Schwabacher Bürgerfest lädt vom 25. bis 27. Juli in die Goldschlägerstadt

Oberbürgermeister Matthias Thürauf (r.) begrüßt Prominente und Kinder. (Foto: Victor Schlampp)
 
Gerne dürfen Kinder und Jugendliche die beiden Brauereipferde vorsichtig streicheln. (Foto: Victor Schlampp)
 
Nach dem Einzug des Brauereifuhrwerkes begeistert der Schwabacher Musikzug des TV 1848 unter Leitung von Adelheid Habiger (l.) die Besucherinnen und Besucher. (Foto: Victor Schlampp)
 
Vom Schönen Brunnen aus hat man einen guten Blick auf die Hauptbühne. (Foto: Victor Schlampp)
 
Nach dem Bieranstich: Schwabachs Oberbürgermeister Matthias Thürauf (r.) stößt an mit Rednitzhembachs Bürgermeister Jürgen Spahl und den früheren Europaabgeordneten Martin Kastler (l.). (Foto: Victor Schlampp)

SCHWABACH (pm/vs) - Es ist diese hervorragende Mischung aus Musik, Kultur und Unterhaltung, die das Schwabacher Bürgerfest so einzigartig und liebenswert macht. In diesem Jahr erstreckt sich das Programm vom 25. bis 27. Juli.

Rudi Nobis und Hartmut Hetzelein organisieren auch in diesem Jahr wieder das „große Fest im Herzen der schönen Stadt“.

Unvergessener Bürgerfestmeister

Dies ist auch immer eine gute Gelegenheit, sich an Karl Horst Wendisch zu erinnern, dem die Goldschlägerstadt dieses besondere Fest zu verdanken hat. Als 1978 die Fußgängerzone fertig gestellt worden war, kam dem Wahlschwabacher die Idee dazu. Mit seinem Charme und seinem beinahe unerschöpflichen Geschichtswissen hat Karl Horst Wendisch diesem Fest ein ganz besonderes Gepräge gegeben und eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass man auch mit Qualität scharenweise Groß und Klein begeistern kann.
Das Bürgerfest wird an verschiedenen Orten innerhalb des Stadtzentrums veranstaltet. Zentraler Punkt ist die Bühne am Königsplatz. Weitere prominente Aufführungsräumlichkeiten sind der an den Königsplatz angrenzende Martin-Luther-Platz, Spitalkirche, Franzosenkirche, Kirche St. Sebald, Apothekersgarten, Goldschläger-Schauwerkstatt am Gabrinus-Brunnen mit dem goldenen Ei, die ehemalige Synagoge, das Bürgerhaus, die Fürstenherberge und das Café am Königsplatz.
Außerdem bieten zahlreiche gastronomische Betriebe ein eigenes Musik- und Unterhaltungsprogramm an.

Erinnerung für nur drei Euro

Das Bürgerfest Schwabach ist nur möglich, weil viele Gruppen und Vereine ehrenamtlich Zeit und Kraft dafür aufbringen. Wer das Fest unterstützen möchte, kann zum Preis von drei Euro ein Erinnerungsschmuckstück erwerben. 2014 wurde eine Collage mit dem goldenen Brunnen und dem Schwabach Rathaus verwendet. Das ganze ist in Gold gefasst und mit „goldenen“ Blinklichtern versehen: Eine schöne Erinnerung an das Bürgefest, das mit einer Anstecknadel befestigt werden kann und der Öffentlichkeit zeigt „ich mag dieses schöne Fest“.

Das Programm

Bereits am Donnerstag, 24. Juli, lädt das Café am Königsplatz 14 um 19 Uhr zu einer Vernissage ein. Gezeigt werden Bilder und Skizzen der beiden fränkischen Künstler Matthias Hertlein und Clemens Heinl.

