Pflegestärkungsgesetz

1 Bild

Das neue Pflegestärkungsgesetz soll helfen, nicht benachteiligen

REDNITZHEMBACH (pm/vs) - Auf große Resonanz ist ein Informationsgespräch zum Thema "Das neue Pflegestärkungsgesetz" gestoßen, das die Leiterin der Seniorenwohnanlage Rednitzgarten, Heidi Bär, dieser Tage veranstaltet hat. Den Fachvortrag hielt die Diakonie-Fachkraft Claudia Bärnthol. Die gelernte Krankenschwester Claudia Bärnthol hat nach ihrer Ausbildung zusätzliche Prüfungen abgelegt und ist seit 11 Jahren die Leiterin der...

2 Bilder

Vortrag über Pflegestärkungsgesetz beim OV Schnaittach

Frau Monika Herbst referierte für den an Grippe erkrankten Kreisvorsitzenden Karl F. Jäger den geplanten Vortrag über das ab Januar 2017 geltende Pflegestärkungsgesetz mit einer Power-Point-Präsentation beim VdK-Ortsverband Schnaittach. Ca. 50 sehr interessierte Zuhörer waren gekommen und Frau Herbst mußte im Anschluß auch etliche Fragen beantworten. Text und Foto: Christina Täuber

1 Bild

Vortrag "Pflegestärkungsgesetz II" - St. Johannis

Nürnberg: SIGENA St. Johannis | Von der Pflegestufe zum Pflegegrad Änderungen in der Begutachtung und in den Leistungen Das zweite Pflegestärkungsgesetz, (in Kraft ab 1. Januar 2017), stellt die weitreichendste Reform seit Einführung der Pflegeversicherung vor rund 25 Jahren dar. Um Ihnen einen Einblick in die vielschichtigen Änderungen zu ermöglichen, bieten wir Ihnen Informationen zu folgenden Aspekten und Fragen an: -> Einführung eines...

1 Bild

Nachgefragt: Pflegestärkungsgesetz II – was ändert sich?

Kathrin Kahle
Kathrin Kahle | Nürnberg | am 10.10.2016

Nürnberg: AOK Bayern | Interview mit Robert Müller, AOK-Direktor in Mittelfranken Rund 2,8 Millionen Pflegebedürftige in Deutschland erhalten derzeit Leistungen aus der sozialen Pflegeversicherung. Im Bereich der AOK in Mittelfranken sind es aktuell etwa 23.500 AOK-Versicherte. Für sie gilt ab nächstem Jahr das sogenannte Pflegestärkungsgesetz II. Welche Änderungen auf Pflegebedürftige und ihre Angehörigen zukommen und was sie beachten müssen,...

2 Bilder

Mehr Geld für die Pflege zuhause

Die EXPERTEN Redaktion
Die EXPERTEN Redaktion | Nürnberg | am 25.05.2016

Das Erste Pflegestärkungsgesetz stellt 2,7 Millionen Pflegebedürftige besser Mit dem Inkrafttreten des Pflegestärkungsgesetzes stehen allen rund 2,7 Millionen Pflegebedürftigen in Deutschland seit dem 1. Januar 2015 zusätzlich 1,4 Milliarden Euro pro Jahr für die ambulante Pflege und etwa 1 Milliarde Euro für die stationäre Pflege zur Verfügung. Deutlich ausgeweitet wurde nicht zuletzt die Unterstützung für pflegende...

2 Bilder

Das zweite Pflegestärkungsgesetz

Die EXPERTEN Redaktion
Die EXPERTEN Redaktion | Nürnberg | am 25.05.2016

Einige Änderungen greifen bereits, andere folgen im kommenden Jahr 20 Jahre nach ihrer Einführung wird die Soziale Pflegeversicherung durch die Verabschiedung des Zweiten Pflege- stärkungsgesetzes auf eine neue Grundlage gestellt. Damit erhalten erstmals alle Pflegebedürftigen einen gleichberechtigten Zugang zu Pflegeleistungen – unabhängig davon, ob sie an körperlichen Beschwerden oder an einer Demenz erkrankt sind....

Für Ihr lebenswertes Zuhause- Informationsveranstaltung

Nürnberg: SIGENA | Kommen Sie vorbei und lassen Sie sich bei einer heißen Tasse Kaffee über folgende Themen informieren: „Die Pflegereform: Änderungen für Menschen mit Hilfebedarf“ Mit dem Pflegestärkungsgesetz 1 verbesserten sich ab 2015 die Leistungen für Menschen mit Pflegeeinstufung. Wir informieren Sie über diese Neuerungen und die dazugehörigen Bedingungen. Zum geplanten Pflegestärkungsgesetz 2 gibt es einen kurzen Ausblick. Frau...

1 Bild

Mehr Geld für die Pflege zuhause

Die EXPERTEN Redaktion
Die EXPERTEN Redaktion | Nürnberg | am 07.05.2015

Durch das Pflegestärkungsgesetz stehen 1,4 Milliarden mehr zur Verfügung Mit dem Inkrafttreten des Pflegestärkungsgesetzes stehen seit 1. Januar 2015 für die Pflege zu Hause zusätzlich 1,4 Milliarden Euro pro Jahr zur Verfügung. Deutlich ausgeweitet wurde nicht zuletzt die Unterstützung für pflegende Angehörige durch bessere Möglichkeiten zur Kombination verschiedener Unterstützungsleistungen wie Tages- und Nachtpflege...