Goldenes Kleeblatt für außergewöhnliches Engagement

Fürths Oberbürgermeister Thomas Jung (M.) zeichnete Willi Bluth (li.) und Gerhard Ermann jeweils mit dem Goldenen Kleeblatt aus. (Foto: Stadt Fürth/Claudia Wunder)

FÜRTH - (web) Willi Bluth und Gerhard Ermann sind neue Träger des Goldenen Kleeblatts. In einer Feierstunde im Schloss Burgfarrnbach wurden die beiden Fürther von Oberbürgermeister Thomas Jung ausgezeichnet.

Seit nunmehr 45 Jahren ist Willi Bluth Mitglied der Arbeiterwohlfahrt (AWO) und war ab 1987 für 13 Jahre Vorsitzender der AWO-Fürth. Zudem gehört er seit 1973 dem AWO-Kreisverband an, war dort stellvertretender Vorsitzender (1991 bis 2000) und anschließend bis 2008 Vorsitzender.
Er war dabei auch maßgeblich an der Ausweitung der Aufgabenfelder der AWO beteiligt. Zusätzlich zur Seniorenarbeit kam die Betreuung von Migranten (Übernahme der AWO-Kulturbrücke), wurde die Betreuung von psychisch Kranken ausgebaut, und auch eine eigene Stiftung gegründet, dessen Vorsitzender Bluth seit 15 Jahren ist. Auch der Einstieg in die Kindertagesstätten-Arbeit geschah unter seiner Regie. Während seiner Vorstandstätigkeit hat sich die AWO Fürth zu einem mittelständischen Unternehmen mit 400 Mitarbeitern weiterentwickelt.
Das Singen und die Ronhofer Kirchweih sind seit mehr als vier Jahrzehnten die großen Leidenschaften des Gerhard Ermann.
Seit 1971 ist er aktiver Sänger im Liederhort Ronhof. Im selben Jahr begann auch Ermanns Engagement für die Ronhofer Kirchweih, wo er als Kärwabursche angefangen hat und lange Jahre auch Gestalter des Gemüsewagens für den Kirchweihzug war. Auf sein Wirken hin wurde der 1988 eingestellte Zug im Jahr 1996 wieder aufgenommen. Inzwischen ist er - unterstützt von den Kärwaburschen - Hauptverantwortlicher für die Kirchweih, die Organisation und Behördengänge.
Auch bei der Freiwilligen Feuerwehr Ronhof-Kronach ist Ermann seit 45 Jahren engagiert, wo er rund 30 Jahre als Schriftführer und mittlerweile als Vorstand agiert. Auch das dortige Weinfest hob er aus der Taufe, ebenso organisierte er 2011 ein dreitägiges Fest zum 125. Jubiläum der Feuerwehr.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.