Langenzenn wartet auf den Klosterbeck

Archivfoto: oh

LANGENZENN (pm/web) - Mit dem traditionellen Weihnachtsmarkt zieht am Sonntag, 15. Dezember, wieder festlicher Glanz in Langenzenn ein.

Mehr als 100 Vereine, Verbände sowie die Kindergärten und Schulen bieten ab 11 Uhr in ihren liebevoll geschmückten Buden allerlei Köstliches, Nützliches und Dekoratives an. So gibt’s zahlreiche Schmankerl wie Glühwein, Punsch, Lebkuchen, Bratwürste, Waffeln oder Geräuchertes ebenso wie selbstgestrickte Socken, Weihnachts- und Geschenkartikel, Holzschnitzereien oder Glas- und Töpferartikel.
Darüber hinaus wird in Langenzenn auch ein besinnliches und abwechslungsreiches Rahmenprogramm am Prinzregentenplatz und am Neuen Rathaus sowie in der Stadtkirche geboten. Mit Weihnachtsliedern startet der Evangelische Posaunenchor um 11 Uhr das Programm, ehe Bürgermeister Jürgen Habel um 11.15 Uhr (Prinzregentenplatz) den Weihnachtsmarkt offiziell eröffnet.
Das Langenzenner Christkind spricht direkt im Anschluss den Prolog, den es um 15 Uhr (Neues Rathaus) und 18.30 Uhr (Prinzregentenplatz) nochmal zu hören gibt. Dazwischen steht viel Musik mit Posaunenchören, der Stadtkapelle, dem Sängerkranz, der Liedertafel, Bläserkreis oder Kindertanzgruppen auf dem Programm.
Immer wieder ein Höhepunkt in Langenzenn ist der Einzug des Klosterbecks, der von 15 bis 17 Uhr seine berühmten Spulln, Zuckerreiter und Docken verteilt. Aber auch der Lichterzug der Grundschule (Start: 16.30 Uhr), an dem auch das Christkind teilnimmt, fasziniert kleine und große Besucher des Weihnachtsmarktes, der mit dem Weihnachtskonzert in der Stadtkirche (18.30 Uhr) endet.
Das Heimatmuseum und die Fronveste sind von 12.30 bis 17 Uhr geöffnet, zu sehen sind die Sonderausstellungen „Großmutters Küchengeräte“ und „Alte Apotheke und Stadtgeschichte“.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.