Weihnachtsspende für Fürther Kinder der Rummelsberger Diakonie

Mit Kindern und Schutzbengel freuten sich (v. li.): Volker Heißmann, Olaf Forkel, Diakonie-Pressesprecher Georg Borngässer, Mathias Kippenberg (Diakonie) und Achim Schleifer. (Foto: Andrea Wismath)

FÜRTH - (web) Große Freude bei den Kindern in den Fürther Einrichtungen der Rummelsberger Diakonie. Achim Schleifer spendete 20.000 Euro für die Aktion Schutzbengel.

„Ich möchte das Geld da ausgeben, wo es nötig ist. Hier ist es richtig angelegt“, ist sich der Spender Achim Schleifer sicher. Seine Ehe blieb leider kinderlos, weshalb es dem pensionierten Pfarrer ein ganz besonderes Anliegen ist, sich für die Kleinsten einzusetzen.
Diakonin Daniela Bär, Leiterin der Krippe Königskinder in Fürth, bedankte sich stellvertretend für alle weiteren Einrichtungen in der Kleeblattstadt für die Spende. Diese soll für die „speziellen Bedürfnisse der Kinder in Fürth“ verwendet werden, erkläfte Olaf Forkel, Fachlicher Leiter der Rummelsberger Dienste für junge Menschen. Ein Teil des Geldes wird für pädagogisch wertvolles Spielzeug verwendet. Die Königskinder etwa würden sich über große Schaumstoff-Bausteine freuen, ließ Daniela Bär wissen.
Die Aktion Schutzbengel der Rummelsberger Diakonie setzt sich für eine bessere Lebenssituation und Zukunftsperspektiven von Kindern und Jugendlichen ein. Schirmherr der Projekte in Fürth ist der Komödiant und „Urfürther“ Volker Heißmann.
Die Diakonie Rummelsberg betreibt in Fürth mehrere Kindergärten, Kindertagesstätten, Krippen sowie das Kinderheim St. Michael und eine heilpädagogische Tagesstätte mit insgesamt rund 300 Plätzen für Kinder und Jugendliche.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.