Überwältigender Sieg für Matthias Thürauf

Jubelstimmung nach der gewonnenen Oberbürgermeisterwahl: Sven Heublein (l.), CSU-Kreisvorsitzender Karl Freller und der CSU-Europaabgeordnete Martin Kastler (r.) gratulieren Matthias Thürauf (2.v.r.) zu dem überwältigendem Wahlerfolg. Foto: mima (Foto: mima)
SCHWABACH (mima) - Jubelabend bei der CSU Schwabach: Am Sonntag erhielt der amtierende Oberbürgermeister Matthias Thürauf 65 Prozent der Stimmen und bleibt damit weitere sechs Jahre im Amt.

Enttäuschung bei der SPD: Kandidatin Doris Reinecke erreichte nur etwas mehr als 24 Prozent der Stimmen. Dies ist ein historisches Tief für die Schwabacher SPD. 2008 hatte Matthias Thürauf im ersten Wahlgang rund 49 Prozent der Stimmen bekommen, Helga Schmitt-Bussinger von der SPD rund 35 Prozent. Im Vergleich zur Wahl 2014 ist dies ein Plus von rund 16 Prozent für den CSU-Oberbürgermeisterkandidaten und ein Minus von rund 9 Prozent für die Konkurrentin aus der SPD. Klaus Neunhoeffer (OB-Kandidat für Bündnis 90/Die Grünen) erreichte rund 8,5 Prozent, Alexander Rötschke von der FDP etwa zwei Prozent. Beide waren von vornherein als Außenseiter gestartet. Sowohl Klaus Neunhoeffer als auch Alexander Rötschke konnten die Ergebnisse ihrer Vorgänger bei den Wahlen von 2008 leicht verbessern. Die Freien Wähler hatten 2014 keinen eigenen Oberbürgermeisterkandidaten nominiert. Die Wahlbeteiligung lag bei niedrigen rund 51 Prozent.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.