Den Spaß am Buch wecken

Die Lesehelfer fördern auch das Leseverständnis der Kinder. Foto: oh
ZIRNDORF - Die Schulleitungen der Zirndorfer Grundschulen starteten gemeinsam mit der FreiwilligenAgentur Zirndorf (FAZ) das Ehrenamtlichen-Projekt „Lesehelfer“.


Im Zeitalter von Smartphones, Laptops und Tablets rückt das gute alte Buch zwar nicht unbedingt in den Hintergrund, doch wird es zunehmend schwieriger, Kinder zum Lesen zu motivieren. Mit dem neuen Projekt soll nun Abhilfe geschaffen werden. Es sei wichtig, so die Initiatoren, Kinder beim Lesenlernen zu unterstützen und ihnen die Freude am Lesen zu übermitteln. Wird das Lesen in den ersten Schulklassen nicht optimal erlernt, so haben es die Kinder und Jugendlichen in der späteren Schulzeit viel schwerer als Mitschüler, die flüssig lesen können.


Die ehrenamtlichen Lesehelfer sollen Lehrer und Eltern unterstützen und mit Hilfe von Leseübungen und Wörtertraining das Leseverständnis von Schülern verbessern. Die Schulen bieten Trainingsmöglichkeiten an den Schul-PC's an – dabei soll die jeweilige Lektüre mit den Kindern besprochen, unbekannte Wörter erklärt werden. Die Lesehelfer können dies mittels herkömmlicher Bücher tun oder auch auf das „Kochrezept für Lesemotivation“ des Lesekochs Siegbert Koch zurückgreifen.


Die FAZ im Familienzentrum in Zirndorf, Bahnhofstraße 35, sucht weiterhin ehrenamtliche Lesehelfer. Mehr Infos unter der Rufnummer 0911/6003646.

www.zirndorf.de/freiwillig




Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.