Bürgerstiftung übergibt Spende und wird auch selbst beschenkt

(Foto: hl-studios, Erlangen, v.l.) Dr. Andreas Richter, Jugendfarm e.V sowie Ute Hirschfelder, Ernst Stäblein und Martin Böller vom Vorstand der Bürgerstiftung freuen sich über das Spendenergebnis
Erlangen: Schlossplatz |

Die Bürgerstiftung Erlangen übergab anlässlich der Erlanger Waldweihnacht eine Spende an die Jugendfarm Erlangen und wurde selbst aus der Aktion Wunschzettel reichlich beschenkt

Auf der gut besuchten Erlanger Waldweihnacht konnte vor ein paar Tagen die zugesagte Soforthilfe von 3.000 Euro an Dr. Andreas Richter, dem Vorsitzenden des Jugendfarm e.V., übergeben werden. Dazu kamen nochmals 3.000 Euro, die aus dem Verkauf am Ehrenamtsstand der Bürgerstiftung erwirtschaftet wurden. Die handgemachten Geschenkideen konnten dank der guten Organisation von Anja und Otto Fößel sowie weiterer ehrenamtlicher Helfer an drei Tagen auf der Waldweihnacht präsentiert und verkauft werden.

Jeder der nun übergebenen Kerzen-Sterne sollte einen Betrag von jeweils 1.000 Euro symbolisieren. 100% für die Jugendfarm - ein schönes Weihnachtsgeschenk für die durch einen Brand stark beschädigte Freizeit- und Bildungseinrichtung im Norden von Erlangen.

Großzügige Spende auch für den "Sonderfonds für Kinder"

"Drei, Zwei, Eins - Start", Innenminister Joachim Herrmann zählte den Countdown herunter und über 1.000 Ballons mit insgesamt 2.000 Wunschzetteln starteten über der Erlanger Waldweihnacht in den Himmel. Dabei wurde auch der "Sonderfonds für Kinder" der Bürgerstiftung Erlangen reichlich beschenkt. Nach dem stimmungsvollen Ballonstart konnten die eingesammelten Spenden aus der von Ernst Stäblein organisierten Aktion "Wunschzettel" überreicht werden. Einen Scheck in Höhe von 5.000 Euro erhielt Ute Hirschfelder, die stellv. Vorsitzende der Bürgerstiftung für den „Sonderfonds für Kinder“ aus den Händen von Sozialbürgermeisterin Dr. Elisabeth Preuß. Einen weiteren Scheck in gleicher Höhe überreichte OB Dr. Florian Janik an Ralf H. Kohlschreiber von der Redaktion der Erlanger Nachrichten für die Aktion "Freude für alle".

Ein erfolgreiches Jahr geht für die Bürgerstiftung zu Ende
Über 1,2 Millionen Euro hat die Bürgerstiftung Erlangen seit ihrer Gründung im Jahr 2003 für Projekte, Organisationen und Einzelfallhilfen zur Verfügung gestellt, rund 40 % davon stammen aus Mitteln des „Sonderfonds für Kinder“, der sich im Wesentlichen aus Spenden finanziert. Der minimale Kostensatz liegt bei nur 3 % der Einnahmen, was auf die ausschließlich ehrenamtliche Tätigkeit zurückzuführen ist. Das garantiert den Stiftern und Spendern der Bürgerstiftung, dass ihre Zuwendungen nahezu komplett für die vielfältigen gemeinnützigen Aufgaben der Stiftung verwendet werden.

http://www.buergerstiftung-erlangen.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.