Gäste aus der schottischen Partnerstadt Dundee besuchten Würzburg

(Foto: Stadt Würzburg)

WÜRZBURG - Seit über 50 Jahren besteht die Partnerschaft zwischen Würzburg und Dundee in Schottland. Regelmäßige Besuche und Treffen halten die Freundschaft lebendig.

Am vergangenen Wochenende besuchten wiederum Gäste der schottischen Partnerstadt Würzburg. Offiziell empfing Oberbürgermeister Christian Schuchardt die Mitglieder der Dundee-Würzburg Twinning Association gemeinsam mit vielen Freundinnen und Freunden der Städtepartnerschaft Würzburg-Dundee, unter ihnen VertreterInnen des Stadtrats, der Union Bayern-Bretagne, der Deutschen-Britischen Gesellschaft und der offenen Behindertenarbeit.

Der Oberbürgermeister sprach in seiner Begrüßungsrede am Freitag, 11. September, natürlich auch von diesem historischen Datum: „In dieser Zeit politischer Umbrüche, wachsender wirtschaftlicher Unsicherheiten, aber auch Unsicherheit hinsichtlich kultureller und nationaler Identität, ist es beruhigend, dass keiner dieser Gründe Sie abgehalten hat, die Partnerstadt Würzburg zu besuchen“. Im Mittelpunkt der Besuchswoche standen die Kultur und der Wein, einschließlich einer Weinbergswanderung in der Mainschleife und des Besuchs eines kleinen Winzerhofs, der den Weg der Traube von der Rebe bis ins Fass veranschaulichte. Beim StraMu hörten die Besucher aus Schottland die Musikgruppe „Gleadhraich“ aus ihrer Heimatstadt Dundee mit keltischem Rock, nahmen sich Zeit für die Würzburger Sehenswürdigkeiten und feierten Wiedersehen – so konnten z.B. zwei Austauschschülerinnen aus dem Jahr 1959 nach dieser langen Zeit wieder in Würzburg ihre Erinnerungen austauschen.

Quelle: Stadt Würzburg
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.