Fürther Altstadt im festlichen Glanz

Viele Kunsthandwerker - hier der Glasbläser - lassen sich über die Schulter schauen. Foto: Ebersberger
Fürth: Waagplatz |

FÜRTH (web) - Klein, aber fein präsentiert sich die Fürther Altstadtweihnacht am Waagplatz. Vom 6. bis 15. Dezember lädt der beliebte Weihnachtsmarkt in historischer Umgebung zum Verweilen und Bummeln ein.

Zahlreiche Kunsthandwerker vom Glasbläser über den Kammmacher und Korbflechter bis hin zu Töpfern und Holzbildhauern bieten am Waagplatz und im ehemaligen Freibankgebäude ihre Waren an. Darüber hinaus kann man ihnen auch über die Schulter schauen und bekommt so einen Einblick in oftmals uralte Handwerkskunst. Aber auch Vereine und gemeinnützige Einrichtungen und Organisationen bieten allerlei Selbstgebasteltes an. Glühwein, Bratwürste und andere weihnachtliche Leckereien fehlen ebenso wenig.
Auf der Bühne wird täglich ein abwechslungsreiches Musikprogramm geboten. Dabei treten Jazzbands ebenso auf wie Akkordeonorchester, Harfenduo, Posaunenchöre, Gesangvereine und Chöre. Aber auch die Puppenbühne Putschenelle (14. Dezember, 15 Uhr) sorgt für Unterhaltung.
Himmlischen Besuch erhält die vom Altstadtverein Fürth organisierte Altstadtweihnacht am Freitag, 13. Dezember, wenn um 17 Uhr das Fürther Christkind in die liebevoll geschmückte Budenstadt kommt.
Eröffnet wird die 34. Altstadt-Weihnacht am Waagplatz am Freitag, 6. Dezember (17 Uhr) mit dem Chor des Heinrich-Schliemann-Gymnasiums, dem Posaunenchor Vach sowie dem Vokalensemble „Stimme Stimmig“
Geöffnet hat der Markt Montag bis Freitag (16.30 - 20 Uhr), Samstag und Sonntag (13 - 20 Uhr). Nachtwächter Manfred Heckel beschließt täglich um 20 Uhr den Markt.
Die Tourist-Info bietet zum Altstadtweihnachtsmarkt am 15. Dezember den Stadtspaziergang „Fürther Weihnachtsgeschichten“ an. Treffpunkt ist um 15 Uhr am Rathaus (Haupteingang Königstraße).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.