Vorfreude auf die Food Trucks

Freuen sich auf die Food Trucks: Wirtschaftsförderer Viktor Naumann, Jugendbeauftragter Josua Flierl und Veranstalter Miguel Ortega (v.l.n.r.). Foto: R. Rosenbauer

FORCHHEIM (rr/mue) - Das 1. Forchheimer Food Truck-Festival verspricht am Sonntag, 16. Oktober, Gaumenfreuden für die ganze Familie.


Über 20 verschiedene der fahrbaren Gourmet-Küchen werden am Ausstellungsgelände (gegenüber von Auto Hofmann / Hafenstr.) erwartet. Von 12.00 bis 19.00 Uhr gibt es hier neben klassischen Burgern auch Pulled Pork, Nudeln, vegane und vegetarische Spezialitäten, Kaffee und Süßgebäck, Suppen und Hot Dogs, Smoothies und Frozen Yoghurts und vieles mehr. Ein Rahmenprogramm mit überdachtem Biergarten, Straßenmusikern, Hüpfburg und Malecke rundet die Veranstaltung zu einem echten Familienevent ab.

Auf Initiative des städtischen Jugendbeauftragten Josua Flierl veranstaltet Miguel Ortega das erste Event dieser Art in Forchheim. Ursprünglich hatte Flierl die Innenstadt zum Food Truck-Park umwandeln wollen, doch daraus wurde nichts. Es wurde in kleinerem Rahmen geplant; und fünf oder sechs Trucks verweigerte die Stadtverwaltung aus verkehrstechnischen Gründen eine Genehmigung. Dafür konnte das Festival größer werden – immerhin rechnen die Veranstalter nun mit bis zu 5.000 Besuchern. Da rund ums Walberla der Tag der offenen Brennereien stattfindet, könnte die Rechnung auch aufgehen. „Ich freue mich, dass es gelungen ist, die Veranstaltung in unsere Stadt zu holen. Bedanken möchte ich mich bei unserem Wirtschaftsförderer Viktor Naumann und Sigrid Mauser vom Ordnungsamt für ihre tatkräftige Unterstützung“, so Josua Flierl, der überzeugt davon ist, dass die Veranstaltung ein Erfolg wird.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.