffeln ab 16.04 Uhr erwartet. Die Siegerehrung der „Top 3 Trophy-Staffeln) findet um 20 Uhr statt. Eine Stunde später startet die Finishline-Party im Zielbereich. Zielschluss ist um 22.55 Uhr. Wer später die Ziellinie passiert, fällt aus der Wertung. Der Challenge-Sonntag endet mit einem Feuerwerk.

Wichtiger Montag

Abseits des Trubels am Sonntag, finden am 10. Juli zwei wichtige Termine statt. Um 9.30 Uhr werden im Festzelt die Voranmeldungen für den DATEV Challenge 2018 entgegengenommen. Erfahrungsgemäß sind die Plätze in kurzer Zeit vergeben. Um 11 Uhr findet dann die offizielle Siegerehrung statt.
Alle weiteren Informationen findet man auf der hervorragend und übersichtlich gestalteten Homepage des Veranstalters.
Weitere Informationen gibt es im Internet auf der hervorragend gestalteten und überschtlichen Homepage des Veranstalters.
Bitte hier klicken:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.