Freitag, 25. Juli

• 15 Uhr: Die Goldschläger-Posaunen eröffnen mit einem Spiel aus den Fenstern des Goldenen Saales im Rathaus das Bürgerfest 2014.
• 15.15 Uhr: Traditionell singen Mädchen und Buben des Waldemar-Bergner-Kindergarten schöne Lieder.
• 15.30 Uhr: Oberbürgermeister Matthias Thürauf grüßt alle Bürgerfestbesucherinnen und -besucher sowie die Aktiven vom Fenster seines Amtszimmers im zweiten Stock.
• 15.45 Uhr: „Schlag auf Schlag“, die Rhythmusgruppe des Förderzentrums Schwabach zeigt auf dem Königsplatz Trommelei aus Leidenschaft. Zur gleichen Zeit findet das Bürgerschießen der Privilegierten Feuerschützengesellschaft Schwabach statt. Dazu wird zwischen Rathaus und Stadtkirche bis 19 Uhr ein mobiler Schießstand aufgebaut sein.
• 16.30 Uhr: Traditioneller Einzug des historischen Leitner-Brauerei-Pferdefuhrwerks auf dem Königsplatz. Es folgt ein Platzkonzert des Schwabacher Musikzuges des TV 1848 unter Leitung von Adelheid Habiger. Gegen 17.45 Uhr wird Matthias Thürauf den Bieranstich durchführen, das Bürgerfest 2014 ist offiziell eröffnet.
• 18.15 Uhr: Die Tanzschule zeigt eine flotte Hip-Hop-Show.
• 18.30 Uhr: Bierbrauer Müller wird den Gambrinus-Bierbrunnen am goldenen Ei aktivieren. Angeboten werden Bierspezialitäten aus Rednitzhembach.
• 18.45 Uhr: Der Heimat- und Trachtenverein zeigt vor der Goldschläger-Schauwerkstatt fränkische Volkstänze. Anschließend zeigt Goldschlägermeister Werner Auer in der Werkstatt, wie Blattgold geschlagen wird. Zur gleichen Zeit lädt der Musikverein Schwabacher Blasmusik zu einem Konzert in die Spitalkirche ein.
• 19 Uhr: Am Königsplatz spielt die Party- und Showband „Jump Five“ abwechselungsreiche Unterhaltungsmusik. Wer lieber mehr Blues, Rock, Pop und Punk haben möchte, ist am Platz vor der Stadtkirche am richten Ort, wenn die Band „Sain“ loslegt. Lieber etwas fragiler und melancholischer? - Dann ist vielleicht das Bürgerhaus der richtige Ort. Hier gastiert das Folk-Pop-Duo „Nick and June“.
• 19.15 Uhr: Gartenmusik der volkstümlichen Art präsentiert der Gesangverein Frohsinn Rohr.• 19.45 Uhr: Goosebump-Music mit leisen Pop-, Blues- und Soul-Weisen gibt es in der Franzosenkirche. Parallel dazu präsentiert das Bläsercorps des Reit- und Fahrvereins Schwabach in der Goldschläger-Schauwerkstatt schöne Rittermelodien.
• 20.45 Uhr: Der Heimat- und Trachtenverein Schwabach zeigt am Gambrinus-Bierbrunnen nochmals schöne fränkische Volkstänze
• 23 Uhr: Das Programm des Bürgerfestfreitags ist beendet. Bis 0.30 Uhr kann bei gutem Essen und Trinken weitergefeiert werden.

