Frontalzusammenstoß auf der Bundesstraße 14 - zwei Schwerverletzte

ROßTAL - Gestern Abend (18.10.15) ereignete sich im Gemeindebereich Roßtal (Landkreis Fürth) ein heftiger Verkehrsunfall. Zwei Personen wurden schwer verletzt.

Gegen 18:30 Uhr befuhr ein 32-jähriger Pkw-Lenker die Bundesstraße
14 in Fahrtrichtung Ansbach. Kurz vor dem Ortseingang Großweismannsdorf kollidierte er aus bisher unbekannten Gründen frontal mit dem Pkw einer 77-jährigen Frau, welche in Fahrtrichtung Stein unterwegs war.

Beide Fahrzeugführer wurden bei dem Zusammenstoß schwer verletzt und vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. Ein 48-jähriger Mann, der mit seinem Pkw direkt hinter der Dame ebenfalls in Richtung Stein unterwegs war, konnte nicht mehr ausweichen und stieß gegen einen der unfallbeteiligten Pkw. Glücklicherweise blieb der Mann unverletzt.

Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth ordnete zur Aufklärung des Unfallhergangs die Hinzuziehung eines Sachverständigen, Blutentnahmen bei beiden Schwerverletzten sowie die Sicherstellung deren Fahrzeuge an. Die Unfallaufnahme übernahm die Verkehrspolizei Fürth.

Die Bundesstraße 14 war in diesem Bereich bis zum Abschluss der Unfallaufnahme gegen 22:00 Uhr vollständig gesperrt. Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Roßtal und Großweismannsdorf führten entsprechende Verkehrsmaßnahmen durch.

Quelle: Christian Daßler Polizeipräsidium Mittelfranken
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.