Neue Sonderausstellung im Museum Schloss Ratibor

Roth: Schloss Ratibor |

Wer hat an der Uhr gedreht.
Über die Wahrnehmung und den Umgang mit der Zeit

Hohe Geschwindigkeit ist eines der Hauptmerkmale unserer Gegenwart. Augenscheinlich geht es immer und überall darum, effizienter und schneller zu werden. Damit drängt sich jedoch der Verdacht auf, dass Schnelligkeit zum reinen Selbstzweck mutiert ist.
Innehalten, Nachdenken, Muße? Fehlanzeige! Das System ist auf Hochgeschwindigkeit getrimmt und man kann nicht nicht mitmachen. Aber warum ist das so? Und warum ändern wir nichts, was treibt uns an? War es schon immer so?
Spätestens seit der Industrialisierung hat der Kampf um die Zeit begonnen: Wer bestimmt über die Zeit? Wer kontrolliert sie? Zu welchem Zweck übt er die Kontrolle aus? Ist Zeit Geld? Oder ist wohlhabend, wer über seine Zeit frei bestimmen kann?
Die Ausstellung des KOMM-Bildungsbereichs in Nürnberg beschäftigt sich mit diesen und vielen anderen Fragen zur Zeit. Sie informiert spielerisch, aufklärerisch und kritisch über Aspekte der Zeit über die Jahrhunderte hinweg.
Ab 29. Juli. Eröffnung am 28. Juli, 18 Uhr
Museum Schloss Ratibor, Hauptstr. 1, 91154 Roth
Dienstag bis Sonntag, 10 bis 17 Uhr
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.