Musikzug im TV 1848 Schwabach – „heimatnah und grenzenlos“

Von Links: SPD – Frau Grau-Karg, Peter Reiß Vorsitzender, Martin Burkert MdB, der „Musikzug“, Mitte Herbert Schmitt Stabführer 1957 (schwarz)

Im Rahmen der Kulturtage der SPD Schwabach wurde dem „48er Musikzug“ Schwabach der SPD-Kulturförderpreis „heimatnah und grenzenlos“ am 6. November im Evangelischen Haus in Schwabach verliehen.

Nach der Begrüßung der zahlreich erschienenen Gäste und der zu ehrenden „48er-Musikanten“ durch den SPD-Vorsitzenden Peter Reiß hielt SPD-Bundestagsabgeordneter Martin Burkert die Laudatio auf die „ganz in blau“ gekleideten Musikzügler.

Seit der Wende 1997, als eine Auflösung der 1957 gegründeten „Turnermusik im 48er“ drohte, waren Herbert Schmitt und Klaus Meyer, zwei altgediente Musiker zur Stelle und sorgten mit einer jungen Musikstudentin, der jetzigen Dirigentin Dipl.-Musiklehrerin Adelheid Habiger, für ein Weiterbestehen der Blasmusik im TV 1848 Schwabach.

Mit heute ca. 70 Einsätzen, Auftritten und Proben vertritt mit seiner „Gebrauchsmusik im Jahreslauf“ für Veranstaltungen aller Art der Musikzug auch ein Stück weit die Stadt Schwabach mit großem Erfolg in der Nähe und Ferne – also „nah und fern“.

Besonderer Wert wird auf die Ausbildung des Nachwuchses gelegt. So erwarben in den letzten Jahren Jugendliche bei Prüfungen Leistungs-Abzeichen der Stufen D 1 und D 2 mit Urkunde für ihr hervorragendes Können. Zwei Mädchen können auch das „Gold“-D3-Abzeichen vorweisen. Dieses Jahr konnten weitere fünf leistungsstarke Jugendliche in den Musikzug übernommen werden.

Die Wandertrophäe des mit 1000 € dotierten Kulturpreises, gesponsert durch Laudator Martin Burkert, wurde von dem Preisträger des Jahres 2014, der Bürgergemeinschaft Wolkersdorf, an die ausgezeichnete 48er Blasmusik übergeben.

Im Namen des Musikzuges dankte der Abteilungsleiter für die besondere Auszeichnung. Der finanzielle Beitrag wird für die Einkleidung der gerade in den Aktivenstand übernommenen Jugendlichen verwendet. Auch der Musikzug hat was mit der Politik gemeinsam:
„Deutschland sucht einen Bundespräsidenten, die Politiker eine/n Bundeskanzler/-in und der
Musikzug braucht bald einen neuen Abteilungsleiter“.

Für die musikalische Umrahmung sorgte die Bluesband „Gift and the moonbeams“. Die
Veranstaltung endete mit einem Gedankenaustausch am fränkischen Buffet – diesmal „heimatnah“.



Nächste Termine vor Weihnachten:
Freitag, 09.12.2016 - 17.00 Uhr Weihnachtsmarkt Schwabach Musikzug-Kapelle
Sonntag, 11.12.2016 - 15.00 Uhr Weihnachtsmarkt Schwabach Bläserensemble Musikzug
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.