Samstag, 26. Juli

• 7 Uhr: Unabhängig vom Bürgerfest öffnet der traditionelle Wochenmarkt in der Königstraße seine Pforten.
• 10.45 Uhr: Auch die Aktiven des Bürgerfestes sind wieder vor Ort und laden am Königsplatz zu brasilianischen Rhythmen der Samba- und Reggae-Trommler Sambistas ein.
• 11 Uhr: Die Künstlergruppe Tangente eröffnet ihre Ausstellung im Rathaus.
• 11.30 Uhr: Das Tanztheater „Sieben Morgen“ zeigt sein Können bei einem Auftritt am Königsplatz. Um 12.30 Uhr gibt es dann nochmals brasilianische Rhythmen.
• 12.45 Uhr: Unter der Leitung von Kirchen Musik Direktor Klaus Peschikn singt der Schwabacher Gospelchor „Hope and Glory“ im Bürgerhaus Gospels aus der „neuen Welt“.
• 13 Uhr: Bis 19 Uhr veranstaltet die Privilegierte Feuerschützengesellschaft Schwabach zwischen Rathaus und Stadtkirche wieder ein Bürgerschießen.
• 13.30 Uhr: Die virtuosen Musiker des „Gößnitzer Akkordeon Ensembles“ musizieren im Apothekersgarten. Auf dem Königsplatz gibt es Blues-Rock-Musik zum Genießen mit der „Passion Blues Band“.
• 13.45 Uhr: Tolle Gesangseinlagen von den „Singing Girls“ des Wolfram-vom-Eschenbach-Gymnsiums im Bürgerhaus.
• 14 Uhr: Gleich drei interessante Termine. Auf dem Martin-Luther-Platz serviert die „Lehrerhaus-Musik“ schwungvollen Dixie, Jazz und Swing; In der Franzosenkirche erwartet die Besucher ein Konzert mit dem Kammerchor Schwabach unter Leitung von Udo Reinhart; Die Familie Hock bietet eine Führung durch den Loedelkeller und damit durch die „Unterwelt des Pinzenberges“ an. Wiederholungen sind um 15.15 Uhr und um 16.30 Uhr.
• 15 Uhr: Die Besucher und Gäste haben wieder einmal die Qual der Wahl: Am Königsplatz führt das Ballett Unterreichenbach schöne Tänze auf; Mit Startpunkt an der Franzosenkirche führt Klaus Huber durch die „Unterwelt“ der Boxlohe und zeigt die Geschäfte der Hugenotten; Im Bürgerhaus präsentieren die Dahlheimer Salonpianisten unter Leitung von Martin Dalheimer „musikalische Edelsteine des 19. Jahrhunderts“ und Ohrwürmer von Filmmusik bis Rock; In der Spitalkirche stimmen der Frauengesangverein Wernfels und der Chor Einigkeit Unterreichenbach ein gemeinsames Chorkonzert an.
• 16 Uhr: Der Alpenvereinschor sing im Apothekersgarten Lieder aus den Bergen.
• 16.30 Uhr: Ruth Geiger-Tauberschmidt am Klavier spielt musikalische Preziosen von der Barockzeit bis zur Moderne.
• 17 Uhr: Anlässlich des 200sten Geburtstages von Adolph-von-Henselt wird in der katholischen Kirche St. Sebald ein Bürgerfest-Konzert veranstaltet. Unter der Leitung von Vladimir Kowalenko musizieren das Kammerorchester Schwabach und der Henseltchor Schwabach; in der Goldschläger-Schauwerkstatt bietet Goldschlägermeister Werner Auer Kindern an, sich die Nase vergolden zu lassen.
• 17.30 Uhr: Die Jagdhornbläser der Jägervereinigung Kreisgruppe Schwabach-Roth lassen im Apothekersgarten ihr „waidmännisches Halali“ erklingen; auf dem Königsplatz tanzen schönen Frauen der Gruppe „Flamenco Centro Espagnol“ einen feurigen Flamenco.
• 18 Uhr: In der Goldschläger-Schauwerkstatt zeigt Goldschlägermeister Werner Auer, wie das Blattgold geschlagen wird.
• 18. 05 Uhr: Die Tanzschule Bogner zeigt auf dem Königsplatz einen Show Dance; um 18.45 ist die Tanzschule Mörling an der Reihe.
• 19 Uhr: Die Band „Ohne Filter“ sorgt für Stimmung auif dem Königsplatz; zur gleichen Zeit spielt die Ulla Wolf Band am Martin-Luther-Platz auf; Das Akkordeon-Ensemble „Balgverschluss e.V.“ ist zu Gast in der Spitalkirche.
• 19.30 Uhr: Jüdische Klezmer-Musik und Jiddische Lieder lässt die Gruppe „Passage“ in der ehemaligen Synagoge erklingen.
• 23 Uhr: Für heute endet das offizielle Programm. Bis 0.30 Uhr darf noch bei gutem Essen und Trinken weitergefeiert werden.

