Es war eine fröhliche Tour zu Wilhelm Busch nach Schwäbisch Hall

Das KulturNetzwerk Schwarzenbruck fuhr am 21. April nach Schwäbisch Hall und besuchte dort die wirklich spannende Ausstellung über einen ganz Berühmten:
Wilhelm Busch, dem großen Humoristen, Zeichner und Verseschmied sowie Erfinder der berühmten Querulanten Max und Moritz, widmet die Kunsthalle Würth in Schwäbisch Hall ihre große Ausstellung 2016. Mit von der Partie ist Heinrich Hoffmanns Struwwelpeter, dem Busch vieles verdankt. Da beide Bücher weltweite Rezeption erfuhren, werden sie nicht nur in ihren originalen Handschriften, sondern auch in zahlreichen Buchausgaben gezeigt, von der historischen Erstausgabe bis zur neuesten Edition. Darüber hinaus wird anhand von Gemälden, Zeichnungen, Briefen und Dokumenten ein Gesamtbild des Künstlers und Menschen Wilhelm Busch vermittelt.
Die Ausstellung gibt einen umfangreichen Überblick mit mehr als 350 Exponaten - die Schwarzenbrucker Besucher hatten einen wunderbaren Tag.

Die nächste Fahrt des KulturNetzwerkes Schwarzenbruck geht wegen hoher Nachfrage am 8. und am 14. Juni (bereits ausgebucht) zu Joaquim Sorolla in die Hypo Kunsthalle nach München - die bewährte Führerin Frau Dr. Best wartet schon auf die Schwarzenbrucker KulturTourer. Anmeldung wie immer bei Francoise Werner unter f.werner@deutsche-kulturbuehne.de oder Tel. 09128 12381.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.