Guitar Tour durch die „Fränkische“

Stefan Grasse (Nürnberg) und Yvonne Zehner (Salzburg) erkunden gemeinsam ganz musikalisch die Fränkische Schweiz. Foto: Gerd Grimm

FRÄNKISCHE SCHWEIZ (pm/rr) - Von 7. bis 14. August begibt sich der Gitarrist Stefan Grasse auf eine musikalische Wanderung durch die Fränkische Schweiz.


In seiner Heimatstadt Nürnberg ist Grasse als umtriebiger Künstler bekannt; seit 1995 organisiert er die jährlichen „Nürnberger Gitarrennächte“ sowie Konzertreihen wie die „Stringendo“-Konzerte im Südpunkt und die „18.00 Uhr-Konzerte“ in Nürnberger Kirchen und Kapellen. Für sein neuestes Projekt packt er seine Konzertgitarre ein und erwandert zusammen mit seiner Salzburger Gitarrenkollegin Yvonne Zehner die Fränkische Schweiz auf musikalischen Pfaden. Das Gitarrenduo folgt den romantischen Entdeckern dieser Landschaft und spielt klassische Musik in der Natur, in Höhlen, Burgen und Kapellen.

Die Wanderinitiative, unterstützt von der Tourismuszentrale Fränkische Schweiz, ist offen für alle und führt von Pegnitz über Pottenstein, Rabenstein, Gößweinstein, Neideck, Wiesenttal und dem Walberla nach Forchheim. Den Abschluss am jeweiligen Abend bilden die täglichen Konzerte an ausgewählten, historischen Plätzen des Zielortes. Auf dem Programm stehen originale romantische Musik für zwei Gitarren, eine Opernbearbeitung von Wolfgang Amadeus Mozart, zahlreiche Walzer sowie schottisch-irische Tänze.

Die Teilnahme an den Wanderungen ist kostenfrei, erfolgt jedoch auf eigene Verantwortung. Spenden zur Finanzierung des Projekts werden bei den Konzerten gerne entgegen genommen; Tickets sind nur für die Konzerte in Pegnitz und auf Burg Rabenstein erforderlich.

Die täglichen Wanderrouten sind in einem Prospekt und im Internet veröffentlicht. Zu Fragen bezüglich Treffpunkte und Übernachtungsmöglichkeiten gibt die Tourismuszentrale Fränkische Schweiz Auskunft.


www.fraenkische-schweiz.com

www.stefan-grasse.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.