Sonntag, 27. Juli

• 9.30 Uhr: Der Tag beginnt mit einem großen Bürgerfestgottesdienst auf dem Königsplatz mit Dekan Klaus Stiegler. Dabei wirken evangelische, orthodoxe und katholische Bürgerinnen und Bürger mit. Die musikalische Umrahmung liegt in den Händen des Bürgerfestchores, der Sängergruppe Schwabach unter Leitung von Vladimir Kowalenko sowie den vereinigten Posaunenchören der Schwabacher Kirchengemeinden unter Leitung von Kirchen Musik Direktor Klaus Peschik. Auch eine Fahnenabordnung der Schwabacher Vereine hat ihre Teilnahme zugesagt.
• 10.30 Uhr: Gottesdienst in der katholischen Kirche St. Sebald. Es singt der Chor von St. Sebald unter Leitung von Erwin Feith.
• 10.40 Uhr: Proklamation des Bürgerschützen-Königs durch die Privilegierte Feuerschützengesellschaft Schwabach auf dem Königsplatz.
• 11 Uhr: Die Musikschule Schwabach lädt zu einer Matinee in den Bürgersaal ein. Zur gleichen Zeit wird werden auch die Kunstausstellungen im Rathaus und in der Galerie im Hof der Fürstenherberge fortgesetzt.
• 11.15 Uhr: Die Formation „Kunststück“ zeigt am Königsplatz Tänze vom Ballett über Jazz bis zu Hip Hop.
• 11.30 Uhr: In der Spitalkirche findet ein Konzert mit geistlicher Musik der Romantik statt. Unter der Leitung von Walter Zangl singt das Vocalensemble Schwabach.
• 12 Uhr: Die Tanzschule Bogner präsentiert am Königsplatz einen Show Dance; auf dem Martin-Luther-Platz heizen die „Shanty-Piraten“ auf.
• 12.30 Uhr: Unter der Leitung von Pavel Sandorf und mit Sängerin Sybille Lietzmann zeigt die „Swing Company“ der Städtischen Adolph von-Henselt-Musikschule auf dem Königsplatz ihr Können.
• 13 Uhr: Viele Geschäfte des Schwabacher Einzelhandels laden zum Bummeln und Stöbern im Rahmen eines verkaufsoffenen Sonntags ein.
• 14 Uhr: Sommer-Chor-Konzert des Männergesangvereins 1888 Gustenfelden im Apothekersgarten.
• 14.30 Uhr: „Dance for Kids“ mit der Tanzschule Bogner am Königsplatz. Zur gleichen Zeit führen der Projektchor der Luitpoldschule zusammen mit dem Kindersingkreis der Schwabacher Kantorei das lustige Kindermusical „Prinz OWI lernt König“ auf. Die Leitung hat Kirchen Musik Direktor Klaus Peschik. Ebenfalls um 14.30 Uhr sind die Besucherinnen und Besucher zu einem Bürgerfest-Konzert ins Bürgerhaus eingeladen. Das Rosenholz-Trio hat unter anderem das Dumkytrio von Antonin Dvorák im Repertoire.
• 15 Uhr: Heiteres Konzert der Schwabacher Blasmusik unter der Leitung von Norbert Grob am Königsplatz. Am Martin-Luther-Platz bieten „Sudden Brainwave“ als Kontrastprogramm tollen Rock’n’Roll.
• 15.30 Uhr: Der Volkschor Schwabach und die Sangesfreunde Dietersdorf laden in den Apothekersgarten ein.
• 16 Uhr: Traditionelle Präsentation der Magistratswurst von Metzgermeister Josef Weyh mit Kostproben für die Bürgerinnen und Bürger. Dazu gibt es einen frischen doppelt gebackenen Bauernlaib von Bäckermeister Gerd Distler mit seinen „kleinen Bäck’n“. Zum Einzug wird die Schwabacher Blasmusik spielen.
• 16.30 Uhr: „3erlei + 1“ verwöhnen die Ohren und Sinne mit der Kunst der „leisen“ Töne. Zur gleichen Zeit gibt es im Apothekersgarten Swing und Jazz mit der Big Band der Musikschule Nürnberg.
• 17 Uhr: Auf dem Königsplatz veransteltet „Hip Hop Unterreichenbach“ eine Dance Show; Goldschlägermeister Werner Auer vergoldet nochmals Kindernasen an der Goldschläger-Schauwerkstatt.
• 18 Uhr: Gleich drei Musikveranstaltungen wetteifern um die Gunst der Bürgerfestgäste. Am Königsplatz laden die „Gebrüder Sing“ zu einem Ausflug in die Welt der A-capella-Musik verschiedenster Stilepochen ein; Goldschlägermeister Werner Auer zeigt in der Schauwerkstatt, wie Blattgold geschlagen wird; In der Franzosenkirche ertönt Festmusik mit dem Instrumentalkreis der Kantorei Schwabach unter Leitung von General Musik Direktor Klaus Peschik.
• 18.30 Uhr: Im Apothekersgarten spielt „Sarafan“ zu Herzen gehende russische Folklore. Gleichzeitig lädt Altoberbürgermeister Hartwig Reimann gemeinsam mit Rezarta Reimann zu einer literarischen Lesung mit Überraschungen in die ehemalige Synagoge ein.
• 19 Uhr. Die oberpfälzische Band „Tropics“ spielt schwungvolle Tanzmusik vor der Stadtkirche; in der Spitalkirche wird der „Bürgerfest-TAU-Gottesdienst“ gefeiert.
• 19.30 Uhr: Nochmals Musik am Königsplatz, diesesmal mit „BenJoe“ und Rock, Pop und Funk „unplugged“
• 20.30 Uhr: A-capella-Gesang“ im Bürgersaal“ mit der Gruppe „Vierstimmt“.
• 22 Uhr: Zum Programmende des 37sten Bürgerfestes sind alle Besucherinnen und Besucher zum gemeinsamen Singen eingeladen. Weiter gefeiert darf noch bis 23 Uhr. Dann heißt es hoffentlich wieder: „schön war das Bürgerfest 2014!“

Wichtig: Alle Programmangaben sind ohne Gewähr, Programmänderungen bleiben vorbehalten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.