KulturTour zur Sorolla-Ausstellung nach München war wieder ein tolles Erlebnis

Es war wieder eine sehr informative und unterhaltsame KulturTour des KulturNetzwerkes: Die Kunsthalle München zeigt erstmals in Deutschland eine umfangreiche Retrospektive des spanischen Malers Joaquín Sorolla (1863–1923). Der in Valencia geborene Künstler hat es wie kein anderer seiner Zeit verstanden, das Licht des Südens in Farbe zu fassen - seine sonnendurchfluteten Bilder haben selbst Zeitgenossen wie Claude Monet tief beeindruckt.
Die Schwarzenbrucker Besucher sahen 120 Werke aus allen Schaffensphasen des Künstlers: von seinen Anfängen in Paris, die deutlich von den französischen Impressionisten geprägt sind, bis hin zu seinen unverwechselbaren, zu ganz eigenem Stil gereiften Werken, die in Europa und den USA gefeiert wurden. Ein besonderer Fokus der Ausstellung liegt auf den großformatigen Gemälden, mit denen er im Pariser Salon Aufmerksamkeit erregte.
Frau Dr. Best war wieder einmal mehr eine hervorragende Führerin durch diese Ausstellung für die Schwarzenbrucker KulturTourer.
Wegen der hohen Nachfrage gab es zwei Termine: am 8. und am 14. Juni.

Die nächste KulturTour führt am 13. Juli wieder nach Schwäbisch Hall ins Würth-Museum zu der sehr interessanten Ausstellung „Picasso und Deutschland“ - Anmeldung wie immer bei Francoise Werner unter f.werner@deutsche-kulturbuehne.de oder Tel. 09128 12381.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.