Fürths Frauenschule wird zur "Bilingualen Grundschule Französisch"

Großen Spaß an Französisch haben die Grundschüler in der Frauenschule. Foto: Ebersberger
FÜRTH - (web) Ab dem kommenden Schuljahr ist die Grundschule Frauenstraße eine von zehn bayerischen „Bilingualen Grundschulen Französisch“ - so der offizielle Titel. Gesprochen wird die Fremdsprache dort schon länger.
Schon seit fast knapp neun Jahren gibt es in der Südstadtschule die Arbeitsgruppe (AG) Französisch. Und die bisherigen Erfahrungen haben gezeigt, dass die Kinder große Freude an der Sprache und auch sehr große Fortschritte zu verzeichnen haben. Dabei geht es nicht um stures Vokabellernen. Vielmehr sollen die Kinder die „Sprache leben und erleben“, so Bürgermeister Markus Braun beim Ortstermin in der Frauenschule.
Da pflichtet ihm auch Renate Meßner-Brütting bei. Die Lehrerin leitet seit vielen Jahren die AG Französisch und freut sich deshalb umso mehr, dass die Schule nun die Früchte für diesen gelungenen „Modellversuch“ ernten kann. Gerade Kinder im Grundschulalter besitzen „oft unerkannte Potenziale zum Spracherwerb“, so die Pädagogin, die mit ihren Schülern einmal pro Woche in die französische Sprache und Kultur „eintaucht“
Schulleiterin Elisabeth Schirner sieht in der frühen Begegnung mt der Fremdsprache auch die Chance für die Schüler, „Entwicklungspotenziale zu initiieren“. Den vom Kultsministerium vergebenen Titel „Bilinguale Grundschule Französisch“ sehen die Pädagoginnen auch als Anerkennung der bisherigen Arbeit. Schirner sieht darin „einen weiteren festen Baustein zur fremdsprachlichen Bildung“. Darüber hinaus werde auch die Mehrsprachigkeit der Kinder früh gefördert.
So können ab dem Schuljahr 2017/18 jeweils 20 Mädchen und Jungen der zweiten, dritten und vierten Jahrgangsstufe Französisch lernen. Für die Zweitklässler sind eine, für die dritte Klasse zwei Stunden vorgesehen. Wegen des anstehenden Übertritts in weiterführende Schulen steht auch für die vierte Jahrgangsstufe nur eine Stunde auf dem Plan. Alles übrigens freiwillig und außerhalb des regulären Stundenplans.
Bürgermeister Braun jedenfalls freuts sich schon jetzt über den „deutsch-französischen Leuchtturm“ in der Fürther Schullandschaft. Na dann: Bonne Chance!
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.